- Anzeige -

CDU und Grüne beantragen die Ausstattung Arnsberger Schulen mit mobilen Geräten zur Aufbereitung der Raumluft

Arns­berg. Die Frak­tio­nen von CDU und Grü­ne im Rat der Stadt Arns­berg bean­tra­gen die Beschaf­fung und Inbe­trieb­nah­me von mobi­len Gerä­ten zur Auf­be­rei­tung der Raum­luft in allen städ­ti­schen Schu­len in Arns­berg. Im Fol­gen­den der Antrag im Wortlaut:

Antrag der Fraktionen von CDU und Grüne im Rat der Stadt Arnsberg – Beschaffung und Inbetriebnahme von mobilen Geräten zur Aufbereitung der Raumluft in allen städtischen Schulen in Arnsberg

Sehr geehr­ter Herr Bürgermeister,

die Frak­tio­nen von CDU und Grü­ne im Rat der Stadt Arns­berg bean­tra­gen, die Ver­wal­tung möge kurz­fris­tig mobi­le Gerä­te zur Auf­be­rei­tung der Raum­luft für alle Klas­sen­zim­mer der städ­ti­schen Schu­len im Stadt­ge­biet Arns­berg anschaffen.

Des Wei­te­ren möge die Ver­wal­tung sich mit dem kirch­li­chen Schul­trä­ger in Ver­bin­dung set­zen. Die Aus­stat­tung der bei­den kirch­li­chen Gym­na­si­en wäre eben­falls wün­schens­wert und wür­de das Pan­de­mie­ge­sche­hen in der Stadt
eben­falls posi­tiv beeinflussen.

Begründung:

Die pan­de­mi­sche Ent­wick­lung zum Herbst 2021 hin scheint mehr als unge­wiss. Vor die­sem Hin­ter­grund ist der Schul­trä­ger auf­ge­ru­fen, alles Erdenk­li­che zu tun, um den Arns­ber­ger Schü­le­rin­nen und Schü­lern ein mög­lichst stö­rungs­frei­es schu­li­sches Leben im kom­men­den Schul­jahr zu ermöglichen.

Aus den ver­gan­ge­nen 12 Mona­ten haben wir in ver­schie­dens­ten Lebens­be­rei­chen gelernt, dass hygie­ni­sche Kon­zep­te mit Unter­stüt­zung von Luft­fil­ter­an­la­gen funk­tio­nie­ren und Infek­ti­ons­aus­brü­che weitestgehend
ver­hin­dern. So wur­den inzwi­schen vie­le Behör­den, die Gas­tro­no­mie und zahl­rei­che ande­re Berei­che mit Luft­fil­ter­an­la­gen ausgestattet.

Die­se Erkennt­nis­se gilt es nun auch für Schu­len in aller Kon­se­quenz umzu­set­zen. Mobi­le Luft­fil­ter­an­la­gen sind zum kom­men­den Schul­jahr in den Räum­lich­kei­ten auf­zu­stel­len, in denen sich vie­le Men­schen über eine län­ge­re Zeit hin­durch auf­hal­ten, mit­hin in allen Klas­sen­räu­men. Lüf­ten allein ist offen­kun­dig nicht aus­rei­chend. Bei win­ter­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren ist einen wei­te­ren Win­ter lang „nur Lüf­ten“ wie im ver­gan­ge­nen Jahr unzumutbar.

Neben Abstand hal­ten, Mas­ke tra­gen, Des­in­fek­ti­on und Tes­ten wer­den nach allem, was man heu­te weiß, Luft­fil­ter­an­la­gen einen Gut­teil dazu bei­tra­gen, dass nor­ma­ler Unter­richt wird statt­fin­den können.

Die Anschaf­fung von Luft­fil­ter­an­la­gen für die Klas­sen­räu­me ist die logi­sche Maß­nah­me, die wir den Kin­dern und Jugend­li­chen unse­rer Stadt auch des­halb schul­den, da sie mit dem mona­te­lan­gen Distanz- und Hybrid­un­ter­richt einen nam­haf­ten Anteil dazu bei­getra­gen haben, dass in Arns­berg die Pan­de­mie­op­fer-Zah­len ver­gleichs­wei­se gering geblie­ben sind.

Das Opfer, das die Kin­der und Jugend­li­chen ihrer­seits bis zum heu­ti­gen Tage erbracht haben, wird oft zu wenig gese­hen, zu wenig bedacht und auch zu wenig wertgeschätzt.

Ver­schie­de­ne För­der­mit­tel von Bund und Land sind zu berücksichtigen.

 

 

 

(Quel­le: CDU-Frak­ti­on Arnsberg)

 

 

 

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de