von

Der Mops mit der Mas­ke kommt ins Muse­um

Ste­fan Keim liest Edgar Wal­lace. (Foto: Ver­an­stal­ter)

Arns­berg. Das Leben des Best­sel­ler­au­tors Edgar Wal­lace war min­des­tens so span­nend und unter­halt­sam wie sei­ne Roma­ne. Er war Kriegs­be­richt­erstat­ter in Süd­afri­ka, einer der erfolg­reichs­ten Kri­mi­au­to­ren aller Zei­ten und ver­zock­te sei­nen Reich­tum beim Spiel. Weni­ger bekannt ist, dass Wal­lace auch das Dreh­buch für den ers­ten King-Kong-Film schrieb. Als Hom­mage an Edgar Wal­lace stellt Ste­fan Keim am Frei­tag, 20. Okto­ber um 19.30 Uhr im Blau­en Saal des Sauer­land-Muse­ums sein kri­mi­na­lis­ti­sches Live-Hör­spiel mit dem Titel „Der Mops mit der Mas­ke“ ins Zen­trum des Abends.

Humo­ris­ti­sche Rei­se

Keim unter­nimmt eine humo­ris­ti­sche Rei­se in den Kopf des Autors. Zwi­schen­durch berich­tet er über Leben und Wir­ken von Edgar Wal­lace mit vie­len Fak­ten und Anek­do­ten. Das Hör­spiel hat der beken­nen­de Mops-Lieb­ha­ber selbst geschrie­ben. Dazu bedien­te er sich berühm­ter Wal­lace-Wer­ke wie ‚Das Gast­haus an der Them­se‘, ‚Die toten Augen von Lon­don‘ und natür­lich ‚Der Frosch mit der Mas­ke‘. Auch bekann­te Cha­rak­te­re über­nahm er: Inspec­tor Higg­ins, die Repor­te­rin Elsa Ben­nett, den dubio­sen Zei­tungs­chef Pend­le­ton, den zwie­lich­ti­gen Ex-Dro­gen­dea­ler Fred Win­ter. Dazu beglei­te­te Keim sei­ne Geschich­te mit einem teils kri­mi­nell dra­ma­ti­schem Spiel auf dem E-Pia­no.“

  • Kar­ten sind zum Preis von 12 Euro ab sofort im „Blau­en Haus“ am Alten Markt 30 in Arns­berg erhält­lich oder unter Tele­fon 02931 94–4444.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Anzei­ge

Schon gelesen?