- Anzeige -

Deckel für soziale Projekte – 2021 wurden 1500€ für einheimische Projekte gesammelt

V.l.n.r.: Moni­ka Len­ze, (Akti­ons­bünd­nis), Ewald Hil­le und Thea Viel­ha­ber (Vor­stand Tafel Arns­berg-Sun­dern), Klaus und Han­ne­lo­re Plüm­per, Wil­li und Bri­git­te Ricke, Heinz Len­ze, (alle vom Akti­ons­bünd­nis) bei der Spen­den­über­ga­be in den Räu­men der Tafel an der Bahn­hof­stra­ße in Hüs­ten. (Foto: Aktionsbündnis)

Sundern/Arnsberg. Einen groß­ar­ti­gen Erfolg gab es auch 2021 wie­der für das Akti­ons­bünd­nis „Deckel für sozia­le Pro­jek­te“. Das ehren­amt­li­che und rein pri­vat orga­ni­sier­te Bünd­nis konn­te, wie bereits seit eini­gen Jah­ren, im ver­gan­ge­nen Jahr wie­der eine sehr gro­ße Men­ge Kunst­stoff­ver­schlüs­se für den guten Zweck sam­meln und an einen ein­hei­mi­schen Ver­wer­ter übergeben.

Aktuell werden drei Einrichtungen unterstütz

Das Akti­ons­bünd­nis hat sich zum Ziel gesetzt wich­ti­ge ein­hei­mi­sche sozia­le Pro­jek­te zu unter­stüt­zen. Dank des guten Ergeb­nis­ses 2021 konn­ten, durch das mitt­ler­wei­le sehr breit auf­ge­stell­te Netz­werk, drei Ein­rich­tun­gen mit einer Spen­de bedacht werden.

So konn­te jetzt der ers­te sym­bo­li­sche Spen­den­scheck über 500 € an Vor­stands­mit­glie­der der Tafel Arns­berg-Sun­dern in der Aus­ga­be­stel­le an der Bahn­hof­stra­ße 130a in Hüs­ten über­ge­ben wer­den. Die Tafel hat es sich zur Auf­ga­be gemacht, Men­schen in Not mit Lebens­mit­teln zu versorgen.

Dar­über hin­aus wird der Freun­des- und För­der­kreis des Cari­tas-Wohn­hau­ses Hach­en eben­falls mit einer Spen­de über 500 € bedacht. Die Ein­rich­tung ermög­licht Men­schen mit Han­di­cap für jeden Lebens­ab­schnitt eine lebens­wer­te Per­spek­ti­ve zu eröffnen.

Meh­re­re Ton­nen Kunst­stoff­ver­schlüs­se konn­ten für den guten Zweck gesam­melt wer­den. (Foto: Aktionsbündnis)

Erneut wer­den, wie bereits 2020, wei­te­re 500 € dem ambu­lan­ten Hos­piz­dienst für Kin­der und Jugend­li­che „Ster­nen­weg“ in Arns­berg zur Ver­fü­gung gestellt. Zu den viel­fäl­ti­gen Auf­ga­ben die­ses Hos­piz­diens­tes gehört u. a. die indi­vi­du­el­le Beglei­tung von Kin­dern und Jugend­li­chen und deren Fami­lie bei lebens­ver­kür­zen­den Erkrankungen.

Aktion wird auch 2022 fortgesetzt

Zur Aus­wei­tung der Akti­on, sind wei­te­re Unter­stüt­zer herz­lich will­kom­men. Infor­ma­tio­nen für Unter­stüt­zer, Kin­der­gär­ten, Schu­len und Ver­ei­ne erhal­ten Sie bei den Initia­to­ren Han­ne­lo­re und Klaus Plüm­per (Tel.: 02935–2243), Moni­ka und Heinz Len­ze (Tel.: 02935–4356) sowie bei Bri­git­te und Wil­li Ricke (Tel.: 02935–2566).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Akti­ons­bünd­nis „Deckel für sozia­le Projekte“)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de