- Anzeige -

Dank an über 500 Wahlhelferinnen und –helfer in Arnsberg

Jörg Frei­tag aus dem Ver­wal­tungs­vor­stand der Stadt Arns­berg (li.) bedank­te sich jetzt im Na-men von Bür­ger­meis­ter Ralf Paul Bitt­ner und stell­ver­tre­tend für die über 500 Wahl­hel­fen­den aus Arns­berg bei der Land­tags­wahl 2022 bei den Unterstützer:innen aus dem Wahl­bü­ro und des­sen Lei­te­rin Danie­la Düm­pel­mann (re.). (Foto: Stadt Arnsberg)

Arns­berg. Die Stadt Arns­berg bedankt sich bei den Hel­fe­rin­nen und Hel­fern für die Land­tags­wahl 2022. Nach der Bun­des­tags­wahl im Sep­tem­ber letz­ten Jah­res hat das moti­vier­te Team vom Wahl­bü­ro um die Lei­te­rin Danie­la Düm­pel­mann zusam­men mit über 500 Wahl­hel­fe­rin­nen und Wahl­hel­fern aus der Stadt Arns­berg eine her­vor­ra­gen­de Arbeit bei der Vor­be­rei­tung und Durch­füh­rung der Wah­len zum Nord­rhein-West­fä­li­schen Land­tag gemacht. Für die Stadt Arns­berg über­brach­te der ver­ant­wort­li­che Lei­ter der Wah­len in Arns­berg, Jörg Frei­tag, die Glück­wün­sche und den Dank des Bürgermeisters.

Motiviertes Team vom Wahlbüro meistert Landtagswahl ohne Probleme

„Es ist das bes­te Zei­chen, bei der Arbeit der Wahl­hel­fe­rin­nen und –hel­fer nichts wei­ter zu hören“, hob Jörg Frei­tag aus dem Ver­wal­tungs­vor­stand der Stadt Arns­berg her­vor. Die Vor­be­rei­tung und Durch­füh­rung der Wahl sei aus­ge­spro­chen ruhig gelau­fen. Mit Blick auf die betei­lig­ten Aus­zu­bil­den­den der Stadt Arns­berg hob Frei­tag fer­ner her­vor, dass die Teil­nah­me an der Orga­ni­sa­ti­on der Wah­len auch eine gute Vor­be­rei­tung für die wei­te­ren Her­aus­for­de­run­gen bei der Arbeit in der Ver­wal­tung darstelle.

Beitrag zur Sicherung des demokratische Grundrechts auf allgemeine, freie und geheime Wahlen

Über 500 Wahl­hel­fe­rin­nen und –hel­fer hat­ten am Wahl­sonn­tag, 15. Mai, ihre Frei­zeit geop­fert, um die Stadt Arns­berg bei der Durch­füh­rung der Land­tags­wahl zu unter­stüt­zen. Damit leis­te­ten sie auch einen Bei­trag, das demo­kra­ti­sche Grund­recht auf all­ge­mei­ne, freie und gehei­me Wah­len in der Stadt Arns­berg zu sichern. Zwi­schen 8 und 18 Uhr und dar­über hin­aus bei der Aus­zäh­lung der Stim­men leis­te­ten sie ihren Bei­trag, die Wahl zum Land­tag zügig, ord­nungs­ge­mäß und pro­blem­los abzu­wi­ckeln. Ein­ge­setzt waren die Wahl­hel­fen­den u.a. in den 41 Wahl­lo­ka­len der Stadt Arns­berg sowie in den 23 Brief­wahl­lo­ka­len, in denen fast 17.000 Brief­wahl-Stim­men gezählt wer­den mussten.

Die Stadt Arns­berg sowie der Bür­ger­meis­ter Ralf Paul Bitt­ner bedan­ken sich ganz herz­lich für den vor­bild­li­chen Ein­satz und das sorg­fäl­tig geleis­te­te Enga­ge­ment. Der nächs­te Ein­satz für die Wahl­hel­fen­den wird zum Mai 2024 wie­der erfor­der­lich, dann fin­den die nächs­ten Wah­len zum Euro­pa­par­la­ment statt.

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Stadt Arnsberg)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de