von

Bücher spen­den für Floh­markt – aber bit­te kei­ne „alten Hüte“

Im Keller der Stadtbibliothek werden die Bücherspenden für den großen Bücherflohmarkt im April 2017 gesammelt. (Foto: Stadtbibliothek)

Im Kel­ler der Stadt­bi­blio­thek wer­den die Bücher­spen­den für den gro­ßen Bücher­floh­markt im April 2017 gesam­melt. (Foto: Stadt­bi­blio­thek)

Sun­dern. Wenn die Tage immer dunk­ler wer­den, beginnt in vie­len Haus­hal­ten die Zeit des Auf­räu­mens und Aus­mis­tens. „Das Aus­mis­ten kann sehr per­sön­lich, emo­tio­nal und manch­mal auch schmerz­haft sein. Es kann aber auch Spaß und Freu­de machen, bei­spiels­wei­se beim Aus­sor­tie­ren nicht mehr benö­tig­ter Bücher für den Bücher­floh­markt der Stadt­bi­blio­thek Sun­dern im April 2017”, so Thea Schroiff, Lei­te­rin der Sun­derner Stadt­bi­blio­thek. „Aus­mis­ten – das ist unter dem eng­li­schen Mode­wort Declut­te­ring sogar ein Trend, der in vie­len Life­style-Maga­zi­nen auf­ge­grif­fen wird – eben ein schi­ckes Wort für Aus­mis­ten, Los­wer­den und Ent­rüm­peln.”

K.O.-Kriterium: nicht älter als fünf Jah­re

Bibliotheksleiterin Thea Schroiff inmitten der Flohmarkt-Bücher. (Foto: Stadtbibliothek)

Biblio­theks­lei­te­rin Thea Schroiff inmit­ten der Floh­markt-Bücher. (Foto: Stadt­bi­blio­thek)

Für den Bücher­floh­markt 2017 heißt das aber nicht, dass „alte Hüte“ auf ihm lan­den soll­ten. Zum K.O.-Kriterium gehört, dass Bücher, die älter als fünf Jah­re sind, künf­tig nicht mehr ange­nom­men wer­den. Denn die Erfah­rung von mehr als einem Jahr­zehnt Bücher­floh­markt in der Sett­me­cke hat gezeigt, dass selbst Bücher, von denen man annimmt, sie fän­den noch Abneh­me­rin­nen und Abneh­mer, dann spä­ter doch im Alt­pa­pier lan­den – weil sie selbst für 30 Cent nicht mehr die Laden­the­ke wech­sel­ten. Daher kommt der Bücher­floh­markt 2017 mit einem neu­en, fri­schen Kon­zept daher. „Das Ver­spre­chen des Büche­rei-Teams bleibt aber wei­ter­hin, dass die Aus­wahl groß bleibt”, so Schroiff. „Den­noch soll­te man, bevor man sich an das Ent­rüm­peln, eines der stau­bigs­ten Kapi­tel unse­res Leben, näm­lich das Hor­ten von Zeug, Plun­der und Kram her­an­wagt, über­le­gen, wel­che Bücher in wel­chen Men­gen man guten Gewis­sens abge­ben kann.”

Spen­den in der Stadt­bi­blio­thek abge­ben

Bücher­spen­den nimmt die Stadt­bi­blio­thek Sun­dern bis Ende März 2017 wie­der an. Der Erlös des gro­ßen Bücher­floh­mark­tes kommt direkt dem För­der­ver­ein der Stadt­bü­che­rei und somit auch der Biblio­thek zugu­te. Die Stadt­bi­blio­thek bit­tet dar­um, nur gut erhal­te­ne, hei­le und sau­be­re Bücher abzu­ge­ben. Es wird um Ver­ständ­nis dafür gebe­ten, dass kei­ne Bücher abge­holt wer­den kön­nen. Sie müs­sen vor Ort in die Stadt­bi­blio­thek in der Sett­me­ckestr. 3 zu den übli­chen Öff­nungs­zei­ten gebracht wer­den: mon­tags bis don­ners­tags von 13.30 bis 18 Uhr und zusätz­lich don­ners­tags von 9 bis 11 Uhr.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

* Ihre Zustimmung ist zur Speicherung erforderlich.

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Schon gelesen?