- Anzeige -

Bernd Schul­te ver­tritt das Sauer­land im CDU-Landesvorstand

Einige der Delegierten aus dem HSK beim Landesparteitag in Düsseldorf. (Foto: CDU)
Eini­ge der Dele­gier­ten aus dem HSK beim Lan­des­par­tei­tag in Düs­sel­dorf. (Foto: CDU)

Hochsauerlandkreis/Düsseldorf. Beim Lan­des­par­tei­tag der CDU am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de in Düs­sel­dorf ist Dr. Bernd Schul­te aus Mesche­de-Remb­linghau­sen in den Lan­des­vor­stand der CDU Nord­rhein-West­fa­len gewählt wor­den. Der 28jährige Jurist erziel­te dabei das zweit­bes­te Ergeb­nis aller 37 Bewer­ber um die Bei­sit­zer­plät­ze. Sowohl die CDU im Hoch­sauer­land­kreis und der Lan­des­vor­stand der Jun­gen Uni­on NRW hat­ten Schul­te zuvor als ihren Kan­di­da­ten nominiert.

28-jäh­ri­ger Mesche­der erzielt Spitzenergebnis

„Für die JU und CDU im Hoch­sauer­land ist es ein star­kes Signal, dass mit Bernd Schul­te das nun­mehr jüngs­te gewähl­te Mit­glied im Lan­des­vor­stand aus unse­ren Rei­hen kommt“, freu­ten sich der CDU-Kreis­vor­sit­zen­de Patrick Sen­s­burg MdB und JU-Kreis­chef Tho­mas Becker gemein­sam. „Das zeigt auch, dass die JU im Hoch­sauer­land seit Jah­ren eine kon­ti­nu­ier­lich gute Arbeit macht – und dass die CDU hier vor Ort eine jun­ge Par­tei ist.“ In sei­ner Vor­stel­lung wies Schul­te dar­auf hin, dass er sich beson­ders für den länd­li­chen Raum stark machen will: „Mein Hei­mat­ort Remb­linghau­sen mit gut 1200 Ein­woh­nern lie­fe wie vie­le ande­re klei­ne Orte in NRW Gefahr, sich nicht wei­ter ent­wi­ckeln zu dür­fen, wenn der Lan­des­ent­wick­lungs­plan der rot-grü­nen Lan­des­re­gie­rung Rea­li­tät wird. Gegen die­se Bevor­mun­dung müs­sen wir uns zur Wehr set­zen“, erklär­te Schul­te vor den 672 Dele­gier­ten. Im Lan­des­vor­stand möch­te der pro­mo­vier­te Steu­er­recht­ler den Schwer­punkt fer­ner auf Finanz- und Haus­halts­po­li­tik sowie die Fra­ge der Kom­mu­nal­fi­nan­zen legen.

Par­tei­tag als Auf­takt zur hei­ßen Pha­se des Euro­pa- und Kommunalwahlkampfs

Die CDU HSK war mit 20 Dele­gier­ten aus dem gesam­ten Hoch­sauer­land in Düs­sel­dorf ver­tre­ten. Aus Süd­west­fa­len wur­den neben Bernd Schul­te auch Volk­mar Klein MdB aus dem Kreis Sie­gen-Witt­gen­stein und Dr. Mat­thi­as Hei­der MdB aus dem Mär­ki­schen Kreis in den Lan­des­vor­stand gewählt. Neben den Wah­len des neu­en Lan­des­vor­stands bil­de­te der Lan­des­par­tei­tag den Auf­takt für die hei­ße Pha­se des Kom­mu­nal- und Euro­pa­wahl­kamp­fes. Der Leit­an­trag unter dem Titel „Nord­rhein-West­fa­len nicht län­ger unter Wert regie­ren! Kom­mu­na­le Hand­lungs­fä­hig­keit sichern, Poten­tia­le nut­zen“ wur­de mit gro­ßer Mehr­heit ver­ab­schie­det. Dar­in bekennt sich die CDU Nord­rhein-West­fa­len zur kom­mu­na­len Selbst­ver­wal­tung und for­dert die Über­prü­fung und den Weg­fall kom­mu­nal belas­ten­der Gesetze.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de