- Anzeige -

Bildungshügel mit großer Verkehrsbelastung: CDU Sundern fordert Verbesserung

Sun­dern. Die Ver­kehrs­si­tua­ti­on am Teckels­berg ist für die Anwoh­ner nicht mehr wei­ter hin­nehm­bar. „Durch den Schul­ver­kehr und die immer zahl­rei­cher auf­tre­ten­den Eltern­ta­xis hat das Ver­kehrs­auf­kom­men ein Aus­maß ange­nom­men, was einem Wohn­ge­biet nicht wei­ter zuge­mu­tet wer­den kann“, so der CDU-Orts­vor­sit­zen­de und Ver­tre­ter für den Wahl­kreis Teckels­berg, Sebas­ti­an Boo­ke in einer Infor­ma­ti­on an die Öffentlichkeit.

Corona hat Umstand verschärft

Die­ser Umstand habe sich seit Coro­na noch ver­schärft, war aber zuvor für die Anwoh­ner schon auf ein uner­träg­li­ches Maß gestie­gen. Das Ver­kehrs­auf­kom­men hat zudem Aus­wir­kun­gen auf die Park­platz­si­tua­ti­on der Anwoh­ner, so Boo­ke weiter.

Geeignete Maßnahmen prüfen

Die CDU Sun­dern hat daher die Prü­fung geeig­ne­ter Maß­nah­men zur Ver­bes­se­rung des Ver­kehrs für die Anwoh­ner gefor­dert. Kon­kret bean­tragt die CDU die Prü­fung eines Ver­kehrs­kon­zep­tes für den gesam­ten „Bil­dungs­hü­gel“ sowie die Prü­fung und Umset­zung einer „unech­ten Ein­bahn­stra­ße“ für den Teckels­berg, alter­na­tiv einer „wech­seln­den Einbahnstraße“.

Einrichtung einer Anwohnerstraße

Als „Sofort-Maß­nah­me“ for­dert die CDU die Ein­rich­tung einer Anwoh­ner­stra­ße für den Teckels­berg. Zudem müs­se ein Ver­kehrs­kon­zept auch für die Ber­li­ner Stra­ße sowie den Rot­busch­weg erstellt wer­den, auch hier ist die Ver­kehrs­be­las­tung für die Anwoh­ner enorm, stellt die CDU Sun­dern klar.

(Quel­le: CDU Sundern)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de