von

„Bür­ger­re­gi­on am Sor­pe­see“ erlebt EU-Poli­tik zum Anfas­sen

Vertreter der LEADER-Regionen aus ganz Südwestfalen Diskutierten jetzt auf Einladung des südwestfälischen CDU-Europaabgeordneten Dr. Peter Liese in Brüssel mit den Verantwortlichen aus der Europäischen Kommission. Aus dem Hochsauerlandkreis waren Fritz Hemme, Dr. Birgitta Plass, Anton Lübke, Josef Peitz, Helga Lensing, Regionalmanager Stefan Pletziger, Reinhold Weber, Regionalmanagerin Hannah Kath, Christoph Hammerschmidt, Franz-Josef Rickert, Regionalmanager Lars Morgenbroth, Luzia Stuhldreier und Huberta Sasse dabei.] (Foto: "© European Union 2016")

Ver­tre­ter der LEA­DER-Regio­nen aus ganz Süd­west­fa­len dis­ku­tier­ten jetzt auf Ein­la­dung des süd­west­fä­li­schen CDU-Euro­pa­ab­ge­ord­ne­ten Dr. Peter Lie­se (Mit­te) in Brüs­sel mit den Ver­ant­wort­li­chen aus der Euro­päi­schen Kom­mis­si­on. Aus dem Hoch­sauer­land­kreis waren Fritz Hem­me, Dr. Bir­git­ta Plass, Anton Lüb­ke, Josef Peitz, Hel­ga Len­sing, Regio­nal­ma­na­ger Ste­fan Plet­zi­ger, Rein­hold Weber, Regio­nal­ma­na­ge­rin Han­nah Kath, Chris­toph Ham­mer­schmidt, Franz-Josef Rickert, Regio­nal­ma­na­ger Lars Mor­gen­broth, Luzia Stuhl­drei­er und Huber­ta Sas­se dabei. (Foto: „© European Uni­on 2016”)

Sundern/HSK/Brüssel. Drei Mit­glie­der des Vor­stands sowie ein Regio­nal­ma­na­ger des Ver­eins LEA­DER­sein sind einer Ein­la­dung des CDU-Euro­pa­ab­ge­ord­ne­ten Dr. Peter Lie­se gefolgt und  zum Sitz des EU-Par­la­ments sowie der EU-Kom­mis­si­on nach Brüs­sel gereist. Das drei­tä­gi­ge Exkur­si­ons­pro­gramm beinhal­te­te zahl­rei­che Gesprä­che mit Euro­pa-Abge­ord­ne­ten sowie Exper­ten in Brüs­sel. Höhe­punkt der Rei­se war ein Gespräch mit EU-Kom­mis­sar Phil Hogan aus Irland zum The­ma Land­wirt­schaft und Länd­li­che Ent­wick­lung.

Mit­glie­der der Lea­der-Regi­on infor­mie­ren sich in Brüs­sel

2016.04.20.Arnsberg.Leader3Ziel der Exkur­si­on war es, den Lea­der-Ver­ant­wort­li­chen in Süd­west­fa­len die Insti­tu­tio­nen und ihre Auf­ga­ben näher zu brin­gen. Wel­che Auf­ga­ben haben das EU-Par­la­ment, die EU-Kom­mis­si­on sowie der Euro­päi­sche Rat, ins­be­son­de­re wenn es um die Ent­wick­lung länd­li­cher Regio­nen in Euro­pa geht? Wel­che Prio­ri­tä­ten wer­den gesetzt, um die länd­li­chen Räu­me in Euro­pa zu ent­wi­ckeln und räum­li­che Unter­schie­de abzu­bau­en? Wel­che Rol­le spielt das EU-För­der­pro­gramm Lea­der und wie funk­tio­niert es in ande­ren euro­päi­schen Län­dern? Die­se und wei­te­re Fra­gen galt es zu klä­ren und dabei die aktu­el­le Stim­mungs­la­ge auf­zu­neh­men. „Der Bre­x­it wirkt noch nach“, da waren sich vie­le Ver­ant­wort­li­che einig. Der Euro­pa­ab­ge­ord­ne­te Peter Lie­se mach­te deut­lich, dass Euro­pa vor gro­ßen Her­aus­for­de­run­gen stün­de. „Euro­pa ist ein gelun­ge­nes Bei­spiel für inten­si­ve Koope­ra­ti­on ver­schie­de­ner Natio­nal­staa­ten. Die Euro­päi­sche Uni­on hat uns vor allem Frie­den und Wohl­stand gebracht. Dies müs­sen wir uns immer wie­der bewusst machen“, so Lie­se.

Aus­tausch auch mit Part­ner­re­gio­nen

Anton Lüb­ke, Schatz­meis­ter des Ver­eins LEA­DER­sein, war ange­tan: „Die Exkur­si­on war wirk­lich höchst inter­es­sant. Wann hat man schon ein­mal die Mög­lich­keit so nah an die EU-Poli­tik her­an zu kom­men und in einen solch inten­si­ven Aus­tausch zu kom­men, nicht zuletzt auch mit unse­ren Part­ner­re­gio­nen in Süd­west­fa­len?“ In der Tat war der Aus­tausch unter den mit­ge­reis­ten neun Lea­der-Regio­nen ein wei­te­rer Plus­punkt der Exkur­si­on. Geplant sind wei­te­re Koope­ra­ti­ons­tref­fen in der Regi­on Süd­west­fa­len, bei denen gemein­sa­me Her­aus­for­de­run­gen im bes­ten Fall auch in gemein­sa­me Pro­jek­te mün­den sol­len.

Info

  • 2015.05.22.Logo.LLeaderLea­der ist fran­zö­sisch und steht für: „Liai­son ent­re actions de déve­lop­pe­ment de l’économie rura­le“, zu deutsch: „Ver­bin­dung zwi­schen Aktio­nen zur Ent­wick­lung der länd­li­chen Wirt­schaft“.
  • Die Bür­ger­re­gi­on am Sor­pe­see mit den Städ­ten Arns­berg, Bal­ve, Neu­en­ra­de und Sun­dern ist eine von der EU und dem Land NRW aner­kann­te LEA­DER-Regi­on.
  • Die Regi­on erhält für die nächs­ten sie­ben Jah­re För­der­mit­tel in Höhe von 3,1 Mio. Euro.
  • Inhalt­li­che Grund­la­ge für die gemein­sa­me Arbeit ist eine Regio­na­le Ent­wick­lungs­stra­te­gie. Sie zeigt ins­ge­samt sechs wesent­li­che Hand­lungs­fel­der auf, in denen über Pro­jek­te posi­ti­ve Impul­se für die „Bür­ger­re­gi­on am Sor­pe­see“ initi­iert wer­den sol­len, so z.B. für die Berei­che Daseins­vor­sor­ge, Mobi­li­tät und Will­kom­mens­kul­tur. Die Regio­na­le Ent­wick­lungs­stra­te­gie kann unter www.leader-sein.de her­un­ter­ge­la­den wer­den.
  • Koor­di­niert wird die Arbeit der LEA­DER-Regi­on durch das Regio­nal­ma­nage­ment.
  • Inter­es­sier­te Per­so­nen oder Ver­ei­ne kön­nen sich mit Pro­jekt­ide­en an die Regio­nal­ma­na­ger Lars Mor­gen­brod und Anni­ka Kab­bert wen­den: Lars Mor­gen­brod, Anni­ka Kab­bert, LEA­DER­sein! e.V., „Bür­ger­re­gi­on am Sor­pe­see“ Regio­nal­ma­nage­ment, Haupt­stra­ße 1+3, 58802 Bal­ve, Tel: 02375  93 73 633, -634, Email: lars.morgenbrod@leader-sein.de; annika.kabbert@leader-sein.de
Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

* Ihre Zustimmung ist zur Speicherung erforderlich.

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?