von

CDU for­dert Maß­nah­men gegen Ver­kehrs­in­farkt in Sun­dern

Die Kreu­zung am Sun­der­land-Hotel ist häu­fig nicht so leer. Die CDU for­dert Maß­nah­men gegen den Ver­kehrs­in­farkt. (Foto: oe)

Sun­dern. Der CDU-Orts­ver­band Sun­dern beklagt „den Ver­kehrs­in­farkt in Sun­dern” und hat in einem Brief an Bür­ger­meis­ter Bro­del Abhil­fe gefor­dert. „Die CDU möch­te, dass in 2020 ein Maß­nah­men­pa­ket dis­ku­tiert wird, wie wir den Ver­kehrs­stau im Bereich zwi­schen der Sil­me­cke und der Hüs­te­ner Stra­ße deut­lich ver­rin­gern kön­nen. Die jet­zi­ge Situa­ti­on ist für Pend­ler in Rich­tung Neheim und Arns­berg unzu­mut­bar und kann lang­fris­tig zu Weg­zü­gen füh­ren”, so Rats­mit­glied Sebas­ti­an Boo­ke und Orts­vor­ste­her hans-Jür­gen Schau­er­te.

Feh­ler­haf­te Ampel­schal­tung

Im Fach­aus­schuss Stadt­ent­wick­lung, Umwelt und Infra­struk­tur habe Fach­be­reichs­lei­ter Ohlig jüngst mit­ge­teilt, dass in einem Orts­ter­min an der
Kreu­zung am Sun­der­land Hotel fest­ge­stellt wur­de, dass die Ampel­schal­tung feh­ler­haft sei. und dass sie kor­ri­giert wer­de. Auch die Rechts­ab­bie­ger-Ampel, sprich der grü­ne Pfeil, sol­le dann wie­der wie gewohnt funk­ti­ons­fä­hig sein. „Mit die­ser feh­ler­haf­ten Ampel­schal­tung müs­sen sich seit Mona­ten die Sun­derner pla­gen. Schon seit gerau­mer Zeit erle­ben wir in Sun­dern ein Ver­kehrs­pro­blem, ins­be­son­de­re auf der Haupt­stra­ße. Die Ver­än­de­run­gen man­cher Ampel­an­la­gen in Kreu­zungs­be­rei­chen haben die vor­her schon pro­ble­ma­ti­sche Situa­ti­on ver­schlim­mert – zur Zeit erle­ben wir ein Ver­kehrs­in­farkt im Sun­derner Kern, wes­halb zahl­rei­che Pend­ler schon groß­räu­mi­ge
Umfah­rung in Kauf neh­men”, bekla­gen Boo­ke und Schau­er­te.

Gut­ach­ten und Zäh­lung gefor­dert

Die CDU bean­tragt des­halb, dass die Stadt mit Straßen.NRW den Abzweig Sil­me­cke-Röh­re, sowie die Kreu­zung am Sun­der­land Hotel und die Kreu­zung an der Umge­hungs­stra­ße hin zur Kai­ser­hö­he und Schwes­ter-Habe­ril­la-Stra­ße begut­ach­tet. Hier gel­te es ins­be­son­de­re, die Ampel­schal­tun­gen anhand der Ver­kehrs­strö­me neu zu unter­su­chen und die Kreu­zun­gen im Zusam­men­spiel zu har­mo­ni­sie­ren.

Zudem bean­tragt die CDU eine Ver­kehrs­zäh­lung am Kreu­zungs­be­reich Sun­der­land Hotel durch­zu­füh­ren, um anhand die­ses Zah­len­ma­te­ri­als Ent­schei­dun­gen zur mög­li­chen Umge­stal­tung des Ver­kehrs­flus­ses tref­fen zu kön­nen – hier­bei sei­ei­ne ver­än­der­te Ver­kehrs­füh­rung und auch die Ein­rich­tung eines Kreis­ver­keh­res zu prü­fen.

Eben­so sei­en Maß­nah­men zur Ent­las­tung der Haupt­ver­kehrs­we­ge drin­gend anzu­ge­hen. Als Daten­grund­la­ge kön­ne hier­zu die Ver­kehrs­un­ter­su­chung vom Inge­nieur­bü­ro Brilon/Bondzio7Weiser die­nen, das 2017 die Haupt­stra­ße unter­sucht und Hand­lungs­vor­schlä­ge erar­bei­tet habe.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

4 Kommentare zu CDU for­dert Maß­nah­men gegen Ver­kehrs­in­farkt in Sun­dern

  • Das ist schon recht cool: letz­te Woche Do im SUI das vor­ge­schla­ge­ne Ver­kehrs­kon­zept im Zusam­men­hang mit der geplan­ten Tig­ges-Platz Bebau­ung (nach­zu­le­sen im Rats­in­for­ma­ti­ons­sys­tem) erst gar nicht dis­ku­tie­ren, son­dern sofort kom­plett und in Gän­ze ableh­nen, und nicht ganz eine Woche spä­ter Ver­kehrs­kon­zept for­dern. Das ver­steh wer mag, ich ver­ste­he es nicht. Ist viel­leicht aber auch der Wahl­kampf eröff­net?

  • Seit dem Ampel­neu­bau an der Röh­re/­Sil­me­cke-Kreuz­jung vor etwa 2 Jah­ren stimmt auch hier die Ampel­schal­tung nicht mehr. Wer aus der Stadt kommt und nach links in die Röh­re möch­te, muß oft meh­re­re Ampel­pha­sen war­ten. Der Grün­pfeil ist qua­si außer Funk­ti­on. In der Regel kann nur ein Fahr­zeug pro Ampel­pha­se nach links in die Röh­re abbie­gen. Frü­her ging das wesent­lich bes­ser.

    • Der Antrag der CDU zur Ver­kehrs­zäh­lung an der Kreu­zung Sun­der­land­ho­tel wur­de bereits im Dezem­ber 2018 von der WISU im SUI gestellt. Die­sen Antrag hat der SUI ein­stim­mig ange­nom­men. Die Ver­wal­tung wur­de bereits im Dezem­ber 2018 beauf­tragt, eine erneu­te Ver­kehrs­zäh­lung in die Wege zu lei­ten, weil sich wohl offen­sicht­lich die Ver­kehrs­strö­me geän­dert habe.
      Bis jetzt, ein Jahr spä­ter, ist die Ver­wal­tung trotz des Beschlus­ses des SUI untä­tig geblie­ben. Nichts ist gesche­hen.
      Wie kann es sein, dass der Aus­schuss des Rates eine Maß­nah­me beschließt und die Ver­wal­tung igno­riert die­sen Beschluss ein Jahr lang?😜
      Von Ihnen Herr Bür­ger­meis­ter Bro­del erwar­te ich, dass sie die Beschlüs­se des Rates umset­zen.
      In die­sem Zusam­men­hang wird die WISU jetzt recht­li­che Maß­nah­men prü­fen.
      Dan­ke an die CDU, dass Sie unse­ren gemein­sa­men Beschluss aus dem Dezem­ber 2018 noch­mals wie­der­holt haben. 😎

  • „Maß­nah­men zur Ent­las­tung der Haupt­ver­kehrs­we­ge” for­dern, aber die Reak­ti­vie­rung der Bahn­li­nie tor­pe­die­ren, die Sun­dern ans natio­na­le Bahn­netz anschließt. Genau mein Humor.

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Schon gelesen?