- Anzeige -

Bezirks­re­gie­rung geneh­migt Kreis-Haus­halt – Kreis­um­la­ge bei 34,42 Pro­zent

Arns­berg. Die Kom­mu­nal­auf­sicht der Bezirks­re­gie­rung Arns­berg hat am 18. März 2020 die Fest­set­zung des Hebe­sat­zes der all­ge­mei­nen Kreis­um­la­ge auf 34,42 v.H. der für die Städ­te und Gemein­den des Hoch­sauer­land­krei­ses gel­ten­den Umla­ge­grund­la­ge geneh­migt. Damit kann der Hoch­sauer­land­kreis sei­ne Haus­halts­sat­zung für das Jahr 2020 ver­öf­fent­li­chen.

Haus­halts­sat­zung für 2020 wird rechts­wirk­sam

Der Hoch­sauer­land­kreis konn­te den Hebe­satz der all­ge­mei­nen Kreis­um­la­ge seit dem Jahr 2017 kon­ti­nu­ier­lich redu­zie­ren. Den­noch ist ein Anstieg des Zahl­be­tra­ges für die kreis­an­ge­hö­ri­gen Kom­mu­nen um rund zwei Mil­lio­nen Euro zu ver­zeich­nen.

Kom­mu­nen zah­len rund zwei Mil­lio­nen Euro mehr

Nach nun­mehr erfolg­ter Geneh­mi­gung der Haus­hal­te aller Krei­se im Regie­rungs­be­zirk ist fest­zu­stel­len, dass der Hoch­sauer­land­kreis im Betrach­tungs­zeitrum 2018–2023 neben dem Kreis Unna die gerings­te pro­zen­tua­le Stei­ge­rung des Zahl­be­tra­ges pro Ein­woh­ner im Regie­rungs­be­zirk auf­weist.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de