von

Berg­hei­mer Wal­ter Blu­me läuft am Renn­steig 72 km-Super­ma­ra­thon

Fünf TVA-Läufer gingen beim halbmarathon an den Start: von links Regina Reinhold, Uwe Reinhold, Martina Regniet, Michael Regniet und Jürgen Funke. (Foto: TVA)

Fünf TVA-Läu­fer gin­gen beim Renn­steig-Halb­ma­ra­thon an den Start: von links Regi­na Rein­hold, Uwe Rein­hold, Mar­ti­na Reg­niet, Micha­el Reg­niet und Jür­gen Fun­ke. (Foto: TVA)

Arns­berg. An dem legen­dä­ren Renn­steig­lauf in Thü­rin­gen nah­men am letz­ten Sams­tag sechs Mit­glie­der des LAC TV Arns­berg erfolg­reich teil. Der Lauf in Thü­rin­gen ist der größ­te und sicher­lich auch einer der land­schaft­lich schöns­ten und anspruchs­volls­ten Ultra­ma­ra­thons in Euro­pa.

Zwi­schen­zei­ten über Sizi­li­en über­mit­telt

Walter Blume nach 72 Kilometern im Ziel. (Foto: TVA)

Wal­ter Blu­me nach 72 Kilo­me­tern im Ziel. (Foto: TVA)

Wal­ter Blu­me hat­te sich die Königs­dis­zi­plin aus­ge­wählt: den 72,7 km lan­gen Super­ma­ra­thon von Eisen­ach über Ober­hof nach Schmie­de­feld. Nach 10.25 Stun­den kam der Berg­hei­mer erschöpft, aber über­glück­lich ins Ziel. Auch wegen der unge­wohn­ten Hit­ze hat­te Wal­ter Blu­me zwi­schen km 60 und 68 einen ziem­li­chen Ein­bruch. Die letz­ten Kilo­me­ter lief er dann wie­der flüs­si­ger. 2.200 Teil­neh­mer des Super­ma­ra­thon erreich­ten das Ziel in Schmie­de­feld. Der Start­schuss in Eisen­ach fiel bereits um 6 Uhr in der Frü­he. 1867 Höhen­me­ter waren zu bewäl­ti­gen. Ehe­frau Ute fuhr par­al­lel zur Lauf­stre­cke mit dem Wohn­mo­bil mit. Sie ließ sich von Ver­eins­mit­glied Her­bert Gil­lert, der im Urlaub auf Sizi­li­en Wal­ters Zwi­schen­zei­ten im Inter­net ver­folg­te, stän­dig über Whats­app infor­mie­ren.

TVA kommt nächs­tes Jahr wie­der – mit mehr Teil­neh­mern

Auf der Halb­ma­ra­thon­di­stanz des Kult­lau­fes gin­gen um 7.30 Uhr in Ober­hof fünf wei­te­re Arns­ber­ger an den Start. Die­ser Wett­be­werb war mit 7500 Teil­neh­mern rest­los aus­ge­bucht. Regi­na Rein­hold (Foto von links) finish­te nach 2.02 Stun­den (65. in der Alters­klas­se W45), Uwe Rein­hold benö­tig­te 1.54 Stun­den (250. in AK M45), Mar­ti­na Reg­niet 1.57 Stun­den (15. in AK W55), Micha­el Reg­niet 1.48 Stun­den (21. in AK M60) und Jür­gen Fun­ke 2.02 Stun­den (30. in AK M65). Über 350 Höhen­me­ter waren zu bewäl­ti­gen. Die Stre­cke führ­te auch am Gro­ßen Beer­berg ent­lang, mit 982 m die höchs­te Erhe­bung im Thü­rin­ger Wald. Weil sich die Arns­ber­ger erst­mals für den Renn­steig­lauf ange­mel­det hat­ten, wur­den sie in der letz­ten von ins­ge­samt acht Star­ter­grup­pen ein­ge­reiht. Das Über­ho­len von ande­ren Läu­fern war auf den schma­len, stei­ni­gen Wald­we­gen eine beson­de­re Her­aus­for­de­rung und kos­te­te natür­lich Zeit.

Beim Renn­steig­lauf wer­den auch die nor­ma­le Mara­thon­di­stanz sowie eine 17 km lan­ge Nor­dic Wal­king-Tour und eine 17 km lan­ge Wan­de­rung ange­bo­ten. Allen gemein­sam ist das Ziel in Schmie­de­feld, wo ganz­tä­gig auf dem Sport­platz ein bun­tes Pro­gramm gebo­ten wird. Im nächs­ten Jahr plant die Lauf­grup­pe des TV Arns­berg eine Teil­nah­me mit noch mehr Mit­glie­dern.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Schon gelesen?