- Anzeige -

CDU will ihre 19 Direkt­man­da­te steigern

Die CDU-Kandidaten für den Arnsberger Rat. (Foto: bp)
Die CDU-Kan­di­da­ten für den Arns­ber­ger Rat. (Foto: bp)

Arns­berg. Für die Kom­mu­nal­wahl am 25. Mai hat die Arns­ber­ger CDU kla­re Zie­le. „Wir wol­len wei­ter Ver­ant­wor­tung tra­gen und kämp­fen für die gestal­te­ri­sche Mehr­heit in der Stadt,“ sag­te Stadt­ver­bands­vor­sit­zen­der Klaus Büen­feld bei der Auf­stel­lung der Kan­di­da­ten für die 23 Wahl­be­zir­ke und die Reser­ve­lis­te im Nehei­mer Rodel­haus. Und füg­te hin­zu: „Vor fünf Jah­ren hat die CDU 19 Direkt­man­da­te geholt. Das ist aus­bau­fä­hig. Wir wol­len dies­mal mehr holen.“

Büen­feld: „CDU-Kndi­da­ten aus­ge­wo­gen, vor­zeig­bar und bunt gemischt“

Klaus Büenfeld (Foto: CDU)
Will mehr Direkt­man­da­te: CDU-Stadt­ver­bands­vor­sit­zen­der Klaus Büen­feld (Foto: CDU)

Büen­feld blick­te kurz zurück auf die zurück­lie­gen­den fünf Jah­re. ohne auf den grü­nen Part­ner ein­zu­ge­hen, den die CDU nach zuvor zehn Jah­ren allei­ni­ger Ver­ant­wor­tung seit 2009 für eine gestal­te­ri­sche Mehr­heit brauch­te, und führ­te die Fusi­on der Kran­ken­häu­ser, die Ein­füh­rung der Sekun­dar­schu­le und das Kurs hal­ten bei der Haus­halts­sa­nie­rung als wesent­li­che Erfol­ge an. Auch die Schwer­punk­te der CDU für die kom­men­de, aus­nahms­wei­se sechs­jäh­ri­ge Wahl­pe­ri­ode riss er kurz an: die demo­gra­fi­sche Ent­wick­lung, bei der es gel­te, jedes Kind und jeden Bür­ger mit­zu­neh­men und zu befä­hi­gen, am städ­ti­schen Leben teil­zu­neh­men, zukunfts­fä­hi­ge Bil­dung und Betreu­ung, die Stär­kung des Wirt­schafts­stand­orts, die sozia­le Stadt und die digi­ta­le Stadt. „Die Arbeit wird uns nicht aus­ge­hen und wir wer­den mit Freu­de dran gehen,“ sag­te Büen­feld. Die CDU-Kan­di­da­ten bezeich­ne­te er als aus­ge­wo­ge­ne, bun­te und vor­zeig­ba­re Mischung mit jun­gen und erfah­re­nen Köp­fen, einer guten Anzahl Frau­en und vie­len ver­schie­de­nen Berufen.

Holze­ner Wer­ner Latt­rich been­det sei­ne Ratskarriere

Die vom Stadt­ver­bands­vor­stand vor­ge­schla­ge­nen und mit den Orts­ver­bän­den abge­stimm­ten Kan­di­da­ten­lis­ten wur­den in der gehei­men Wahl ein­stim­mig bestä­tigt. Neu unter den Direkt­kan­di­da­ten sind der Nehei­mer Zahn­arzt Dr. Wolf­gang Schä­fer, Theo-Josef Nagel, der in Hol­zen in die gro­ßen Fuß­stap­fen von Wer­ner Latt­rich tritt, sowie in Alt-Arns­berg der erst 20-jäh­ri­ge Schü­ler Janis Zim­mer­mann, der die Brü­cke zur jun­gen Genera­ti­on bau­en will, und die Rechts­an­wäl­tin Nico­le Jeru­sa­lem, die sich bei der Ein­füh­rung der Sekun­dar­schu­le bereits stark enga­giert hatte.

Rose­ma­rie Gold­ner führt Reser­ve­lis­te an

Platz 1 auf der CDU-Reserveliste: Rosemarie Goldner. (Foto: CDU)
Platz 1 auf der CDU-Reser­ve­lis­te: Rose­ma­rie Gold­ner. (Foto: CDU)

Die Reser­ve­lis­te wird ange­führt von der stell­ver­tre­ten­den Bür­ger­meis­te­rin Rose­ma­rie Gold­ner, die sag­te, das CDU-Team mache Lust auf die Arbeit im neu­en Rat. Sie beton­te, Arns­berg kön­ne nur gewin­nen, wenn man alle 13 Dör­fer und vier grö­ße­ren Stadt­tei­le als glei­cher­ma­ßen wich­tig betrach­te. Auf Platz 2 der Lis­te steht der lang­jäh­ri­ge Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de Klaus Kai­ser, auf Platz drei des­sen Stell­ver­tre­ter Jochem Hune­cke. Zwei Kan­di­da­ten erhiel­ten aus­sichts­rei­che Lis­ten­plät­ze ohne einen eige­nen Wahl­be­zirk zu beset­zen. Der Finanz­ex­per­te Phil­ipp Hen­ri­ci, der seit Jah­ren die Haus­halts­re­den der CDU hält, steht auf Platz 9, Chris­toph Hil­le­brand von der Jun­gen Uni­on auf Platz 21. „Das ist ein Zei­chen an die jun­gen Leu­te. Die Jun­ge Uni­on arbei­tet vor­bild­lich. Ihr Fleiß und Enga­ge­ment soll sich aus­zeich­nen,“ sag­te Klaus Büenfeld.

Die Direkt­kan­di­da­ten der CDU in den 23 Arns­ber­ger Wahlbezirken:

  • Bachum, Voß­win­kel: Petra Senske
  • Bergheim,Ohl: Micha­el Jolmes
  • Toten­berg, Neheim-Mit­te: Klaus Humpe
  • Bin­n­er­feld, Neheim-Süd: Gise­la Schulte
  • Müg­gen­berg, Rusch: Klaus Kaiser
  • Erlen­bruch, Neheim-Ost: Rose­ma­rie Goldner
  • Moos­fel­de. Dr. Wolf­gang Schäfer
  • Unter­hüs­ten, Rum­be­cker Holz: Dr. Ger­hard Webers
  • Hüs­ten-Mit­te, Flamm­berg: Wer­ner Ebbert
  • Hüs­ten-Ost: Gün­ter Goßler
  • Herdrin­gen, Müh­len­berg: Micha­el Brüne
  • Hol­zen, Wie­bels­hei­de: Theo-Josef Nagel
  • Müsche­de: Huber­tus Mantoan
  • Bruch­hau­sen: Fried­rich-Karl Hellmann
  • Brei­ten­bruch, Nie­der­ei­mer, Schrep­pen­berg: Dirk Ufer
  • Wen­nig­loh, Ober­ei­mer, Jäger­brü­cke: Peter Blume
  • Arns­berg-Mit­te: Marie-The­res Schennen
  • Arns­berg-Süd (Gier­s­käm­pen, Sel­ters­berg): Janis Zimmermann
  • Arns­berg-Neu­stadt (Regie­rung): Nico­le Jerusalem
  • Arns­berg-Neu­stadt (Wolfs­schlucht): Jochem Hunecke
  • Arns­berg-Stadt­bruch: Eva Wünsche
  • Oeven­trop-Din­sche­de, ‑Glö­sin­gen: Klaus Büenfeld
  • Oeven­trop: Chris­toph Schmidt

 
 

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de