- Anzeige -

Bür­ger­meis­ter Bitt­ner: „2019 wie­der viel geschafft!“

Arns­bergs Bür­ger­meis­ter Ralf Paul Bitt­ner (Foto: Stadt Arns­berg)

Arns­berg. Bür­ger­meis­ter Ralf Paul Bitt­ner hat sein Gruß­wort zum Jah­res­wech­sel 2019/20 ver­öf­fent­licht:

Lie­be Arns­ber­ge­rin­nen und Arns­ber­ger,

in weni­gen Tagen ist es soweit und wir begrü­ßen nicht nur ein neu­es Jahr, son­dern sogar ein neu­es Jahr­zehnt. Die Weih­nachts­zeit gibt uns eine gute Mög­lich­keit, auf das Wesent­li­che zu schau­en. Nut­zen Sie die Tage zwi­schen den Jah­ren, um die nöti­ge Ruhe für einen guten Start in das neue Jahr zu fin­den, um Vor­ha­ben abzu­schlie­ßen oder auch um Plä­ne für das neue Jahr zu schmie­den.

Auch im zurück­lie­gen­den Jahr haben wir wie­der viel geschafft: Den­ken Sie bei­spiels­wei­se an die über 200 neu geschaf­fe­nen Kita-Plät­ze. Wir arbei­ten auch wei­ter mit Hoch­druck dar­an, wei­te­re neue Kin­der­be­treu­ungs­plät­ze in Arns­berg bereit zu stel­len. Die Pla­nun­gen zur Sanie­rung des Rat­hau­ses in Neheim schrei­ten vor­an. Durch die inter­dis­zi­pli­nä­re Steue­rungs­grup­pe Bil­dung wird die so wich­ti­ge Schul­bau­sa­nie­rung wei­ter vor­an­ge­trie­ben und mit „5 aus Süd­west­fa­len“ sind wir eine der vom Bun­des­in­nen­mi­nis­te­ri­um aus­ge­wähl­ten Smart Cities und wer­den im kom­men­den Jahr mit dem neu­en Smart City-Mana­ger in die Pro­jekt­pla­nun­gen star­ten. Unser Bür­ger­por­tal ist erfolg­reich an den Start gegan­gen und damit sind viel­fäl­ti­ge bezahl­pflich­ti­ge Ser­vices für Sie auch online nutz­bar.

Auf die­se Wei­se nut­zen wir die Chan­cen, die uns der Pro­zess der Digi­ta­li­sie­rung bie­tet, und erleich­tern Ihnen den Kon­takt mit der Ver­wal­tung maß­geb­lich. Wer unse­re Leis­tun­gen in Anspruch neh­men möch­te, kann das in Zukunft schnel­ler, fle­xi­bler und orts­un­ab­hän­gi­ger tun. In die­sem Sin­ne wer­den wir auch die wei­te­ren viel­fäl­ti­gen Her­aus­for­de­run­gen, vor die uns die Digi­ta­li­sie­rung in Zukunft stel­len wird, als Ver­wal­tung ange­hen und posi­tiv für unse­re Stadt nutz­bar machen.

Gespannt war­ten wir zudem auf die Rück­mel­dung der nord­rhein-west­fä­li­schen Umwelt­mi­nis­te­rin Dr. Hei­nen-Esser zu unse­ren ange­bo­te­nen Poten­zia­len als Hoch­schul­stand­ort für Nach­hal­tig­keit. Denn Nach­hal­tig­keit ist ein Schlag­wort, das bei jeder unse­rer künf­ti­gen Hand­lun­gen mit­ge­dacht wer­den muss. Der Schutz unse­res Kli­mas und unse­rer Umwelt sind essen­ti­ell für unse­re Gesell­schaft.

Ich ver­spre­che Ihnen, dass unser Ver­wal­tungs­han­deln dem­entspre­chend auch in Zukunft einen zen­tra­len Fokus auf den nach­hal­ti­gen Umgang mit unse­ren Res­sour­cen legen wird. Kli­ma­schutz ist nicht ein The­ma von vie­len, son­dern die Grund­la­ge von allem, und das wer­den Sie in Arns­berg jetzt wie auch in Zukunft deut­lich spü­ren.

Auch in vie­len wei­te­ren Berei­chen wur­den Erfol­ge und posi­ti­ve Ergeb­nis­se erreicht, an die wir im nächs­ten Jahr anknüp­fen wol­len. Dabei bedür­fen nicht nur die Schu­len, die Kin­der­gär­ten, das Rat­haus und der Forst beson­ders unse­rer Auf­merk­sam­keit: Mit dem Neu­bau der Feu­er- und Ret­tungs­wa­che an der Ruhr­stra­ße in Arns­berg wird die größ­te Inves­ti­ti­on in der Geschich­te der Stadt Arns­berg in die­sem Tätig­keits­feld in Angriff genom­men. Zudem wird im kom­men­den Jahr der neue Ret­tungs­dienst­be­darfs­plan ver­ab­schie­det.

Es steht immer etwas an oder ist in Pla­nung – und dies ist auch gut so! Unser mit dem Dop­pel­haus­halt 2020/21 ver­ab­schie­de­tes Zukunfts­pro­gramm ist breit gefä­chert und gut auf­ge­stellt. Rat und Ver­wal­tung wer­den auch im kom­men­den Jahr mutig und enga­giert die Zukunft gemein­sam gestal­ten. Ein gutes Zusam­men­wir­ken die­ser bei­den Akteu­re, aber auch der Gesell­schaft als sol­che – den­ken wir an die Sozi­al­ver­bän­de, die Wirt­schaft, die Ver­ei­ne – ist dabei uner­läss­lich.

Wenn ich an Zukunfts­fä­hig­keit den­ke, so den­ke ich sofort auch an alle ehren­amt­lich Enga­gier­ten in unse­rer Stadt. Sie, lie­be Ehren­amt­ler, die Sie in Ver­ei­nen, Grup­pen oder auch als Ein­zel­per­son sich für Ihre Mit­men­schen und ein gutes Mit­ein­an­der ein­set­zen, leis­ten wirk­lich viel. Sie sor­gen dafür, dass der soli­da­ri­sche Gedan­ke in unse­rer Gesell­schaft nicht ver­lo­ren geht, indem Sie anpa­cken, wo es nötig ist.

Für den Start in das neue Jahr wün­sche ich Ihnen und Ihren Fami­li­en, auch im Namen von Rat und Ver­wal­tung, alles Gute. Las­sen Sie uns das neue Jahr und Jahr­zehnt gemein­sam mit Tat­kraft ange­hen.

Mit bes­ten Grü­ßen
Ihr
Ralf Paul Bitt­ner

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de