von

Bür­ger­initia­ti­ve Innen­stadt weist Popu­lis­mus-Vor­wurf zurück

Sun­dern. Zur Pres­se­er­klä­rung der SPD und der Bür­ger für Sun­dern in Sachen Innen­stadt­ent­wick­lung (wir berich­te­ten) hat fol­gen­de Stel­lung­nah­me der „Bür­ger­initia­ti­ve Innen­stadt Sun­dern” erreicht:

1. Die auf den Unter­schrif­ten­lis­ten ange­ge­ben Zah­len hin­sicht­lich der Kos­ten basie­ren auf den von der Ver­wal­tung abge­ge­be­nen Zah­len.

2. Im ers­ten Ent­wurf der Pla­nun­gen der Stadt, vor­ge­stellt am 1. 2. 2018 in der Stadt­ga­le­rie, sind aus­drück­lich zwei Park­häu­ser vor­ge­schla­gen. Wenn nach der­zei­ti­ger Pla­nung kein Park­haus mehr vor­ge­se­hen ist, so ist dies auf die Initia­ti­ve aus der Bür­ger­schaft zurück­zu­füh­ren.

3. Die Bür­ger­initia­ti­ve setzt sich für die Inter­es­sen der Bür­ger ein. Sie wehrt sich gegen den Vor­wurf  der „Irre­füh­rung”, der Falsch­in­for­ma­ti­on, der bewuss­ten Täu­schung und des Popu­lis­mus.

die Bür­ger­initia­ti­ve, Dr. Fried­rich Schul­te-Kra­mer

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Ein Kommentar zu: Bür­ger­initia­ti­ve Innen­stadt weist Popu­lis­mus-Vor­wurf zurück

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?