- Anzeige -

CDU Müsche­de setzt wie­der auf Huber­tus Man­to­an

Hubertus Mantoan, CDU-Ratsmitglied aus Müschede. (Foto: CDU Arnsberg)
Huber­tus Man­to­an, CDU-Rats­mit­glied aus Müsche­de, tritt bei der Kom­mu­nal­wahl wie­der an. (Foto: CDU Arns­berg)

Müsche­de. Die CDU Müsche­de hat in ihrer Mit­glie­der­ver­samm­lung ein­stim­mig Huber­tus Man­to­an für die Kom­mu­nal­wahl nomi­niert. Als sein Stell­ver­tre­ter soll der Vor­sit­zen­de des CDU-Orts­ver­ban­des, Chris­toph Hil­le­brand, antre­ten. Wil­ly Will­mes wur­de eben­falls ein­stim­mig als Kan­di­dat für den Kreis­tag gewählt. Die Wahl­vor­schlä­ge müs­sen nun noch von der Stadt­ver­bands­ver­samm­lung bestä­tigt wer­den.

Rück­blick in die Geschich­te des Orts­ver­bands

Albert H. Hoff­mann gab einen Rück­blick, seit wann es die CDU in Müsche­de gibt. Im Archiv der Kon­rad-Ade­nau­er-Stif­tung sei zu lesen, dass schon 1946 eine ers­te Zusam­men­kunft statt­fand, die jedoch noch nicht zu einer Grün­dung des Orts­ver­ban­des führ­te. An die­ser Ver­samm­lung nah­men über 100 Per­so­nen teil, dar­un­ter der Jour­na­list Robert Schmel­zer. Erst zehn Jah­re spä­ter wur­de der Müsche­der Orts­ver­band gegrün­det. Fritz Fab­ri und Franz Jäger waren die dama­li­gen Vor­sit­zen­den. Am 28. Okto­ber 1956 ging die CDU Müsche­de als Sie­ger aus den Gemein­de­wah­len her­vor.
Huber­tus Man­to­an griff den Gedan­ken der Kom­mu­nal­wahl auf und appel­lier­te an die Mit­glie­der, am 25. Mai von ihrem Wahl­recht Gebrauch zu machen. Die­ses Jahr trä­ten eben­falls Pira­ten und Lin­ke zur Wahl an, so dass die Sit­ze im Rat even­tu­ell auf fünf Par­tei­en auf­ge­teilt wer­den müss­ten. „Es zählt jede Stim­me und ich gebe zu beden­ken, dass es nur gut für Müsche­de ist, wenn meh­re­re Ver­tre­ter aus dem Dorf im Rat sit­zen“, so das Rats­mit­glied. Die Geschäfts­füh­re­rin des Orts­ver­ban­des, Gise­la Wilms, ergänz­te: „Soll­te die CDU die Kom­mu­nal­wahl gewin­nen, könn­ten min­des­tens zwei Kan­di­da­ten aus Müsche­de das Dorf im Rat ver­tre­ten.“

Bür­ger­bus­ver­ein und Orts­ein­gangs­schild

Im wei­te­ren Ver­lauf des Abends berich­te­ten Huber­tus Man­to­an und Wil­ly Will­mes über Aktu­el­les aus der Stadt und dem Kreis. Auf Stadt­ebe­ne hob Huber­tus Man­to­an die Grün­dungs­ver­an­stal­tung des Bür­ger­bus­ver­eins am 19. März her­vor. Vor allem für älte­re Bewoh­ner sei die­ser Bür­ger­bus, der zunächst die Orte Müsche­de, Wen­nig­loh, Bruch­hau­sen und Hüs­ten anfah­ren wer­de, ein Gewinn.  Auch wur­de dar­über infor­miert, dass im nächs­ten Bezirks­aus­schuss über ein Orts­ein­gangs­schild abge­stimmt wird. Ange­regt durch die Voß­wink­ler Nach­barn hat der CDU-Vor­stand mit pro­fes­sio­nel­ler Hil­fe ein Schild ent­wor­fen, das die Ver­kehrs­teil­neh­mer in Müsche­de begrü­ßen soll.
Am Schluss der Ver­an­stal­tung wur­den Adel­heid John für 40-jäh­ri­ge Mit­glied­schaft geehrt, Rai­mund Auf­mkolk und Huber­tus Man­to­an gehö­ren dem Orts­ver­band der CDU seit 25 Jah­ren an.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de