DLRG-Ret­tungs­boot an Steg­an­la­ge geken­tert – Feu­er­wehr Sun­dern hilft bei der Ber­gung

Sun­dern. Am Sams­tag­mit­tag gegen 12.30 Uhr wur­de die Ein­heit Lang­scheid Der Feu­er­wehr Sun­dern ins Strand­bad am Sor­pe­see alar­miert. Hier war das Ret­tungs­boot der DLRG Lang­scheid aus bis­her unge­klär­ter Ursa­che an der Steg­an­la­ge fest lie­gend geken­tert.

Unge­klär­te Ursa­che

Um eine Umwelt­ge­fähr­dung durch aus­lau­fen­de Betriebs­stof­fe aus dem Motor­boot zu ver­hin­dern, wur­de sei­tens der Feu­er­wehr umge­hend eine Ölsper­re im See ein­ge­setzt. Die Unte­re Was­ser­be­hör­de und der Ruhr­ver­band wur­den hin­zu­ge­zo­gen. Wei­ter­hin wur­de von der Feu­er­wehr zusätz­lich die Ein­heit Ame­cke nach­alar­miert.

Die Feu­er­wehr Sun­dern half am Sams­tag­nach­mit­tag bei der Ber­gung eines geken­ter­ten DLRG Ret­tungs­boo­tes auf dem Sor­pe­see. Fotos: FW Sun­dern

Groß­an­ge­leg­ter Ein­satz

In einer auf­wen­di­gen Ber­gungs­ak­ti­on konn­ten die Ein­satz­kräf­te der DLRG Lang­scheid und Sun­dern sowie der Feu­er­wehr das geken­ter­te Boot wie­der auf­rich­ten. Hier­zu wur­den zwei wei­te­re Motor­boo­te, ein Schwimm­pon­ton und meh­re­re Luft­kis­sen ein­ge­setzt. Von der Feu­er­wehr wur­den wäh­rend der Ber­gungs­ar­bei­ten meh­re­re Tauch­pum­pen zum Len­zen in Betrieb genom­men.

Fotos: FW Sun­dern

Luft­kis­sen und Schwimm­pon­ton ange­setzt

War­um es zum Ken­tern des an der Steg­an­la­ge fest ange­leg­ten Ret­tungs­boo­tes gekom­men ist, ist noch zu klä­ren. Wie hoch der Scha­den am Ret­tungs­boot ist, kann der­zeit noch nicht abge­schätzt wer­den. Man ist aber sei­tens der DLRG opti­mis­tisch, dass das Ret­tungs­boot schon bald wie­der in den Ein­satz­be­trieb geht.

Scha­den noch nicht abschätz­bar

Bei die­sem Ein­satz hat sich wie­der ein­mal die gute Zusam­men­ar­beit zwi­schen den Ein­satz­kräf­ten der DLRG und der Feu­er­wehr im Stadt­ge­biet bewährt.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal: