- Anzeige -

Bri­te Dou­glas Bateman tanzt Stadt­füh­run­gen

Dou­glas Bateman lädt zu vier getanz­ten Stadt­füh­run­gen im Kunst­som­mer ein. (Foto: Kul­tur­bü­ro)

Arns­berg. „Ein Tanz durch Stadt­to­re hin­durch, an uralten Mau­ern ent­lang, über wei­te Plät­ze und durch enge Gas­sen. Beglei­ten Sie den Per­for­mance-Künst­ler Dou­glas Bateman auf sei­nem Tanz durch die Stadt und lau­schen wun­der­sa­men Geschich­ten!“, lädt das Kul­tur­bü­ro zu einem beson­de­ren High­light des Kunst­som­mers 2017 ein.

Erin­ne­run­gen an „Gol­delse“ und SA-Stabs­chef

Dou­glas Bateman tanzt in ver­schie­de­nen Mas­ken. (Foto: Kul­tur­bü­ro)

Der in Köln leben­de Bri­te Dou­glas Bateman hat sich schon im Vor­feld die his­to­ri­sche Stadt aus einem ganz beson­de­ren Blick­win­kel ange­schaut: Wie kann die Geschich­te Arns­bergs im Tanz aus­ge­drückt wer­den? In Zusam­men­ar­beit mit dem Stadt- und Land­stän­de­ar­chiv Arns­berg ent­wi­ckel­te Bateman eine ein­ma­li­ge Stadt­füh­rung. Bei der Recher­che för­der­ten Stadt­ar­chi­var Micha­el Gos­mann und Tän­zer Dou­glas Bateman span­nen­de, teils bizar­re Geschich­ten und Fund­stü­cke ans Tages­licht. Dar­un­ter ein Gäs­te­buch des „Gast­hau­ses Zur Bör­se“ aus der Zeit des Zwei­ten Welt­kriegs. Fast mär­chen­haft anmu­tend und bestimmt noch vie­len Arns­ber­gern in Erin­ne­rung ist die „Gol­delse“ (Else Schul­te) vom Hotel „Gol­de­ner Stern“. So wird die Stadt­füh­rung zu einem Tanz durch die Zei­ten vom Mit­tel­al­ter bis in die 50-erJah­re. Und die Alt­stadt zwi­schen Neu­markt, Ver­wal­tungs­ge­richt, Stein­weg und Glo­cken­turm wird zu Dou­glas Batem­ans Büh­ne.

Lie­bes­ge­schich­ten und Mas­ken

„Fast jede Stadt ist über die Jahr­hun­der­te von Krie­gen geprägt. Und da sind auch die Lie­bes­ge­schich­ten wie die zwi­schen Ger­trud von Plet­ten­berg und Erz­bi­schof und Kur­fürst Ernst von Bay­ern oder die des SA-Stab­chefs Vik­tor Lut­ze und einer jun­gen Arns­ber­ge­rin“, erzählt Bateman. „Der Tanz und der Kör­per sind das, was wir Men­schen tei­len durch alle Zei­ten hin­durch. Ich fin­de es super­schön, die­se Lie­be und Mensch­lich­keit im Tanz aus­zu­drü­cken.“ Dabei bedient sich Bateman auch ver­schie­de­ner Mas­ken und schlüpft in die Rol­len von „Gol­delse“, Pfar­rer Sau­er oder Vik­tor Lut­ze. Wäh­rend Dou­glas Bateman tanzt, lau­schen die Zuschau­er mit­tels Kopf­hö­rern den dazu­ge­hö­ren­den Anek­do­ten und Geschich­ten. Die­se hat der Künst­ler selbst vor­ab auf­ge­nom­men, in deut­scher Spra­che mit sym­pa­thi­schem bri­ti­schem Akzent und Musik­ein­spie­lun­gen.

Vier Ter­mi­ne

Die getanz­te Stadt­füh­rung fin­det an ins­ge­samt vier Ter­mi­nen statt. Pre­mie­re ist am Mon­tag, 21. August um 16.30 Uhr. Wei­te­re Ter­mi­ne: Diens­tag, 22., Mitt­woch, 23. und Don­ners­tag, 24. August jeweils von 16.30 bis 17.45 Uhr ab Neu­markt. Die Teil­nah­me ist kos­ten­frei. Eine Anmel­dung ist erfor­der­lich beim Kul­tur­bü­ro Arns­berg 02932 201‑1116/-1117. Teil­neh­men kön­nen Ein­zel­per­so­nen und Grup­pen bis zu zehn Per­so­nen.
 

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de