von

DLRG sorgt für Sicher­heit am Sor­pe­see

Ehrung bei der DLRG Sun­dern: von links Tim Kai­ser, Her­bert Lauf­möl­ler, Hen­rik Schul­te-Jostes, Felix Kai­ser, Chris­ti­an Kai­ser, Marc Sebald, Patrick Gro­te, Juli­an Klu­te, Klaus-Diet­her Till­mann, Han­nes Buch­he­is­ter, Peter Kai­ser, Anna Kamp­mann, Eva Kamp­mann. (Foto: DLRG)

Sun­dern. Bei der gut besuch­ten Jah­res­haupt­ver­samm­lung der DLRG-Orts­grup­pe Sun­dern im Spei­se­saal der Schüt­zen­hal­le ließ der 1. Vor­sit­zen­de Peter Kai­ser das Jahr 2017 noch ein­mal Revue pas­sie­ren. Dank gro­ßer Hilfs­be­reit­schaft und Spen­den­freu­dig­keit von DLRG-Mit­glie­dern und von vie­len Freun­den und För­de­rern konn­te das Ret­tungs­boot für die Sai­son 2017 wie­der ein­satz­fä­hig gemacht wer­den. 2016 hat­te sich der Motor mit einem lau­ten Knall ver­ab­schie­det. Kai­ser: „Für die groß­ar­ti­ge Unter­stüt­zung möch­te ich mich im Namen der DLRG-Orts­grup­pe Sun­dern noch­mals bei allen bedan­ken.“

Neu­er Steg bald fer­tig – Seil­win­de folgt

Mit einem neu­en Motor ist das DLRG-Ret­tungs­boot auf dem Sor­pe­see wie­der ein­satz­fä­hig. (Foto: DLRG)

Eben­falls in die Jah­re gekom­men sei der Anle­ge­steg an der Ret­tungs­sta­ti­on auf Zelt­platz 2, der im Ver­lauf der Sai­son 2017 nicht mehr nutz­bar gewor­den war. Kurz­fris­tig stell­te die Sor­pe­see GmbH leih­wei­se einen Steg für Angel­boo­te zur Ver­fü­gung, solan­ge bis ein neu­er Steg fer­tig­ge­stellt ist. „Das wird in weni­gen Wochen der Fall sein“, berich­te­te Kai­ser wei­ter. Eine wei­te­re Neu­an­schaf­fung steht für 2018 mit der Seil­win­de an der Ret­tungs­sta­ti­on an, die eben­falls nach über 40 Jah­ren im letz­ten Jahr ihren Betrieb end­gül­tig ein­ge­stellt hat­te. Die Seil­win­de wird für das Ein­set­zen des Boo­tes ins Was­ser und wie­der Ein­ho­len benö­tigt.

3000 Wach­stun­den geleis­tet

Seit vie­len Jahr­zehn­ten gewähr­leis­tet die DLRG OG Sun­dern die Sicher­heit am und auf dem Sor­pe­see. Hei­mi­sche Was­ser­sport­ler und Tou­ris­ten ver­trau­en ins­be­son­de­re an den Wochen­en­den dar­auf, dass die drei Teams der Ret­tungs­sta­ti­on auf dem Zelt­platz 2 im Fall eines Fal­les schnell und kom­pe­tent hel­fen. 2017 wur­den 3000 Wach­stun­den geleis­tet. Ers­te Hil­fe-Not­fäl­le auf dem See und am Ufer, Hil­fe­leis­tun­gen für Was­ser­sport­ler in Not­la­gen, geken­ter­te Seg­ler und Sur­fer, aber auch das ein oder ande­re Ruder­boot rie­fen die 28 Wach­gän­ger und 13 Wach­an­wär­ter auf den Plan.

Olym­pi­sche Atmo­sphä­re

Zu den erfreu­li­chen Auf­ga­ben gehört die Beglei­tung von Segel­re­gat­ten. Ein beson­de­res High­light war für die Orts­grup­pe die Unter­stüt­zung bei der Aus­rich­tung der Inter­na­tio­na­len deut­schen Segel­meis­ter­schaf­ten der „Kiel­zug­vo­gel­klas­se“, zusam­men mit den DLRG-Orts­grup­pen Lang­scheid und Arns­berg. Eine Woche lang kämpf­ten Seg­ler aus vie­len Län­dern um die begehr­ten Tro­phä­en und ent­fal­te­ten so etwas wie olym­pi­sche Atmo­sphä­re. Das Motor­ret­tungs­boot „Stadt Sun­dern“ war in der ver­gan­ge­nen Sai­son von März bis August 115 Stun­den im Dienst.

Schwimm­aus­bil­dung

Ein wei­te­rer Schwer­punkt der DLRG-Orts­grup­pe Sun­dern ist die Schwimm­aus­bil­dung. „Vom Nicht­schwim­mer zum Schwim­mer“. Kin­der im Alter von sechs bis elf Jah­ren wer­den über das See­pferd­chen zu den Deut­schen Jugend­ab­zei­chen her­an­ge­führt. Im Jahr 2017 konn­te fünf­mal das Deut­sche Jugend­schwimm­ab­zei­chen in Bron­ze, fünf­mal in Sil­ber und sogar fünf­mal in Gold ver­ge­ben wer­den. Die stän­dig stei­gen­de Zahl von Bade­un­fäl­len unsi­che­rer Schwim­mer belegt die Bedeu­tung die­ses ehren­amt­li­chen Enga­ge­ments.

Ret­tungs­schwim­mer­aus­bil­dung

Ret­tungs­schwim­men mit einer Pup­pe. (Foto: DLRG)

Und nicht weni­ge schwim­men den Weg wei­ter „vom Schwim­mer zum Ret­tungs­schwim­mer“. Mit der Prü­fung zum Junior­ret­ter wer­den opti­ma­le Vor­aus­set­zun­gen geschaf­fen für die Vor­be­rei­tung auf die eigent­li­che Königs­dis­zi­plin, dem Ret­tungs­schwim­mer. Har­tes Trai­ning und viel Aus­dau­er waren für acht Jugend­li­che erfor­der­lich um die­ses Abzei­chen zu errei­chen. Mit wei­te­ren Prü­fun­gen erreich­ten 16 Nach­wuchs­schwim­mer sogar das Ret­tungs­schwimm­ab­zei­chen in Sil­ber. Sie sind damit voll aus­ge­bil­de­te Ret­tungs­schwim­mer und dür­fen an der Wach­sta­ti­on ein­ge­setzt wer­den. Das Ret­tungs­schwimm­ab­zei­chen Sil­ber muss alle zwei Jah­re auf­ge­frischt wer­den um nicht die Gül­tig­keit zu ver­lie­ren. Im Jahr 2017 nah­men 16 Ret­tungs­schwim­mer an der Auf­fri­schungs­prü­fung teil.

Geden­ken und Ehrun­gen

  • Beson­ders gedacht wur­de dem im letz­ten Jahr ver­stor­be­nen Gün­ther Braun, der der DLRG fast 65 Jah­re ange­hör­te und vie­le Jah­re  als Aus­bil­der tätig war.
  • Geehrt wur­den mit Mit­glieds­eh­ren­zei­chen in Bron­ze für 10 Jah­re Mit­glied­schaft Ali­na Hustadt, Felix Mül­ler, Tris­tan Schä­fer, Han­nes Buch­he­is­ter.
  • Das Mit­glieds­eh­ren­zei­chen in Sil­ber für 25 Jah­re Mit­glied­schaft erhiel­ten die Fami­lie Voss, Anna Kamp­mann, Eva Kamp­mann, Sil­ke Kamp­mann, Tim Kai­ser, Felix Kai­ser.
  • Das Mit­glieds­eh­ren­zei­chen für 40 Jah­re Mit­glied­schaft ging an Mat­hil­de Orgel­ma­cher, Chris­toph Schef­fer, Andre­as Till­mann, Clau­dia Rie­del.
  • Das Mit­glieds­eh­ren­zei­chen in Gold für 50 Jah­re Mit­glied­schaft wur­de dem ers­ten Vor­sit­zen­den Peter Kai­ser über­reicht.
  • Und für 65 Jah­re Mit­glied­schaft wur­de Her­bert Lauf­möl­ler geehrt.
  • Für beson­de­re Ver­diens­te in der DLRG wur­den Patrick Rich­ter, Patrick Gro­te, Marc Sebald, Kath­rin Schrö­der, Juli­an Klu­te, Hen­rik Schul­te-Jostes mit dem Ver­dienst­ab­zei­chen in Bron­ze aus­ge­zeich­net.
  • Das sil­ber­ne Ver­dienst­ab­zei­chen ver­dien­ten sich Felix Kai­ser und Chris­ti­an Kai­ser.
  • Mit Gold wur­den Stef­fen Hen­ges­bach und Klaus-Die­ter Till­mann aus­ge­zeich­net.

Ände­run­gen im Vor­stand

Im Vor­stand gab es eini­ge Ver­än­de­run­gen. Felix Kai­ser, der bis­he­ri­ge stellv. Tech­ni­sche Lei­ter Ein­satz wur­de zum stellv. Geschäfts­füh­rer gewählt. Ihm folgt Marc Sebald in das Amt des stellv. TL Ein­satz. Außer­dem wur­den Eva und Anna Kamp­mann in das Amt des Schrift­füh­rers gewählt. Mit dem neu­en erwei­ter­ten Vor­stand kann die DLRG OG Sun­dern in ein hof­fent­lich wei­te­res erfolg­rei­ches Jahr 2018 bli­cken.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

* Ihre Zustimmung ist zur Speicherung erforderlich.

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?