Die Arnsberger Feldmäuse verabschieden ihre „Schulkinder“

Viel Freu­de und Spaß hat­ten die Kin­der, Eltern und Erzie­he­rin­nen des heil­päd­ago­gi­schen Kin­der­gar­tens „Die Fle­der­mäu­se“ bei der Ver­ab­schie­dung der Schul­kin­der  mit Zau­be­rer und Clown „Pichel“. (Foto: Cari­tas­ver­band Arnsberg-Sundern)

Arns­berg. 3…2…1…„PICHEL“, rie­fen die zukünf­ti­gen Schul­kin­der, ihre Eltern und Erzie­he­rin­nen des heil­päd­ago­gi­schen Kin­der­gar­tens „Die Feld­mäu­se“ laut­stark und war­te­ten gespannt was pas­siert… Dann ertön­te eine Tril­ler­pfei­fe und schon stand der Zau­be­rer und Clown „Pichel“ in der Turn­hal­le. Er unter­hielt mit Zau­ber­tricks und Scher­zen das Publi­kum und ern­te­te für sei­ne Vor­stel­lung vie­le Lacher und Applaus.

Nach einer kur­zen Pau­se, in der sich alle mit Waf­feln und Geträn­ken stär­ken konn­ten, durf­ten die Kin­der sich an rie­si­gen Sei­fen­bla­sen ausprobieren.

Bevor der Abschluss zu Ende ging form­te Pichel noch für jedes Kind einen Luft­bal­lon nach eige­nem Wunsch. Auch die Erzie­he­rin­nen hat­ten für die Kin­der noch ein Abschieds­ge­schenk in Form einer Map­pe mit den selbst­ge­bas­tel­ten Wer­ken der Kin­der, sowie einer klei­nen Über­ra­schungs­tü­te, vorbereitet.

Mit einem Lied ende­te der Abschluss der Schulkinder.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Cari­tas­ver­band Arnsberg-Sundern)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal: