Besondere Ehrungen beim Luftsportclub Oeventrop

Ehrun­gen und Aus­zeich­nun­gen stan­den beim Luft­sport­club Oeven­trop im Mit­tel­punkt der Ver­samm­lung. (Foto: LSC)

Oeven­trop. Der 1. Vor­sit­zen­de des Luft­sport­clubs Oeven­trop (LSC) Pas­qual Neu­mann konn­te knapp 50 Mit­glie­der zur Jah­res­haupt­ver­samm­lung begrü­ßen. Den Höhe­punkt der Ver­samm­lung bil­de­ten die Ehrun­gen. In die­sem Jahr wur­den drei Ver­eins­mit­glie­der mit einer sel­te­nen und jeweils beson­de­ren Ehrung des Lan­des­ver­ban­des NRW ausgezeichnet.

Goldenes A für Dirk Seipenbusch

So konn­te sich Wolf­gang Löser über die „Pla­ket­te in Bron­ze“ vom DAeC NRW für sie­ben Jah­re Vor­stands­ar­beit und lang­jäh­ri­ges Enga­ge­ment im LSC Oeven­trop freu­en. Peter Ens­te erhielt die „Pla­ket­te in Sil­ber“ vom DAeC NRW für 14 Jah­re Vor­stands­ar­beit (1. Vor­sit­zen­der), für Werk­statt­lei­ter­tä­tig­kei­ten seit 1992 und sein ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment als Kas­sen­prü­fer beim Lan­des­ver­band NRW. Dirk Sei­pen­busch erhielt die „Gol­de­ne A“ von der Bun­des­kom­mis­si­on Segel­flug für sein lang­jäh­ri­ges Enga­ge­ment (29 Jah­re) als Flug­leh­rer im LSC Oeven­trop und in wei­te­ren Ver­ei­nen des Sauer­lan­des. Für lang­jäh­ri­ge Mit­glied­schaft im LSC Oeven­trop wur­den die Ver­eins­mit­glie­der Karl-Wer­ner Kla­holz, Her­mann Löser (25 Jah­re) sowie Dirk Sei­pen­busch und Tim Schled­de (bei­de 40 Jah­re) geehrt.

Neuer Segler und neuer Startwagen

Dop­pel­de­cker Pitts s2b beim Start in Oeven­trop. (Foto: LSC)

Zunächst berich­te­te Geschäfts­füh­rer Chris­ti­an Keß­ler über ein akti­ves und beweg­tes Geschäfts­jahr. Ins­be­son­de­re die Ver­an­stal­tun­gen wie das Flug­platz­fest sind Ver­an­stal­tun­gen, die das gan­ze Jahr über Res­sour­cen bin­den und für einen Ver­ein wie den LSC auf­grund der Viel­zahl von Auf­la­gen immer schwie­ri­ger in der Umset­zung sind. Neben der Orga­ni­sa­ti­on eines siche­ren Flug- und Aus­bil­dungs­be­trie­bes ist das gesam­te Gelän­de inklu­si­ve des Gebäu­de­be­stan­des im Blick zu bewah­ren. Für die Instand­hal­tung, Pfle­ge, und Moder­ni­sie­rung finan­zi­el­le Rück­la­gen zu bil­den ist wei­ter­hin das Ziel für die nächs­ten Jah­re. Der Flug­zeug­park wur­de im letz­ten Jahr durch einen Kunst­stoff­ein­sit­zer vom Typ ASW19 ergänzt. Der Seg­ler (Bau­jahr 1978) soll vor­wie­gend für die Schu­lung und den Über­land­flug ein­ge­setzt wer­den und wur­de im Spät­som­mer aus Nord­ita­li­en vom Gar­da­see nach Oeven­trop über­führt. Eben­falls neu ange­schafft wur­den Tische und Stüh­le für die im Vor­jahr neu errich­te­te Holz­ter­ras­se vor dem Club­heim „Spat­zen­nest“. Sehr erfreu­lich ist eben­falls, dass ein Fahr­zeug wel­ches zukünf­tig als Start­wa­gen (Tower) die­nen wird, durch För­der­gel­der finan­ziert und ange­schafft wer­den konn­te. Der ent­spre­chen­de Umbau wird in den kom­men­den Mona­ten in Eigen­ar­beit durchgeführt.

Pokal für Hans-Joachim Beule

Nach dem Kas­sen­be­richt durch Kas­sie­rer Dirk Gers­ten­kör­per und den Bericht der Kas­sen­prü­fer stan­den die Wah­len auf der Tages­ord­nung. Hans-Joa­chim Beu­le als 2. Vor­sit­zen­der sowie Chris­ti­an Keß­ler als Geschäfts­füh­rer stell­ten sich erneut zur Wahl und für wei­te­re vier Jah­re in ihren Ämtern bestä­tigt. Vor den Berich­ten der ein­zel­nen Fach­re­fe­ren­ten erfolg­te die Pokal­ver­ga­be für beson­de­re sport­li­che Leis­tun­gen. Hier konn­te sich Hans-Joa­chim Beu­le den Pokal für die punkt­höchs­ten Stre­cken­flü­ge eines Oeven­tro­per Pilo­ten erflie­gen. Die Stre­cken, die teil­wei­se über 1000 Kilo­me­ter betru­gen, erflog er vor­wie­gend vom Flug­platz Bit­ter­was­ser in Nami­bia aus. Die wei­te­ren Poka­le wur­den in die­sem Jahr wie folgt ver­ge­ben: Fre­de­rik Neu­mann (Schü­ler­po­kal), And­re Brüg­ge­mann (Nach­wuchs­po­kal), René Han­ses (DMST-Pokal) und André Brüg­ge­mann (Dop­pel­sit­zer­po­kal).

Saisonstart mit Osterlehrgang

Der Sai­son­start in die neue Flug­sai­son ist mit dem 14-tägi­gen Oster­lehr­gang in den Oster­fe­ri­en geplant. Dafür wur­den in den Win­ter­mo­na­ten bereits die Flug­zeu­ge wie auch die Ret­tungs­fall­schir­me gewar­tet und geprüft sowie der Fuhr­park und Platz vorbereitet.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal: