BJB-Controller freuen sich: „Wir sind ganz weit vorn!“

Die BJB-Mitarbeiter Klaus Blaszczyk, Dietmar Birkhölzer, Edgar Chantré und Wilhelm Hertin bei der Preisverleihung in Köln. (Foto: BJB)
Die BJB-Mit­ar­bei­ter Klaus Blaszc­zyk, Diet­mar Birk­höl­zer, Edgar Chan­tré und Wil­helm Her­tin bei der Preis­ver­lei­hung in Köln. (Foto: BJB)

Neheim. Die Zah­len­ber­ge, die Con­trol­ling-Abtei­lun­gen in Indus­trie­be­trie­ben lie­fern kön­nen, sind beacht­lich. Doch in vie­len Fir­men wer­den sie zu wenig genutzt. Beim Arns­ber­ger Licht­tech­nik-Unter­neh­men BJB ist das anders: Dort haben Con­trol­ler und Infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gen ein Sys­tem ent­wi­ckelt, das Geschäfts­lei­tun­gen eine per­fek­te Basis für Ent­schei­dun­gen lie­fert und als bun­des­weit vor­bild­lich gel­ten kann.

Zu die­sem Schluss kommt eine hoch­ka­rä­ti­ge Jury aus Pro­fes­so­ren und Kon­zern­ver­tre­tern. Sie ent­schied, dass BJB im Rah­men des Wett­be­werbs „Best Prac­ti­se Award Busi­ness Intel­li­gence“ in der Kate­go­rie „Mit­tel­stand“ mit dem zwei­ten Preis aus­ge­zeich­net wur­de. Ver­an­stal­ter die­ses Wett­be­werbs war das inter­na­tio­nal täti­ge Ana­lys­ten­haus BARC (Busi­ness App­li­ca­ti­on Rese­arch Cen­ter) aus Würz­burg. Die BJB-Mit­ar­bei­ter Klaus Blaszc­zyk, Diet­mar Birk­höl­zer, Edgar Chan­tré und Wil­helm Her­tin­stell­ten das BJB-Sys­tem beim „BARC BI Con­gress“ in Köln vor. Es ist ein Art Cock­pit für die Geschäfts­lei­tung. Aus­ge­hend von einem gro­ßen Über­blick über die gan­ze Fir­ma lie­fert es detail­lier­te Infor­ma­tio­nen und Zusam­men­hän­ge aus unter­schied­li­chen Berei­chen des Mut­ter­hau­ses und aller Tochtergesellschaften.

Wie früher, als Unternehmer noch überall selbst nach dem Rechten sehen konnte

Das Sys­tem lässt qua­si ein Unter­neh­mer­tum aus Zei­ten auf­le­ben, in denen der Unter­neh­mer noch selbst und über­all im Betrieb nach dem Rech­ten sehen konn­te. Auf­grund der Inter­na­tio­na­li­sie­rung und der kom­ple­xen Pro­zes­se ist das heu­te deut­lich schwie­ri­ger, wobei BJB die­sem Vor­bild durch das ent­wi­ckel­te Sys­tem wie­der näher kommt. Dabei ist die Ent­wick­lung der Arns­ber­ger extrem ein­fach zu hand­ha­ben. „Der Schu­lungs­auf­wand für die­ses Sys­tem liegt unter fünf Minu­ten“, sagt BJB-Con­trol­ling-Lei­ter Klaus Blaszc­zyk. Die BJB-Mit­ar­bei­ter haben auf ihr Sys­tem eine sehr gute Reso­nanz bekom­men. Sowohl von Fir­men- und Kon­zern­ver­tre­tern als auch von Pro­fes­so­ren der Uni­ver­si­tä­ten Duis­burg, Lud­wigs­burg, St. Gal­len und Stutt­gart. „Wir hat­ten uns bewor­ben, um zu erfah­ren, ob wir mit unse­rem Sys­tem auf der Höhe der Zeit sind. Jetzt wis­sen wir: Wir sind ganz weit vorn.“

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal: