- Anzeige -

Berufsinfotag „your UpDate 2022“ am 04. Mai 2022 in Sundern

Sun­dern. Die Wirt­schafts­för­de­rung Sun­dern bie­tet gemein­sam mit den Unter­neh­men aus Sun­dern und der Regi­on sowie den drei wei­ter­füh­ren­den Schu­len in die­sem Jahr wie­der den Berufs­in­for­ma­ti­ons­tag in der Schüt­zen­hal­le in Sun­dern an.

40 Unternehmen freuen sich auf Austausch mit Fachkräften von Morgen

Am 04. Mai fin­det vor­mit­tags der Berufs­par­cours statt, bei dem die Unter­neh­men den Jugend­li­chen typi­sche Auf­ga­ben ein­zel­ner Beru­fe und Aus­bil­dungs­tä­tig­kei­ten in Form von Arbeits­pro­ben aus ihren Fir­men zur Ver­fü­gung stel­len. Die Aus­bil­dungs­mes­se am Abend steht dann ganz im Zei­chen des per­sön­li­chen Aus­tauschs. Hier kön­nen Fra­gen rund um Aus­bil­dungs- und Berufs­mög­lich­kei­ten an erfah­re­ne Aus­bil­der und jun­ge Aus­zu­bil­den­de gestellt werden.

Berufsparcours am Vormittag für die 8. und 9. Klasse der weiterführenden Schulen aus Sundern

„Häu­fig ken­nen die Jugend­li­chen zu Beginn der Berufs­ori­en­tie­rungs­pha­se nur weni­ge Berufs­fel­der und beschrän­ken sich des­halb bei der Berufs­wahl auf die ihnen bekann­ten „IN“-Berufe oder sie ent­schei­den sich zunächst für ein Stu­di­um. Damit die Schü­le­rin­nen und Schü­ler auch neue bzw. alter­na­ti­ve Aus­bil­dungs­be­ru­fe ent­de­cken, die gute Zukunfts­chan­cen bie­ten, füh­ren wir in die­sem Jahr wie­der den zwei­tei­li­gen Berufs­in­fo­tag durch“, erläu­tert Julia Wagener, Wirt­schafts­för­de­rin und Orga­ni­sa­to­rin der Veranstaltung.

Beim Berufs­par­cours erhal­ten die Jugend­li­chen die Mög­lich­keit, ein­zel­ne Tätig­kei­ten und Arbeits­schrit­te der ver­schie­de­nen Aus­bil­dungs­be­ru­fe direkt vor Ort aus­zu­pro­bie­ren, bei­spiels­wei­se das Mon­tie­ren eines Strom­ste­ckers, das Nach­bau­en einer Holz­kon­struk­ti­on oder das Erstel­len einer Werbeanzeige.

„Ziel ist, dass die Schü­ler fest­stel­len, wel­che Berufs­fel­der ihnen Spaß machen und wo ihre Fähig­kei­ten lie­gen. Der Vor­teil für die Fir­men liegt dar­in, dass sie einen direk­ten Kon­takt zu den Schü­lern auf­bau­en kön­nen und sehen, wel­che Jugend­li­chen beson­ders geschickt in der Bear­bei­tung sind oder sehr team­fä­hig sind. Mit inter­es­sier­ten Schü­lern kann man dann Kon­takt­da­ten aus­tau­schen, um im Nach­gang bspw. ein Gespräch, eine Betriebs­be­sich­ti­gung oder ein Prak­ti­kum zu ver­ein­ba­ren“, so die Wirtschaftsförderin.

An Tisch­grup­pen absol­vie­ren die Jugend­li­chen in einem etwa 10-minü­ti­gen Rhyth­mus die Auf­ga­ben des jewei­li­gen Beru­fes und wech­seln anschlie­ßend selbst­stän­dig zur nächs­ten Arbeits­pro­be. Die ins­ge­samt 43 ver­schie­de­nen Arbeits­pro­ben in die­sem Jahr wer­den von 26 Unter­neh­men aus Sun­dern und der Umge­bung zur Ver­fü­gung gestellt und betreut.

Der Berufs­par­cours fin­det vor­mit­tags in der Zeit von 8.30 – 13.30 Uhr in zwei Durch­gän­gen für die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der ach­ten und neun­ten Klas­se der drei wei­ter­füh­ren­den Schu­len aus Sun­dern statt. Ins­ge­samt 334 Schü­le­rin­nen und Schü­ler neh­men teil.

Erste Kontakte als Türöffner in die örtlichen Unternehmen

Chris­toph Hil­le­brand, Assis­tent der kauf­män­ni­schen Lei­tung und Ansprech­part­ner zum The­ma Aus­bil­dung bei der Fir­ma SKS meta­plast Schef­fer-Klu­te GmbH erklär­te im Pres­se­ge­spräch, dass der Berufs­par­cours ein leich­ter Ein­stieg für die Schü­ler sei, um in Kon­takt mit den Fir­men zu tre­ten: „Eini­ge Jugend­li­che sind viel­leicht zu schüch­tern, um an einen Mes­se­stand zu kom­men und direkt ihre Fra­gen zu stel­len. Beim Berufs­par­cours steht das prak­ti­sche Lösen von Auf­ga­ben im Vor­der­grund, dadurch kann man das Eis leich­ter bre­chen. Beim Besuch am Abend auf der Aus­bil­dungs­mes­se ist es dann ein­fa­cher ins Gespräch zu kommen“.

Nadi­ne Abel, Per­so­nal­re­fe­ren­tin der Fir­ma Franz Mie­der­hoff OHG ergänzt, dass durch den Berufs­par­cours 2019 und die anschlie­ßen­den Gesprä­che auf dem Berufs­in­fo­abend Kon­tak­te zu Schü­lern ent­stan­den sei­en, die im Nach­gang der Ver­an­stal­tung zu einem Schnup­per­tag ins Unter­neh­men in die Röh­re in Sun­dern ein­ge­la­den wur­den. „Dadurch sind dann wie­der­um Prak­ti­ka ver­ein­bart wor­den, die die Schü­ler bei uns absol­viert haben. Das zeigt uns, wie hilf­reich das Ver­an­stal­tungs­for­mat bei der Gewin­nung von Nach­wuchs­kräf­ten ist“.

Da es wäh­rend des Berufs­par­cours jedoch aus­schließ­lich dar­um geht, einen Beruf prak­tisch erleb­bar zu machen, wer­den am Vor­mit­tag noch kei­ne nähe­ren Infor­ma­tio­nen über die Unter­neh­men bereit­ge­stellt. Für ein umfas­sen­des ‚Update‘ über die Aus­bil­dungs- und Kar­rie­re­mög­lich­kei­ten vor Ort, bie­tet sich daher ein Besuch auf dem Berufs­in­fo­abend an. Hier wer­den dann auch wei­te­re Unter­neh­men ins­be­son­de­re aus dem Dienst­leis­tungs­be­reich ver­tre­ten sein.

Offener Berufsinfoabend für alle Interessierten

In der Zeit von 17.00 bis 19.30 Uhr besteht die Mög­lich­keit, sich im Gespräch näher über die jewei­li­gen Betrie­be zu infor­mie­ren. Ins­ge­samt 40 Unter­neh­men und Orga­ni­sa­tio­nen prä­sen­tie­ren sich in die­sem Jahr als Aussteller.

Neben pro­du­zie­ren­den Betrie­ben u.a. aus dem Unter­neh­mer­netz­werk ein­sU, wer­den auch Dienst­leis­ter wie Steu­er­be­ra­tungs­bü­ros oder Unter­neh­men aus der Gas­tro­no­mie sowie der Gesund­heits- und Pfle­ge­bran­che eben­so wie hand­werk­li­che Betrie­be auf dem Berufs­in­for­ma­ti­ons­abend ver­tre­ten sein. Zusätz­lich wer­den die Azu­bi-Fin­der der Indus­trie- und Han­dels­kam­mer, die Berufs­be­ra­tung der Agen­tur für Arbeit und die Hand­werks­kam­mer Süd­west­fa­len für Fra­gen rund um die Berufs­ori­en­tie­rung zur Ver­fü­gung stehen.

Ein­ge­la­den sind neben den Schü­le­rin­nen und Schü­lern vom Vor­mit­tag ins­be­son­de­re auch deren Eltern. Sie neh­men bei der Berufs­ori­en­tie­rung ihrer Kin­der eine wich­ti­ge Bera­ter­funk­ti­on ein. Aber auch wei­te­re Inter­es­sier­te, die auf der Suche nach einem Prak­ti­kums- bzw. Aus­bil­dungs­platz oder einer Arbeits­stel­le sind, kön­nen den Berufs­in­fo­abend besu­chen. Der Ein­tritt ist kostenfrei.

Weitere Informationen

Bei­de Ver­an­stal­tun­gen fin­den in die­sem Jahr im Thea­ter­saal und der Haupt­hal­le der Huber­tus­schüt­zen­hal­le in Sun­dern, Zur Huber­tus­hal­le 8, statt.

Alle Infor­ma­tio­nen sowie Stand­plä­ne für die bei­den Ver­an­stal­tungs­tei­le sind auf der Inter­net­sei­te der Ver­an­stal­tung über den Link https://www.sundern.de/your-update-2022 abrufbar.

Erst­ma­lig wur­de das Kon­zept in die­ser Form 2019 ange­bo­ten. 2020 muss­te die Ver­an­stal­tung coro­nabe­dingt abge­sagt wer­den. Im letz­ten Jahr wur­de der Berufs­in­fo­tag des­we­gen auch in einem digi­ta­len For­mat ange­bo­ten. Trotz der sehr guten Erfah­run­gen mit der digi­ta­len Alter­na­ti­ve, freu­en sich alle teil­neh­men­den Fir­men, in die­sem Jahr wie­der eine Prä­senz­ver­an­stal­tung in der Huber­tus­schüt­zen­hal­le durch­füh­ren zu können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Wirt­schafts­för­de­rung Sundern)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de