von

Dia­ko­nie star­tet Video­pro­jekt zur Euro­pa­wahl

Vie­le Gesich­ter, eine Bot­schaft: Mit einem Video­pro­jekt zur Euro­pa­wahl macht die Dia­ko­nie Ruhr-Hell­weg Mut zur Betei­li­gung und wirbt für Mensch­lich­keit.  Col­la­ge: drh

Arns­berg. (drh) Mit einem Video­pro­jekt zur anste­hen­den Euro­pa­wahl ruft die Dia­ko­nie Ruhr-Hell­weg dazu auf, wäh­len zu gehen und zeigt Flag­ge für Mensch­lich­keit. Die kur­zen Clips, in denen sich Men­schen aus Kir­che, Öffent­lich­keit, Kul­tur und dem „ganz nor­ma­len Leben“ äußern, sind ab jetzt auf der Inter­net­sei­te des Wohl­fahrts­ver­ban­des zu sehen. Die Bereit­schaft, mit­zu­ma­chen, war groß, und ent­stan­den sind Clips, die nach­denk­lich machen.

Auf­ruf zu Betei­li­gung und Mensch­lich­keit

„Mensch­lich­keit“ hat Dia­ko­nie-Vor­stand Chris­ti­an Kor­te auf­ge­schrie­ben. Für die Clips wur­den Men­schen gefragt, war­um sie ger­ne in Euro­pa leben.  Foto: drh/Kathrin Ris­ken

In den klei­nen Sequen­zen erzäh­len die Mit­wir­ken­den aus den Kir­chen­krei­sen Soest-Arns­berg, Hamm und Unna, war­um sie ger­ne in Euro­pa leben. „Wir wol­len für ein fried­li­ches, soli­da­ri­sches, offe­nes, viel­fäl­ti­ges und mensch­li­ches Euro­pa wer­ben“, sagt Dia­ko­nie-Vor­stand Chris­ti­an Kor­te, der selbst vor die Kame­ra getre­ten ist. „Des­halb ermu­ti­gen wir, zur Wahl zu gehen. Wir ermu­ti­gen zu Betei­li­gung. Denn Euro­pa geht auch uns vor Ort etwas an.“

Mit dabei auch der der Super­in­ten­dent des Kir­chen­krei­ses Soest-Arns­berg Die­ter Tomet­ten, die Soes­ter Sän­ge­rin Cor­ne­lia Fisch, Dr. Til­mann Walt­her-Sol­lich, stell­ver­tre­ten­der Super­in­ten­dent des Kir­chen­krei­ses Hamm, Dia­ko­nie­pfar­re­rin Anja Jose­fo­witz aus dem Kir­chen­kreis Unna, Men­schen mit Flucht­hin­ter­grund und Mit­ar­bei­ten­de der Dia­ko­nie Ruhr-Hell­weg.

Die Clips stim­men nach­denk­lich, denn vie­les ist für uns hier in Deutsch­land und ande­ren Län­dern Euro­pas selbst­ver­ständ­lich, wie etwa das Frau­en­wahl­recht oder die Pres­se­frei­heit. Rech­te und Wer­te, für die es sich ein­zu­ste­hen lohnt.„Dass auch wir zur Euro­pa­wahl ermu­ti­gen, geht aus unse­rer unmit­tel­ba­ren Arbeit mit Men­schen in Not her­vor, mit geflüch­te­ten Men­schen, behin­der­ten, armen, kran­ken und alten Men­schen und auch den Kin­dern und Jugend­li­chen, denen, Gott sei Dank, ein gren­zen­lo­ses Euro­pa offen­steht“, erzählt Kor­te.

Die Idee zum Pro­jekt ist im Team der Flücht­lings­be­ra­tung der Dia­ko­nie ent­stan­den. Hier hören die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter täg­lich vom Leid der Men­schen, die als Flücht­lin­ge nach Euro­pa kom­men. Das Recht, zur Wahl zu gehen, zu nut­zen und sich damit für ein fried­li­ches und viel­fäl­ti­ges Euro­pa  ein­zu­set­zen, ist den Bera­te­rin­nen und Bera­tern ein gro­ßes Anlie­gen.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?