- Anzeige -

Berufs­kol­leg: Back­wa­ren wer­den zeit­ge­mäß prä­sen­tiert

Die angehenden Bäckereifachverkäuferinnen freuen sich über die neue moderne Verkaufstheke im Berufskolleg am Eichholz. (Foto: BKaE)
Die ange­hen­den Bäcke­rei­fach­ver­käu­fe­rin­nen freu­en sich über die neue moder­ne Ver­kaufs­the­ke im Berufs­kol­leg am Eich­holz. (Foto: BKaE)

Arns­berg. Wer bis vor kur­zem den Raum B 38 der Nah­rungs­mit­tel­ab­tei­lung des Berufs­kol­legs am Eich­holz betrat, der fühl­te sich schnell in die Zeit der 70-er ver­setzt. Die dor­ti­ge The­ke für Brot und Back­wa­ren wur­de vor rund 30 Jah­ren bereits gebraucht in den Räu­men der Schu­le instal­liert. Die­ser Ein­druck gehört nun der Ver­gan­gen­heit an. Die ange­hen­den Bäcke­rei- und Kon­di­to­rei­fach­ver­käu­fe­rin­nen kön­nen ihre Übun­gen zur Waren­prä­sen­ta­ti­on und zu Ver­kaufs­ge­sprä­chen künf­tig unter zeit­ge­mä­ßen Bedin­gun­gen vor­neh­men. Seit Okto­ber steht ihnen ein neu­er Unter­richts­raum mit aktu­el­ler The­ken­aus­stat­tung zur Ver­fü­gung, der jetzt von den Aus­zu­bil­den­den des drit­ten Lehr­jah­res mit einem Akti­ons­tag ein­ge­weiht wur­de.

Berufs­kol­leg am Eich­holz weiht neu­en Raum ein

Mar­tin Stol­te und Meinolf Berg­hoff vom Hoch­sauer­land­kreis, sowie Meinolf Lin­ke von der Kreis­hand­wer­ker­schaft und Peter Jun­ker, Ober­meis­ter der Bäcker­innung, gra­tu­lier­ten an die­sem Tag der stell­ver­tre­ten­den Schul­lei­te­rin Sabi­ne Brei­er zur neu­en Aus­stat­tung und begut­ach­te­ten die opti­mier­ten Ver­kaufs­ge­sprä­che, die die Schü­le­rin­nen als Ergeb­nis ihrer Pro­jekt­ar­beit zur Ein­wei­hung prä­sen­tier­ten. Dazu wur­de die The­ke aus­nahms­wei­se mit fri­schen Back­wa­ren bestückt: Piz­zaschne­cken, frisch geba­cke­ner Apfel­ku­chen, beleg­te Bröt­chen und Muf­fins ver­dräng­ten die Brot­at­trap­pen, mit denen im regu­lä­ren Unter­richt sonst die Ver­kaufs­ge­sprä­che trai­niert wer­den. Der Unter­richts­raum wur­de zum Café umfunk­tio­niert und ent­spre­chend deko­riert. Auch ein Mot­to hat­te die Fach­klas­se parat: „Spaß am Ler­nen und das modern!“

Rich­ti­ge Prä­sen­ta­ti­on ist heu­te wich­tig

So einen Akti­ons­tag zu gestal­ten gehö­re genau­so zum Unter­richt der Bäcke­rei­fach­ver­käu­fe­rin­nen wie das Ver­kaufs­trai­ning, so Fach­leh­re­rin Ger­tru­de Beck. Wer heu­te die­sen Beruf erler­ne, müs­se nicht nur bera­ten und ver­kau­fen kön­nen und dabei wis­sen, wel­che Inhalts­stof­fe in den Back­wa­ren ver­wen­det wer­den. Er müs­se auch wis­sen, wie die­se Waren rich­tig prä­sen­tiert wer­den kön­nen. Je nach Sai­son fal­len also immer wie­der Auf­ga­ben an, die weit über das eigent­li­che Ver­kau­fen hin­aus­ge­hen. „Akti­ons­ta­ge sind spä­ter ganz nor­ma­ler All­tag“, so Beck, die den Schü­le­rin­nen des drit­ten Aus­bil­dungs­jah­res von der Pla­nung bis zur Her­stel­lung bei allen Arbei­ten nur bera­tend zur Sei­te gestan­den hat.
Die selbst her­ge­stell­ten Back­wa­ren wur­den indes­sen unter Hoch­sai­son­be­din­gun­gen ver­kauft. In den Schul­pau­sen fan­den die Back­wa­ren einen rei­ßen­den Absatz. Die ange­hen­den Ver­käu­fe­rin­nen waren ent­spre­chend gefor­dert, ihren Kun­den trotz des Ansturms gerecht zu wer­den.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Eine Antwort

  1. Die rich­ti­ge Prä­sen­ta­ti­on von Back­wa­ren ist schon eine Kunst für sich. Ich sehe das immer an den Ket­ten Bäcker bei uns am Bahn­hof. Der prä­sen­tiert alles genau rich­tig und macht damit auch guten Umsatz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de