- Anzeige -

Bei­spie­le für erfolg­rei­ches Arbeit­ge­ber­mar­ke­ting gesucht

Freu­en sich auf vie­le Bewer­bun­gen für den Arbeit­ge­ber­mar­ke­ting-Award: Maria Arens (links) und Marie Ting aus dem Team des Regio­nal­mar­ke­tings Süd­west­fa­len bei der Süd­west­fa­len Agen­tur. (Foto: Johan­na Mau­rer, Süd­west­fa­len Agentur)

Süd­west­fa­len. Um die pas­sen­den Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter für das eige­ne Unter­neh­men zu fin­den und lang­fris­tig zu bin­den, ist ein über­zeu­gen­des Arbeit­ge­ber­mar­ke­ting unab­ding­bar. Ein beson­ders gutes Bei­spiel für eine erfolg­rei­che Arbeit­ge­ber­mar­ke aus der Regi­on rückt die Süd­west­fa­len Agen­tur auch in die­sem Jahr wie­der ins Ram­pen­licht. Bereits zum fünf­ten Mal ver­gibt die Agen­tur im Rah­men des Regio­nal­mar­ke­tings für Süd­west­fa­len den „Award für erfolg­rei­ches Arbeit­ge­ber­mar­ke­ting“. Noch bis zum 20. August 2021 kön­nen sich Unter­neh­men aus ganz Süd­west­fa­len bewerben.

Fach­kräf­te­man­gel mit durch­dach­tem Arbeit­ge­ber­mar­ke­ting entgegentreten

Süd­west­fa­len als star­ken Wirt­schafts­stand­ort und lebens­wer­te Regi­on prä­sen­tie­ren und Fach­kräf­te für das Arbei­ten und Leben in Süd­west­fa­len begeis­tern: Dafür setzt sich das Regio­nal­mar­ke­ting Süd­west­fa­len ein. Der Arbeit­ge­ber­mar­ke­ting-Award sei dabei ein wich­ti­ger Bau­stein, erklärt Marie Ting, die Lei­te­rin des Regio­nal­mar­ke­tings Süd­west­fa­len bei der Süd­west­fa­len Agen­tur. „Star­ke Unter­neh­men und Top-Arbeit­ge­ber fin­det man in Süd­west­fa­len unglaub­lich vie­le. Die Betrie­be in der Regi­on haben aller­dings mit einem Man­gel an Fach­kräf­ten zu kämp­fen. Ein durch­dach­tes Arbeit­ge­ber­mar­ke­ting, dass sich sowohl an Mit­ar­bei­ter sowie Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber wen­det, ist für sie dar­um beson­ders wich­tig. Mit dem Arbeit­ge­ber­mar­ke­ting-Award stel­len wir jedes Jahr ein beson­ders gutes Bei­spiel öffent­lich­keits­wirk­sam vor, um ande­ren Unter­neh­men aus Süd­west­fa­len zu zei­gen, was mög­lich ist.“

So kön­nen sich Unter­neh­men bewerben

Auch in die­sem Jahr kön­nen sich wie­der Unter­neh­men für den Award rund ums Arbeit­ge­ber­mar­ke­ting bewer­ben. Ein­zi­ge Vor­aus­set­zung sei, dass der Fir­men­sitz in Süd­west­fa­len ist oder die Maß­nah­men gezielt für einen Fir­men­stand­ort in der Regi­on ent­wi­ckelt wur­den. Bis zum 20. August 2021 kann man sich noch per E‑Mail an m.arens@suedwestfalen.com bei Maria Arens aus dem Team der Süd­west­fa­len Agen­tur bewer­ben. Auch Unter­neh­men, die in den Vor­jah­ren schon eine Bewer­bung ein­ge­reicht haben, kön­nen in die­sem Jahr wie­der mit dabei sein.

„Die Unter­neh­men sol­len in ihrer Bewer­bung zei­gen, wie sie ihr Arbeit­ge­ber­mar­ke­ting ent­wi­ckelt haben, wel­che Maß­nah­men sie umge­setzt und wel­che Erfol­ge sie damit erzielt haben. Ent­we­der schrift­lich oder ger­ne auch in Form eines kur­zen Vide­os“, erläu­tert Maria Arens von der Süd­west­fa­len Agen­tur. Sie ist im Regio­nal­mar­ke­ting-Team für die Betreu­ung von Unter­neh­men, ins­be­son­de­re im Bereich Arbeit­ge­ber­mar­ke­ting, und damit auch für das Bewer­bungs­ver­fah­ren zum Award zuständig.

Nach Ende der Bewer­bungs­frist wird eine Jury den Betrieb mit dem über­zeu­gends­ten Arbeit­ge­ber­mar­ke­ting aus­wäh­len – unab­hän­gig von der Grö­ße des Unter­neh­mens. „Aus­ge­zeich­net wur­den in den Vor­jah­ren bei­spiels­wei­se die GEDIA Auto­mo­ti­ve Grup­pe aus Atten­dorn mit über 4.000 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern, die Hein­rich Georg GmbH Maschi­nen­fa­brik mit rund 370 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern am Stand­ort in Kreuz­tal, die Tsub­aki Kabel­schlepp GmbH mit 330 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern in Wen­den und das Inge­nieur­bü­ro G‑TEC Inge­nieu­re GmbH aus Sie­gen mit cir­ca 100 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern,“ so Arens.

Preis­ver­lei­hung, Video und Sie­gel zum Award

Das Gewin­ner-Unter­neh­men wird öffent­lich­keits­wirk­sam gekürt. Die offi­zi­el­le Preis­ver­lei­hung wird vor­aus­sicht­lich im Lau­fe des Herbs­tes statt­fin­den. Der genaue Zeit­punkt und die Form der Preis­ver­lei­hung rich­ten sich dabei nach den aktu­el­len Bestim­mun­gen. Eben­falls darf sich der aus­ge­zeich­ne­te Betrieb über ein pro­fes­sio­nell gedreh­tes Video rund um die prä­mier­te Arbeit­ge­ber­mar­ke und ein Sie­gel freu­en. Bei­des kann vom Unter­neh­men für die eige­ne Öffent­lich­keits­ar­beit genutzt werden.

Mehr Infor­ma­tio­nen zum „Award für erfolg­rei­ches Arbeit­ge­ber­mar­ke­ting 2021“ gibt es auf www.jetzt-zusammenstehen.de.

 

 

 

(Quel­le: Süd­west­fa­len Agentur)

 

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de