- Anzeige -

Caro­li­nen-För­der­ver­ein ver­jüngt den Vor­stand

Der neue Vor­stand des Ver­eins der Freun­de und För­de­rer des Caro­li­nen-Hos­pi­tals Hüs­ten mit den aus­ge­schie­de­nen Vor­stands­mit­glie­dern: von links Chris­ti­an Eschbach, Chris­ti­na Reu­ther, Man­fred Groll, Jes­si­ca Beck­mann, Burk­hard Schmitz, Mar­git Hie­ro­ny­mus, Andre­as Hoff­mann und  Dr. Klaus Erk. (Foto: För­der­ver­ein)

Hüs­ten. Bei der Mit­glie­der­ver­samm­lung des Ver­eins der Freun­de und För­de­rer des Caro­li­nen-Hos­pi­tals Hüs­ten e. V. berich­te­ten die Vor­sit­zen­de Mar­git Hie­ro­ny­mus und Schatz­meis­ter Chris­ti­an Eschbach zur Lage des Ver­eins im Jubi­lä­ums­jahr. Seit sei­ner Grün­dung im Jahr 1979 blickt der Ver­ein auf eine erfolg­rei­che Geschich­te zurück – in den vier Jahr­zehn­ten konn­ten etwa zwei Mil­lio­nen Euro gesam­melt und in gemein­nüt­zi­ger Wei­se dem Kli­ni­kum zuge­wen­det wer­den.

Sin­ken­des Spen­den­auf­kom­men

Aus die­ser Sicht war das abge­schlos­se­ne Jahr 2018 lei­der eines, wel­ches infol­ge sin­ken­der Mit­glie­der­zah­len – vie­le der Mit­glie­der sind seit der Grün­dung dabei gewe­sen und zwi­schen­zeit­lich ver­stor­ben – nied­ri­ge­re Spen­den­ein­nah­men gebracht hat. Kas­sie­rer Chris­ti­an Eschbach beleg­te anhand kon­kre­ten Zah­len­ma­te­ri­als, dass die Spen­den­ein­nah­men 2018 in Höhe von 17.465 Euro etwa um die Hälf­te hin­ter denen des Jah­res 2017 zurück­blie­ben.

Jes­si­ca Beck­mann neue Vor­sit­zen­de

Mar­git Hie­ro­ny­mus ver­deut­lich­te, dass es nun an der Zeit sei, dem Ver­ein ein jün­ge­res Gesicht zu geben und der nach­fol­gen­den Genera­ti­on Raum zur Mit­ar­beit zu schaf­fen. Sie ver­kün­de­te ihren Rück­tritt. Auch das Amt von Dr. Klaus Erk, der seit 1979 mit dabei war, war neu zu beset­zen. Die Mit­glie­der­ver­samm­lung wähl­te ein­stim­mig Jes­si­ca Beck­mann zur neu­en Vor­sit­zen­den. Die­se dank­te im Namen des Vor­stands den aus­ge­schie­de­nen Vor­stands­mit­glie­dern für Ihre ehren­amt­li­che Tätig­keit. Neben ihr trat Burk­hard Schmitz als ärzt­li­cher Ver­tre­ter in den Vor­stand ein. Auch der Ober­arzt der Kli­nik für Kin­der- und Jugend­me­di­zin wur­de ein­stim­mig gewählt. Eben­so ein­stim­mig wur­de der amtie­ren­de Schrift­füh­rer Andre­as Hoff­mann in sei­nem Amt bestä­tigt.

Ers­tes kom­mu­ni­zier­tes Ziel des neu gewähl­ten Vor­stan­des ist es, eine Ver­jün­gung der Mit­glie­der­schaft anzu­ge­hen. Dies soll ins­be­son­de­re durch eine bes­se­re Öffent­lich­keits­ar­beit erreicht wer­den. Auch die für das Jahr 2020 geplan­te nach­träg­li­che Jubi­lä­ums­ver­an­stal­tung soll zur Mit­glie­der­wer­bung bei­tra­gen.

Fach­vor­trag zu Kopf­schmer­zen bei Jün­ge­ren

Der Fach­vor­trag die­ser Mit­glie­der­ver­samm­lung wur­de vom neu gewähl­ten Vor­stands­mit­glied Burk­hard Schmidt gehal­ten. Das dies­jäh­ri­ge The­ma „Kopf­schmer­zen bei Kin­dern und Jugend­li­chen, Epi­de­mio­lo­gie, Dia­gnos­tik und The­ra­pie“ ver­deut­lich­te den Anwe­sen­de, wie vie­le jun­ge Pati­en­ten schon unter Kopf­schmer­zen lei­den und wie ihnen hier in Hüs­ten gehol­fen wird.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de