- Anzeige -

Bür­ger­bus: „Röhrt­al­li­nie“ braucht drin­gend Fah­rer-Ver­stär­kung – Betrieb gefähr­det

Hach­en. Nach­dem im April 2019 die Röhrt­al­li­nie (Hach­en, Enkhau­sen, Hövel) des Bür­ger­bus­ses eröff­net wur­de, haben sich die Fahr­gast­zah­len auf die­ser Stre­cke posi­tiv ent­wi­ckelt. Zur­zeit neh­men etwa 350 Fahr­gäs­te im Monat das Ange­bot in Anspruch. „Pri­ma Sache, es gibt nichts schö­ne­res“, so Rai­mund Engel­hardt vom Krä­hen­berg, der min­des­tens drei­mal in der Woche den Bür­ger­bus nutzt. „Wenn ich den Bür­ger­bus bis zur Hal­te­stel­le Josef­stra­ße neh­me, bin ich nach zir­ka 40 Meter bei mei­ner Woh­nung“.

Vier Fahr­ten am Vor­mit­tag mit Anschluss nach Bal­ve

Zur­zeit sieht der Fahr­plan vier Fahr­ten am Vor­mit­tag vor. Von mon­tags bis sams­tags geht es im Stun­den­takt ab 8.43 Uhr am Rewe-Markt los. Wei­te­re Fahr­ten star­ten dort dann um 9.43, 10.43 und 11.43 Uhr. Wei­te­re Hal­te­stel­len sind an der Josef­stra­ße und Hoch­stra­ße, am Fried­hof und Son­nen­hang ein­ge­rich­tet. Dar­über hin­aus wer­den in Hach­en die Berei­che Engel­berg, die Hal­te­stel­le Im Ohl und die Sauer­land­kli­nik ange­fah­ren. Von dort geht es über die Hal­te­punk­te Spar­kas­se und Rewe wei­ter Rich­tung Enkhau­sen, Hövel nach Bal­ve­Be­ckum. Am Feu­er­wehr­haus in Bal­ve-Beckum ist der Umkehr­punkt der neu­en Linie. Von dort aus geht dann wie­der Rich­tung Hach­en. An der Feu­er­wehr­sta­ti­on in Beckum besteht für die Fahr­gäs­te eine Umstiegs­mög­lich­keit in die Linie B 3 nach Bal­ve.

Wei­ter­füh­rung unter Umstän­den gefähr­det

Doch nun zie­hen dunk­le Wol­ken über der Röhrt­al­li­nie auf. Trotz aller Suche und Bemü­hun­gen, so Micha­el Brei­er (Geschäfts­füh­rer Bür­ger­bus­ver­ein Sun­dern) ste­hen aus dem Bereich Hach­en, Enkhau­sen und Hövel zu wenig ehren­amt­li­che Fah­rer zur Ver­fü­gung. Um die ange­spann­te Situa­ti­on zu bespre­chen, tra­fen sich jetzt der Geschäfts­füh­rer des Bür­ger­bus­ver­eins, akti­ve Bus­fah­re­rin­nen, Bus­fah­rer und Fahr­gäs­te vor Ort mit Bür­ger­meis­ter Ralph Bro­del an der Hal­te­stel­le Rewe-Markt.

Foto von rechts: Iris Els­ner u. Micha­el Brei­er (Bür­ger­bus­ver­ein), Wer­ner Gün­ther und Johan­na Hal­bach (Bür­ger­bus­fah­rer), Rai­mund Engel­hardt (regel­mä­ßi­ger Fahr­gast) und Bür­ger­meis­ter Ralph Bro­del sor­gen sich um die Röhrt­al­li­nie. Foto: Klaus Plüm­per

Mit Bür­ger­meis­ter ange­spann­te Situa­ti­on bespro­chen

Johan­na Hal­bach, die den Bus bei der gemein­sa­men Fahrt durch Hach­en steu­er­te, berich­te­te dar­über, dass für vie­le Fahr­gäs­te, neben den Ein­kaufs­mög­lich­kei­ten auch die Viel­falt der sozia­len Kon­tak­te eine wich­ti­ge Rol­le bei der Bür­ger­bus­nut­zung spie­le. „Sie sind“, so Johan­na Habach, „wenn sie den Bus nut­zen weni­ger ein­sam und nicht allein“.

„Bür­ger­bus ver­bin­det Men­schen“

Für Bür­ger­meis­ter Bro­del sind das mehr als wich­ti­ge Argu­men­te für die Hache­ner Linie: „Der Bür­ger­bus hilft und ver­bin­det Men­schen. Er hat hier gefehlt. Dar­um haben wir uns zwei Jah­re ein­ge­setzt und nach lan­gen und teil­wei­se zähen Ver­hand­lun­gen konn­te er end­lich fah­ren. Die Linie ist mehr als nur Ver­kehrs­an­bin­dung. Sie ist für vie­le eine ech­te Ver­bin­dung zum Leben. Und was die ehren­amt­li­chen Fah­re­rin­nen und Fah­rer berich­ten, bestä­tigt dies.“

Drin­gend wei­te­re Fah­rer gesucht

„Damit die Röhrt­al­li­nie dau­er­haft wei­ter­ge­führt wer­den kann, so Micha­el Brei­er, „müs­sen drin­gend neue Fah­re­rin­nen und Fah­rer für die­se ehren­amt­li­che Tätig­keit gefun­den wer­den“. Per­so­nen, die an die­ser ver­ant­wort­li­chen, ehren­amt­li­chen Tätig­keit Spaß haben, soll­ten sich kurz­fris­tig in der Ver­wal­tung des Bür­ger­bus­ver­bunds in Sun­dern unter Tele­fon­num­mer 02933 / 921890 mel­den.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de