Der RC Sorpesee startet mit Anrudern und ersten Wettkämpfen in die Rudersaison 2022

Kla­ra Oenings (vor­ne) konn­te den Lang­stre­cken­test des NRW-Ruder­ver­bands als zweit­schnells­te NRW-Rude­rin been­den. (Foto: RC Sorpesee)

Sun­dern. Anru­dern 2020 muss­te als ers­te sport­li­che Ver­an­stal­tung pan­de­mie­be­dingt abge­sagt wer­den und auch 2021 muss­te der gemein­sa­me Sai­son­start aus­fal­len. Der Ein­la­dung von Abtei­lungs­lei­ter Udo Nöhm­ke folg­ten trotz klas­si­schem April­wet­ter zahl­rei­che akti­ve und pas­si­ve Rude­rer. Zuvor hat­ten sich die Leis­tungs­sport­ler schon bei Lang­stre­cken­tests in Ober­hau­sen und Leip­zig bewei­sen müssen.

Anrudern am 9. April

Von Schnee über Hagel, Regen, Gewit­ter und Wind­bö­en bis hin zu Son­nen­schein und Wind­stil­le bot das Wet­ter am 9. April die gan­ze Band­brei­te, die man als Rude­rer sonst über das Jahr auf dem Was­ser mit­be­kom­men kann. Abtei­lungs­lei­ter Udo Nöhm­ke dank­te vor der gemein­sa­men Aus­fahrt den ehren­amt­lich täti­gen Mit­glie­dern für ihr Enga­ge­ment auch und gera­de wäh­rend der Pan­de­mie. Sowohl für die mög­lichst gute Auf­recht­erhal­tung des Sport­be­triebs als auch für die zahl­rei­chen Hel­fer rund ums Boots­haus und ganz beson­ders bei der Moder­ni­sie­rung des Fit­ness­be­reichs, die kurz vor der Fer­tig­stel­lung steht. Bei ein­set­zen­dem Son­nen­schein gin­gen dann zahl­rei­che Akti­ve aufs Was­ser und star­te­ten aus der Strand­bad-Bucht ins Ruder­jahr 2022. Im Anschluss an die ers­te Trai­nings­ein­heit konn­ten dann bei bes­ter Ver­pfle­gung auch eini­ge Ideen für ein Wie­der-Auf­le­ben des Ruder­be­triebs nach der Pan­de­mie dis­ku­tiert werden.

NWRV-Frühjahrslangstrecke

Für die Wett­kampf-Rude­rer hat­te die Sai­son auf dem Was­ser bereits im März begon­nen: Die Junior*innen Kla­ra Oenings, Magnus Gre­gor­eck und Tarek Enna­si­ri hat­ten bereits am 19. März auf dem Rhein-Her­ne-Kanal bei der NWRV-Früh­jahrs­lang­stre­cke die 6000 Meter in Angriff genom­men. Tarek Enna­si­ri konn­te im Einer in sei­ner ers­ten Juni­or-B-Sai­son lei­der noch nicht an sei­ne erfolg­rei­chen Ren­nen bei den Kin­dern anknüp­fen und beleg­te Platz 28. Magnus Gre­gor­eck konn­te bei den leich­ten B‑Junioren nach eini­gen aus­sichts­rei­chen Trai­nings­wo­chen­en­den im Groß­boot auf dem Dort­mun­der Kanal auch im Einer über­zeu­gen: Er beleg­te in 24:57 min Platz 5 von 24 gestar­te­ten Boo­ten. Kla­ra Oenings star­te­te erst­mals bei den A‑Juniorinnen. In 26:32 min wur­de sie fünf­te und beleg­te in der inof­fi­zi­el­len NRW-Wer­tung nur 25 Sekun­den hin­ter der Deut­schen Ergo­me­ter-Meis­te­rin und Lan­des-Pri­ma Julia Irm­ler aus Wit­ten Platz 2. So konn­te Trai­ner Gerd Loer­wald ein posi­ti­ves Fazit aus der Sai­son­vor­be­rei­tung zie­hen: „Trotz teil­wei­se ein­ge­schränk­ten Trai­nings­mög­lich­kei­ten haben sich die Junio­ren über den Win­ter gut ent­wi­ckelt und gera­de Kla­ra zeigt sich nach dem Wech­sel zu den A‑Juniorinnen abso­lut kon­kur­renz­fä­hig, dar­auf kön­nen wir aufbauen!“

DRV-Frühjahrslangstrecke

Bei der DRV-Früh­jahrs­lang­stre­cke in Leip­zig ging außer­dem Leicht­ge­wicht Lara Rosens­ten­gel für den RCS im U23 Bereich an den Start, die aktu­ell auch am Stütz­punkt in Dort­mund betreut wird. Die eben­falls 6000m lan­ge Stre­cke auf dem Saa­le-Leip­zig-Kanal been­de­te Lara Rosens­ten­gel  nach 27:34 min auf Platz 29 von 39 gemel­de­ten Boo­ten. Damit hält sie sich im Ren­nen um einen Platz in einem NRW-Mann­schaft­boot für die Deut­schen Meisterschaften.

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: RC Sorpesee)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal: