- Anzeige -

Die Sehnsucht nach einem Sieg – RC Sorpesee zu Gast bei der SCU Emlichheim

Blin­des Ver­ständ­nis auch über Kopf: Lara Dröl­le und Kim Sprey­er (Ralf Litera)

Sundern/Langscheid/Emlichheim. Blickt man in die His­to­rie der Duel­le des RC Sor­pe­see und der SCU Emlich­heim, waren es zumeist gro­ße Spie­le zwi­schen den bei­den Clubs. Im ers­ten Auf­ein­an­der­tref­fen bei­der Ver­ei­ne in der 2. Bun­des­li­ga ver­spiel­te der RCS eine 2:0 Satz­füh­rung und muss­te sich am Ende mit nur einem Punkt zufrie­den geben. Noch unver­ges­se­ner das letz­te Match in der ver­gan­ge­nen Spiel­zeit, als eine 2:1 Satz­füh­rung den Gast­ge­be­rin­nen im hei­mi­schen Schul­zen­trum nicht reich­te, im Ren­nen um den Ver­bleib in der Liga zu bleiben.

Vier Spiele, vier Niederlagen

Vier Spie­le, vier Nie­der­la­gen, so die frus­trie­ren­de Bilanz der Damen vom See gegen die Vol­ley­ball­hoch­burg aus der Graf­schaft Bent­heim. „Zeit das zu ändern!“ fin­det RCS Mit­tel­blo­cke­rin Vanes­sa Vorn­weg und erhält Unter­stüt­zung von ihrer Kol­le­gin Fran­zis­ka Fin­ke. „Ich war ja bei den bis­he­ri­gen Spie­len in Emlich­heim gar nicht dabei“, gibt die jun­ge Nehei­me­rin völ­lig zu Recht mit einem Augen­zwin­kern zu Pro­to­koll. So ist am Ende des Tages eini­ges neu, wenn am kom­men­den Sams­tag in der Vechte­tal­hal­le zu Emlich­heim der Anpfiff der neu­en Auf­la­ge SCU gegen RCS ertönt.

Das SCU Team um Trai­ne­rin Clau­dia Vol­kers ver­fügt dabei auch in die­ser Spiel­zeit über einen ein­ge­spiel­ten und zum Teil sogar zweit­li­ga­er­prob­ten Kader. Die offe­nen Schlag­ab­täu­sche gegen Top­teams wie Ost­be­vern und zuletzt daheim gegen Aligse zeu­gen vom Poten­ti­al der Mann­schaft, die zuletzt in Bonn aber nicht den erhoff­ten Aus­wärts­sieg lan­den konnte.

Fanbus wird eingesetzt

Auf Sei­ten des RC Sor­pe­see freut man sich indes über die zwei gewon­nen Punk­te aus dem Heim­kri­mi gegen Aligse, ohne aber zu ver­schwei­gen, dass es zwei Sät­ze lang auch ganz schön Sand im RCS-Getrie­be gab. Den gilt es natür­lich los­zu­wer­den, möch­te man in den kom­men­den Wochen in der Fer­ne Punk­te ent­füh­ren. Um etwas von dem Heim­f­lair, dass die Mann­schaft so sehr unter­stützt mit nach Emlich­heim zu neh­men, gibt es wie­der einen Fan­bus. Für 15 Euro Kos­ten­bei­trag kann man den Aus­wärts­auf­tritt der Mann­schaft live mit­er­le­ben und garan­tiert eine Men­ge Spaß erleben.

Abfahrt ist am kom­men­den Sams­tag um 14:15 Uhr an der Frei­en Schu­le am See in Lang­scheid. Anmel­dun­gen nimmt der RCS unter finke.franziska@outlook.com ent­ge­gen. Spiel­be­ginn ist am Sams­tag um 20 Uhr in der Vechte­tal­hal­le in Emlich­heim. Viel­leicht gelingt mit die­ser Unter­stüt­zung dann das, wonach man sich am Sor­pe­see schon so lan­ge sehnt: ein Sieg gegen Emlichheim.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de