von

Bür­ger­meis­ter­wahl: 8200 Arns­ber­ger nut­zen bis­lang die Brief­wahl

Brief­wahl­un­ter­la­gen für die Bür­ger­meis­ter­wahl gibt es noch bis Frei­tag.. (Foto: Nor­bert Staudt / pixelio.de)

Arns­berg. An die­sem Sonn­tag, 4. Febru­ar, fin­det die Bür­ger­meis­ter­wahl in Arns­berg statt. Rund 61.100 Men­schen aus Arns­berg sind wahl­be­rech­tigt. „Rund 8200 Brief­wahl­un­ter­la­gen wur­den bereits ver­schickt”, berich­tet Stadt­spre­che­rin Ste­pha­nie Schnura. „Alle ein­ge­hen­den Anträ­ge wer­den täg­lich bear­bei­tet und noch am sel­ben Tag ver­schickt.”

Bis Frei­tag Wahl in Stadt­bü­ros mög­lich

Die aus­ge­füll­ten Wahl­un­ter­la­gen kön­nen vom Wäh­ler pos­ta­lisch ver­schickt wer­den oder in den Stadt­bü­ros und im zen­tra­len Wahl­bü­ro abge­ge­ben wer­den. Selbst am Wahl­sonn­tag wer­den die Brief­käs­ten dort letzt­ma­lig um 16 Uhr geleert. Wäh­ler soll­ten beim Post­ver­sand die übli­chen Zustell­zei­ten berück­sich­ti­gen. Letz­te Mög­lich­keit für die Bean­tra­gung von Brief­wahl­un­ter­la­gen oder für die Wahl vor Ort ist Frei­tag, der 2. Febru­ar, bis 18 Uhr. Die Stadt­bü­ros Neheim und Arns­berg sind an die­sem Tag bis 13 Uhr, das zen­tra­le Wahl­bü­ro im Rat­haus ist bis 18 Uhr geöff­net. Die Ertei­lung eines Wahl­schei­nes ist danach nur noch in weni­gen ein­zel­nen Aus­nah­me­fäl­len mög­lich. Erst am Wahl­sonn­tag kann dann in den 63 Wahl­lo­ka­len in der Zeit von 8 Uhr bis 18 Uhr wie­der gewählt wer­den. Auf der Wahl­be­nach­rich­ti­gung, die jeder Wahl­be­rech­tig­te erhal­ten hat, ist das  Wahl­lo­kal zu fin­den, in dem der Wahl­be­rech­tig­te sei­ne Stim­me abge­ben kann. Auch wenn der Bür­ger im Stadt­ge­biet Arns­berg umge­zo­gen ist, bleibt es bei dem dort ange­ge­be­nen Wahl­lo­kal. Für die Wahl ist neben der Wahl­be­nach­rich­ti­gung auch der Per­so­nal­aus­weis oder Rei­se­pass, bei  Uni­ons­bür­gern der Iden­ti­täts­aus­weis not­wen­dig.

Stich­wahl mög­lich

Die Wahl­be­nach­rich­ti­gungs­kar­te wird am Wahl­sonn­tag nicht im Wahl­lo­kal ein­ge­sam­melt. Der Bür­ger behält die­se für den Fall einer Stich­wahl, die am 18. Febru­ar 2018 statt­fin­den wür­de. Am Wahl­sonn­tag, 4. Febru­ar, wer­den ab 18 Uhr im Rat­haus (Rat­haus­platz 1) öffent­lich die Hoch­rech­nun­gen und Ergeb­nis­se der Wahl prä­sen­tiert. Am 6. Febru­ar tagt dann um 15.30 Uhr der Wahl­aus­schuss im Kon­rad-Ade­nau­er-Saal. Die Ver­hand­lun­gen des Wahl­aus­schus­ses sind öffent­lich; zu der Sit­zung hat jeder­mann Zutritt. Der Wahl­aus­schuss stellt das end­gül­ti­ge Wahl­er­geb­nis der Bür­ger­meis­ter­wahl in Arns­berg fest, gege­be­nen­falls auch die Erfor­der­nis einer Stich­wahl. Dazu tre­ten die bei­den Bewer­ber mit der höchs­ten Stim­men­zahl an, wenn kei­ner der Kan­di­da­ten die abso­lu­te Mehr­heit der Stim­men erreicht.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Ähnliche Artikel

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?