- Anzeige -

„Dicke Lip­pe Come­dy Show“ bekommt heu­te Ersatz und Ver­stär­kung zugleich

Arns­berg. Der ursprüng­lich zur Dicke Lip­pe Come­dy Show am heu­ti­gen Sams­tag, 3. Okto­ber, in der Kul­tur­Schmie­de Arns­berg ein­ge­la­de­ne „OBEL“ muss lei­der aus gesund­heit­li­chen Grün­den kurz­fris­tig pas­sen. An sei­ner Stel­le wird mit Sascha Thamm ein ande­rer erprob­ter Humo­rist  sei­nen eigent­lich für eine der künf­ti­gen  Shows geplan­ten Auf­tritt vor­zie­hen. Nicht als blo­ßer Ersatz, son­dern mit eige­nem, unver­wech­sel­ba­ren Akzent. Sascha Thamm kennt man unter ande­rem von WDR5 und dem NDR Come­dy Con­test. Dar­über infor­mie­ren die Stadt Arns­berg und der Ver­an­stal­ter des Abends.

Sascha Tamm aus Radio­for­ma­ten bekannt

Lesung ist ruhig und besinn­lich? Nicht not­wen­di­ger­wei­se! Man kann Trä­nen lachen, wenn sich Sascha Thamm Gedan­ken über den Schrott­samm­ler, Tal­sper­ren oder über so ver­meint­lich harm­lo­se Din­ge wie Plüsch­ti­ger und Para­dies­äp­fel macht. Dann nimmt er sei­ne Zuhö­rer mit auf eine wil­de Rei­se durch sei­ne Hirn­win­dun­gen. Scharf beob­ach­te­te All­tags­si­tua­tio­nen wer­den zu einem zar­ten Garn gespon­nen, das dann mit dem ver­ba­len Mäh­dre­scher fili­gran zu Geschich­ten umge­strickt wird.

Ersatz­mann Sascha Thamm tritt heu­te Abend in der Kul­tur­Schmie­de Arns­berg auf. Foto: Frei­stil-Foto­gra­fie

Ein­blick in Hirn­win­dun­gen

Sein ers­tes selbst ver­fass­tes Buch ist daher auch mit „Dyna­mit­fi­schen in Vene­dig“ beti­telt.  Sein Büh­nen­schaf­fen bescher­te ihm unter ande­rem den Gewinn des NDR Come­dy Con­tests und über­zeug­te dabei die Jury um Atze Schrö­der. Im Team mit den unver­än­dert fest­ste­hen­den Come­di­ans Micha­el Ulb­ts, Tobi Freu­den­thal und  Mario Sie­ges­mund (Mode­ra­ti­on) ver­heißt das für Sams­tag 2x bes­te Fei­er­tags­stim­mung!

Bes­te Fei­er­tags­stim­mung

Die Kar­ten für die bei­den Shows um 17.30 und 20 Uhr wer­den online über das Ticket­por­tal www.reservix.de  ver­trie­ben. Für Kurz­ent­schlos­se­ne: Kar­ten soll­ten – nicht nur wegen des Preis­vor­teils, son­dern vor allem wegen der Coro­na-beding­ten Besu­cher­zahl­re­du­zie­rung – mög­lichst im Vor­ver­kauf erwor­ben wer­den. Rest­kar­ten kön­nen an der Abend­kas­se ver­füg­bar sein.

(Quel­le: Stadt Arns­berg)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de