„Café Inka“ der Diakonie schließt Ausschank – Buchverkauf läuft weiter

Arns­berg. Der Dia­ko­nie-Treff­punkt in der Ruhr­stra­ße 14 in Arns­berg ist auch ab kom­men­den Mon­tag geöff­net – aller­dings nur für den Bücher­ver­kauf und zu geän­der­ten Zei­ten. Der Café­be­trieb im Café INKA wird auf­grund der bun­des­wei­ten Coro­na-Rege­lun­gen im Novem­ber aus­ge­setzt. Das teilt die Dia­ko­nie Ruhr-Hell­weg mit.

Das Café Inka der Dia­ko­nie Ruhr-Hell­weg in Arns­berg bie­tet im Novem­ber wegen der Coro­na-Bestim­mun­gen nur noch den Buch­ver­kauf an. Foto: Dia­ko­nie Ruhr-Hellweg

Café-Betrieb im Café Inka im November ausgesetzt

In die­ser Zeit kön­nen die Besu­che­rin­nen und Besu­cher immer mon­tags bis frei­tags von 11 bis 17 Uhr gebrauch­te Bücher, Spie­le und selbst­ge­näh­te Geschenk­ar­ti­kel aus der Näh­werk­statt kau­fen. Kin­der dür­fen sich ein Spiel oder ein Buch als Geschenk aus­su­chen. Für die Erwach­se­nen gibt es zudem eine „Lese­rat­ten-Son­der­ak­ti­on“: zwei Bücher zum Preis von einem.

Buchverkauf läuft unter Hygienmaßnahmen weiter

Auf die ent­spre­chen­den Schutz- und Hygie­ne­maß­nah­men wird natür­lich geach­tet. Die Mit­ar­bei­ten­den freu­en sich auf alle Kun­din­nen und Kun­den, die dem Treff­punkt auch wei­ter­hin die Treue halten.

Infor­ma­tio­nen auch im Inter­net: www.diakonie-ruhr-hellweg.de

(Quel­le: Dia­ko­nie Ruhr-Hellweg)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal: