- Anzeige -

Berufs­kol­leg am Eich­holz bie­tet Schul­lauf­bahn­be­ra­tung

Arns­berg. Ein guter Plan beginnt mit einer guten Bera­tung. Für die Ent­schei­dung, wie es nach den Som­mer­fe­ri­en für Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Klas­sen 9 und 10 wei­ter­füh­ren­der Schu­len mit wel­cher Aus­bil­dung wei­ter gehen soll, bie­tet das Berufs­kol­leg am Eich­holz (BKAE) gleich meh­re­re Bera­tungs­ter­mi­ne an.

Schü­ler­an­mel­dung läuft in der Zeit vom 1. bis 29.Februar

Das Berufskolleg am Eichholz in Arnsberg. (Foto: oe)
Berufs­kol­leg am Eich­holz in Arns­berg. (Foto: oe)

Die Wei­chen für die wei­te­re Schul­aus­bil­dung müs­sen bereits jetzt gestellt wer­den, denn das Schü­ler­an­mel­de­ver­fah­ren läuft in der Zeit vom 1. bis 29. Febru­ar (www.schueleranmeldung.de). In die­sem Zeit­rah­men kön­nen sich die Bewer­ber über das viel­fäl­ti­ge Bil­dungs­an­ge­bot des BKAE infor­mie­ren. Die Palet­te der Bil­dungs­an­ge­bo­te am BKAE ist breit: Von der Berufs­ori­en­tie­rung (Gar­ten­bau, Gesund­heit, Haus­wirt­schaft oder Kör­per­pfle­ge) über die Fach­schu­le Sozi­al­päd­ago­gik und die Fach­ober­schu­le (Fach­rich­tung Erzie­hungs­wis­sen­schaf­ten, Ernäh­rung und Haus­wirt­schaft oder Gesund­heit) bis hin zur all­ge­mei­nen Hoch­schul­rei­fe (Abitur mit Fach­rich­tung Gesund­heit oder Erzie­hung) kön­nen am BKAE von Haupt­schul­ab­schluss Klas­se 10 bis zum Voll­ab­itur alle Schul­ab­schlüs­se erreicht wer­den. Dar­über hin­aus fin­det am BKAE der Berufs­schul­un­ter­richt für die Aus­bil­dung zum Forstwirt/in, Friseur/in, Fleischer/in, Hauswirtschafter/in, Konditor/in, Gärtner/in, so wie Fleischer‑, Kon­di­tor- oder Bäckereifachverkäufer/in statt.

Genau wäh­len, ws zu einem passt

Da sind gute Bera­tungs­ge­sprä­che wich­tig. „Wir wol­len von Anfang an die best­mög­li­che Ori­en­tie­rung bie­ten, damit jeder die Chan­ce hat, genau das aus­zu­wäh­len, was zu den eige­nen Zie­len und Mög­lich­kei­ten passt“, erläu­tert Schul­lei­ter Wer­ner Roland. Nur wer sich im Vor­feld genau mit den Anfor­de­run­gen und Mög­lich­kei­ten der jewei­li­gen Schul­aus­bil­dung befasst hat, wis­se, was auf ihn zukom­me. „Wer mit den pas­sen­den Erwar­tun­gen in die neue Aus­bil­dung geht, schafft wesent­li­che Grund­vor­aus­set­zun­gen, um spä­ter mit die­sem Weg zufrie­den sein zu kön­nen“, so Roland wei­ter.
An allen Bera­tungs­ter­mi­nen wer­den die Bil­dungs­gän­ge und die damit ver­bun­de­nen Aus­bil­dungs­mög­lich­kei­ten vor­ge­stellt und die ent­spre­chen­den Vor­aus­set­zun­gen für eine erfolg­rei­che Bewer­bung erläu­tert. Dazu ste­hen jeweils min­des­tens zwei Fach­be­reichs­lei­ter für eine indi­vi­du­el­le Bera­tung zur Ver­fü­gung. Auch über die Info­ta­ge hin­aus ste­hen Bera­tungs­leh­rer des BKAE zu per­sön­li­chen Bera­tungs­ge­sprä­chen zur Ver­fü­gung. Hier­zu bie­tet die Schu­le eine eige­ne Email­adres­se: Beratung@bkae.de. Außer­dem ist auch eine Ter­min­ab­spra­che über das Sekre­ta­ri­at, 02931 9455–30, mög­lich.
Nach­fol­gend die ein­zel­nen Bera­tungs­ter­mi­ne im Über­blick:

  • Mo 25. Janu­ar 2016, 13 bis 14.30 Uhr
  • Di 2. Febru­ar 2016, 14.30 bis 16 Uhr
  • Do 11. Febru­ar 2016, 15 bis 16.30 Uhr

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de