- Anzeige -

Bür­ger­bus könn­te ab Novem­ber nach Hach­en kommen

Ehren­traud Scholz, Klaus Plüm­per, Micha­el Brei­er, Nor­bert Ved­der und Bür­ger­meis­ter Ralph Bro­del freu­en sich auf den mög­li­chen Pro­be­be­trieb (Foto: Privat)

Hach­en. Nach­dem die Hache­ner Sebas­ti­an Rüß­mann und Klaus Plüm­per im ver­gan­ge­nen Novem­ber, die Idee einer Bür­ger­bus­li­nie in Hach­en erneut auf­ge­grif­fen haben, kommt die­se Über­le­gung nun der Rea­li­sie­rung einen Schritt näher.

Bür­ger­bus-Geschäfts­füh­rer Micha­el Brei­er stell­te jetzt die Grund­zü­ge einer neu­en Bür­ger­bus­li­nie Lang­scheid, Hövel, Enkhau­sen und Hach­en vor. Nach den dar­ge­stell­ten Über­le­gun­gen könn­te in Hach­en eine Linie die Berei­che Win­kel mit der Sauer­land­kli­nik sowie die Wohn­ge­bie­te Engel­berg, Ebberg und Krä­hen­berg im Takt­ver­kehr anfah­ren. Dar­über hin­aus könn­te die Ver­bin­dung von Lang­scheid, Hövel, Enkhau­sen nach Hach­en geschaf­fen werden.

Gute Vor­ar­beit des Bürgerbusvereins

Da sich in den Hach­en die Mög­lich­kei­ten ein­zu­kau­fen, einen Arzt oder eine Apo­the­ke auf­zu­su­chen, ein­deu­tig in Rich­tung Ober­hach­en ver­scho­ben hat, wäre der Bür­ger­bus beson­ders für älte­re Per­so­nen eine gute Mög­lich­keit, die­se Ein­rich­tun­gen mit dem Bür­ger­bus zu errei­chen. Ein Fahr­zeug für die­sen Bereich steht zur Ver­fü­gung. Für einen ein­jäh­ri­gen Pro­be­be­trieb, lie­gen, dank der guten Vor­ar­beit vom Bür­ger­bus­ver­ein, der Stadt­ver­wal­tung und dem Bür­ger­meis­ter, alle behörd­li­chen Geneh­mi­gun­gen vor.

Ehren­amt­li­che Fah­re­rin­nen und Fah­rer gesucht

Eine end­gül­ti­ge Rea­li­sie­rung des Pro­be­be­trie­bes ist aller­dings nur mög­lich, wenn sich genü­gend ehren­amt­li­che Fah­re­rin­nen und Fah­rer für den gesam­ten Bereich der neu­en Linie fin­den. Um eine der­ar­ti­ge Linie im Takt­ver­kehr auf­recht­erhal­ten zu kön­nen, sind min­des­tens zwölf Fah­re­rin­nen und Fah­rer erforderlich.

Wei­te­re kon­kre­te Pla­nun­gen sol­len dann in etwa in zwei Mona­ten erfol­gen. Immer unter der Vor­aus­set­zung, so der Geschäfts­füh­rer des Bür­ger­bus­ver­eins, dass sich genü­gend Fah­rer fin­den. Dann könn­te Anfang 2019 der Pro­be­be­trieb auf­ge­nom­men werden.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu der ehren­amt­li­chen Tätig­keit als Fah­rer bei der Bür­ger­bus­li­nie gibt es ab sofort bei Micha­el Brei­er unter Tele­fon 02933–921890 oder unter Email: michael.breier@buergerbusverbund-sauerland-hellweg.de.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de