Coro­na: 80 Neu­in­fi­zier­te – Inzi­denz im Kreis steigt wei­ter auf 189,0 – Schu­len und Kitas wer­den geschlossen

Hoch­sauer­land­kreis. Der Hoch­sauer­land­kreis ver­zeich­net am Frei­tag 80 Neu­in­fi­zier­te. Die 7‑Ta­ges-Inzi­denz steigt damit wei­ter auf mitt­ler­wei­le 189,0. Der Inzi­denz­wert von 165 wur­de nun an drei auf­ein­an­der­fol­gen­den Tagen über­schrit­ten. In einer aktu­el­len All­ge­mein­ver­fü­gung hat das Land NRW am Don­ners­tag­abend offi­zi­ell die­sen über­schrit­te­nen Inzi­denz­wert fest­ge­stellt. Die Rege­lun­gen der Not­brem­se gel­ten damit ab dem 1. Mai und wer­den auf­grund des Fei­er­ta­ges am Mon­tag, den 3. Mai, umge­setzt. Für die Schu­len im Hoch­sauer­land­kreis bedeu­tet dies die Rück­kehr zum Distanz­un­ter­richt. Prä­senz­un­ter­richt kann wei­ter­hin für die Abschluss­klas­sen der wei­ter­füh­ren­den Schul­for­men sowie für För­der­schu­len statt­fin­den. Für Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Klas­sen 1 bis 6 wird eine Not­be­treu­ung angeboten.

Kin­der­ta­ges­stät­ten mit Notbetrieb

Eben­so gilt für die Kin­der­ta­ges­stät­ten ab dem 3. Mai ein Not­be­trieb. Anspruch auf eine bedarfs­ori­en­tier­te Not­be­treu­ung haben in NRW bei­spiels­wei­se Kin­der im letz­ten Jahr vor der Ein­schu­lung, Kin­der mit Behin­de­run­gen und auch Kin­der, deren Eltern die Betreu­ung nicht auf ande­re Wei­se sicher­stel­len kön­nen. Für die Nut­zung der Betreu­ung muss eine Eigen­er­klä­rung vor­ge­legt wer­den, dass eine Not­be­treu­ung erfor­der­lich ist. Ein Mus­ter hier­für gibt es unter www.kita.nrw.de, Stich­wort­su­che „Eigen­er­klä­rung“.

Auf­grund eini­ger Nach­fra­gen, weist der Hoch­sauer­land­kreis dar­auf­hin, dass Kun­din­nen und Kun­den für Ter­mi­ne in den Kreis­häu­sern kein nega­ti­ves Coro­na-Schnell­test-Ergeb­nis vor­wei­sen müs­sen. Jedoch kön­nen die Dienst­stel­len nur mit einer medi­zi­ni­schen Mas­ke und soweit wie mög­lich mit vor­he­ri­ger Ter­min­ver­ein­ba­rung per Tele­fon oder Mail besucht wer­den. Auch die gel­ten­den Abstands- und Hygie­ne­re­ge­lun­gen müs­sen beach­tet werden.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal: