von

Beim Abbie­gen wur­de es zu knapp

(Foto: Uwe Schlick / pixelio.de)

(Foto: Uwe Schlick / pixelio.de)

Hach­en.  Zu knapp hat­te nach Poli­zei­an­ga­ben am Don­ners­tag­nach­mit­tag ein Auto­fah­rer die Ent­fer­nung eines ande­ren Autos ein­ge­schätzt. Der 72-jäh­ri­ge Mann war auf der Land­stra­ße 735 unter­wegs und woll­te an der Ein­mün­dung zur Bun­des­stra­ße 229 nach links in Rich­tung Hach­en abbie­gen. Der Mann hat­te den Pkw einer 32 Jah­re alten Frau, der auf der Bun­des­stra­ße vor­fahrt­be­rech­tigt unter­wegs war, noch gese­hen, war jedoch davon aus­ge­gan­gen, dass der Abstand zum Abbie­gen aus­rei­chen wür­de. Um einen Zusam­men­stoß zu ver­hin­dern, lenk­te die Auto­fah­re­rin noch nach links, aller­dings reich­te dies nicht mehr aus, um einen Unfall zu ver­hin­dern. Es wur­de nie­mand ver­letzt, aller­dings ent­stand Sach­scha­den in Höhe von etwa 8000 Euro.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Schon gelesen?