- Anzeige -

Carl-Julius Cronenberg ist neuer Sprecher für Mittelstand und Freihandel

Hoch­sauer­land­kreis. Am Diens­tag­abend wur­de im Rah­men der FDP-Frak­ti­ons­sit­zung die Aus­schuss­ver­tei­lung für die lau­fen­de Legis­la­tur­pe­ri­ode bekannt­ge­ge­ben. Der Sauer­län­der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Carl-Juli­us Cro­nen­berg wur­de infol­ge­des­sen zum neu­en Spre­cher für Mit­tel­stand und Frei­han­del ernannt. Er ist somit – wie auch schon in sei­ner ers­ten Legis­la­tur 2017 – Teil des Aus­schus­ses für Arbeit und Sozia­les und wird außer­dem auch dem Wirt­schafts­aus­schuss stell­ver­tre­tend angehören.

Mittelstand und Freihandel ein besonderes Anliegen

„Ich bedan­ke mich bei allen Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen für das ent­ge­gen­ge­brach­te Ver­trau­en“, so Cro­nen­berg. Für den mit­tel­stän­di­schen Fami­li­en­un­ter­neh­mer sind die The­men Mit­tel­stand und Frei­han­del ein beson­de­res Anlie­gen. „Ich freue mich sehr, die­se wich­ti­gen Poli­tik­fel­der ab sofort als Spre­cher zu ver­ant­wor­ten. Ins­be­son­de­re der Mit­tel­stand pro­fi­tiert von den Vor­ha­ben der Fort­schritts-Koali­ti­on: Wir bau­en Büro­kra­tiel­as­ten ab und die digi­ta­le Ver­wal­tung aus. Mit einem moder­nen Ein­wan­de­rungs­recht wir­ken wir dem Fach­kräf­te­man­gel ent­ge­gen. Die Abschaf­fung der EEG-Umla­ge ent­las­tet ins­be­son­de­re den indus­tri­el­len Mit­tel­stand“, betont der FDP-Politiker.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Büro Carl-Juli­us Cro­nen­berg, MdB)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de