Cronenberg zum sechsten Mal auf Wahlkreistour – Sondertag in Arnsberg

Der hei­mi­sche Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Carl-Juli­us Cro­nen­berg (FDP) ist vom 15. – 19. August zum sechs­ten Mal auf Wahl­kreis­tour. Die­ses Jahr fin­det vor der Tour, am 11. August, ein Son­der­tag im Arns­ber­ger Stadt­ge­biet statt. (Foto: Büro Cronenberg)

Arnsberg/Hochsauerlandkreis. Inzwi­schen geht die Tour in ihre sechs­te Auf­la­ge: Als der Sauer­län­der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Carl-Juli­us Cro­nen­berg (FDP) 2017 zum ers­ten Mal sei­nen Wahl­kreis mit dem Renn­rad „erra­del­te“, ent­wi­ckel­te sich schnell eine bis heu­te andau­ern­de Tra­di­ti­on. „Die Renn­rad­tour durch mei­nen Wahl­kreis ist das High­light in der sit­zungs­frei­en Zeit“, betont Cro­nen­berg und erklärt wei­ter: „Jeden Som­mer freue ich mich ganz beson­ders dar­über, bin­nen weni­ger Tage mit den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern ins Gespräch zu kom­men – in allen zwölf Gemein­den des Hoch­sauer­land­krei­ses. Das ist immer wie­der beson­ders und bereichernd.“

Sondertag vor der Tour in Arnsberg

In die­sem Jahr weist der Etap­pen­plan des Abge­ord­ne­ten und sei­ner Beglei­ter ein Novum auf. Bereits am Don­ners­tag, den 11. August, fin­det der Pro­log im Rah­men eines Son­der­ta­ges im Arns­ber­ger Stadt­ge­biet statt – vor eigent­li­chem Tour-Beginn. „Russ­lands Angriffs­krieg, die Auf­nah­me von ukrai­ni­schen Flücht­lin­gen, Infla­ti­on, Ener­gie- und Ver­sor­gungs­si­cher­heit, Dür­re­som­mer und bren­nen­de Wäl­der – die Lis­te der The­men, die die Men­schen bei uns im Sauer­land in den letz­ten Mona­ten bis heu­te bewe­gen, ist lang. Es ist mir sehr wich­tig, auf der Tour vie­le Ter­mi­ne wahr­zu­neh­men, mir gleich­zei­tig aber für jedes Gespräch auch die nöti­ge Zeit neh­men zu kön­nen. Des­halb soll der Son­der­tag glei­cher­ma­ßen Schwer­punkt­the­men auf­grei­fen und die Ter­min­dich­te min­dern“, erklärt der Bundestagsabgeordnete.

Wahlkreistour startet in Müschede

In der dar­auf­fol­gen­den Woche vom 15. – 19.08. fin­det dann die Wahl­kreis­tour durch den gesam­ten Hoch­sauer­land­kreis statt. Die Tour star­tet in Arns­berg-Müsche­de und führt Cro­nen­berg mit sei­nen Beglei­tern über Sun­dern nach Eslo­he sowie von Schmal­len­berg nach Win­ter­berg und Hal­len­berg am zwei­ten Tag. Mede­bach, Mars­berg und Ols­berg und Bri­lon wer­den erst­mals an Tag drei ange­steu­ert. An den ver­blei­ben­den zwei Tagen geht es schließ­lich über Bri­lon nach Best­wig, wäh­rend der Tross sich über Mesche­de am Frei­tag auf den Rück­weg in Rich­tung Arns­berg macht. „Ins­ge­samt wer­den wir auf sechs Etap­pen – den Son­der­tag ein­ge­schlos­sen – rund 400 Kilo­me­ter abspu­len“, bestä­tigt Cro­nen­berg.Den genau­en Etap­pen­plan sowie die vor­aus­sicht­li­chen Durch­fahrts­zei­ten sind in Kür­ze auf den sozia­len Netz­wer­ken des FDP-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten sowie auf des­sen Web­site www.carlo-cronenberg.de zu fin­den.

Hintergrund:

Seit 2017 durch­fährt der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Car­lo Cro­nen­berg (FDP) sei­nen Wahl­kreis, den Hoch­sauer­land­kreis, mit dem Renn­rad. Dabei steu­ert Cro­nen­berg vie­le unter­schied­li­che Sta­tio­nen und Ter­mi­ne an und setzt dabei unter­schied­li­che Schwer­punk­te. Der FDP-Sozi­al- und Wirt­schafts­po­li­ti­ker kommt wäh­rend sei­ner Etap­pen mit unter­schied­li­chen Gesprächs­part­nern, unter ande­rem aus Mit­tel­stand, Infra­struk­tur, Tou­ris­mus, Gas­tro­no­mie, Ehren­amt, Kir­che oder Sport zusam­men. So auch wie­der in die­sem Jahr.

 

 

 

 

(Quel­le: Büro Carl-Juli­us Cronenberg)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal: