von

Bier­ku­les” und “Schüt­zen­lie­sels The­ken­stür­mer” getauft

Sun­derns Köni­gin The­re­sa Nöker tauf­te den Königs­vo­gel. (Foto: Schüt­zen)

Sun­dern. In Sun­dern hat der Schüt­zen­fest­count­down nun end­gül­tig begon­nen. Mit der Prä­sen­ta­ti­on der Schüt­zen­vö­gel für das vom 1. bis 3. Juli in Sun­dern statt­fin­den­de Schüt­zen­fest der Schüt­zen­bru­der­schaft St. Huber­tus Sun­dern haben Vor­stand und Majes­tä­ten die hei­ße Pha­se vor dem Fest ein­ge­läu­tet. Bei der Bekannt­ga­be der Namen hat­ten die zahl­rei­chen Besu­cher auf dem Schüt­zen­hof hin­ter der Huber­tus­hal­le zusam­men mit den Offi­zi­el­len der Bru­der­schaft, dem Königs­paar und dem Jung­schüt­zen­kö­nig ihren Spaß.

Jung­schüt­zen lie­ben fri­sches Pils

Jung­schüt­zen­kö­nig Tobi­as Bier­hoff bei der Erklä­rung des Namens für den Jung­schüt­zen­vo­gel. (Foto: Schüt­zen)

Nach der Fei­er einer hei­li­gen Mes­se begrüß­te der 1. Bru­der­meis­ter und Oberst Lud­ger Simon alle Anwe­sen­den herz­lich und lei­te­te direkt die mit Span­nung erwar­te­te Bekannt­ga­be der Namen der Schüt­zen­vö­gel ein. Tobi­as Bier­hoff als amtie­ren­der Jung­schüt­zen­kö­nig berich­te­te, dass ihm schon recht bald klar war, wel­chen Namen er dem Jung­schüt­zen­vo­gel geben wür­de. “Die Sun­derner Jung­schüt­zen­kom­pa­nie ist die stärks­te im SSB, und genießt – wie alle Schüt­zen­brü­der – gera­de zum Schüt­zen­fest ein fri­sches Pils”, erklär­te Tobi­as Bier­hoff der Men­ge und ersann als Namen “Bier­ku­les” für den Vogel, eine Ablei­tung aus den Wor­ten “Bier” und dem Namen des star­ken “Her­ku­les”.

Kind­heits­er­in­ne­rung und Mädels­stim­mung

Danach über­nahm Köni­gin The­re­sa Nöker das Wort, und berich­te­te über die lan­ge Schüt­zen­fest­tra­di­ti­on in ihrer Fami­lie. Als Kin­der wur­den sie am Schüt­zen­fest­mon­tag nach dem Vogel­schie­ßen von Oma und Opa betreut und man besuch­te einen Zoo oder mach­te einen Aus­flug zum Enten­füt­tern. “Im Auto lief dann oft und gern eine Kas­set­te mit Schüt­zen­fest­mu­sik, und wir lach­ten und san­gen zur Schüt­zen­lie­sel”, erzählt sie und ergänzt dann: “Heu­te freu­en wir uns beson­ders auf die Stim­mung an der U-The­ke am Schüt­zen­fest­mon­tag und wir Mädels stür­men die The­ke regel­recht, bevor es dort rich­tig los geht.” Und so trägt der Schüt­zen­vo­gel des kom­men­den Vogel­schie­ßens den Namen “Schüt­zen­lie­sels The­ken­stür­mer”, was mit gro­ßem Applaus der Besu­cher der Vogel­prä­sen­ta­ti­on bedacht wur­de.

Köni­gin griff zum Pin­sel

Lud­ger Simon hob den Ein­satz der Köni­gin beson­ders her­vor, da sie es sich nicht hat neh­men las­sen, den von Vogel­bau­er Franz-Josef Knapstein vor­treff­lich gebau­ten Königs­vo­gel zu bema­len und ihm so sein Feder­kleid zu geben. Der wie­der­um von Chris­ti­an Pöt­ter in fei­ner Hand­werks­kunst erstell­te Vogel der Jung­schüt­zen­kom­pa­nie ist eben­falls präch­tig gelun­gen – fast zu scha­de, um ihn und den gro­ßen Vogel am 3. Juli von den erwar­te­ten Anwär­tern um die Königs­wür­de von der Stan­ge fegen zu las­sen.

Schüt­zen­vo­gel im Schau­fens­ter

Schüt­zen­lie­sels The­ken­stür­mer” kann in den nächs­ten Tagen im Schau­fens­ter von “Foto Team Hill­burg” in der Sun­derner Fuß­gän­ger­zo­ne bis kurz vor Schüt­zen­fest besich­tigt wer­den. Nach der Bekannt­ga­be der Namen fei­er­ten die Anwe­sen­den noch lan­ge mit Schüt­zen­fest­mu­sik des Post­or­ches­ters Sun­dern und stimm­ten sich auf das bevor­ste­hen­de Schüt­zen­fest in Sun­dern ein.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Anzei­ge

Schon gelesen?