von

Beim 40. Schüt­zen­fest in Moos­fel­de wer­den zwei Königs­paa­re gesucht

Vor­stand und Königs­paar des Schü­ten­ver­eins Moos­fel­de stell­ten jetzt die bei­den Vögel für das Jubi­lä­ums­schüt­zen­fest vor. (Foto: Schüt­zen­ver­ein)

Moos­fel­de. Der Schüt­zen­ver­ein Moos­fel­de fei­ert in die­sem Jahr sein 40-jäh­ri­ges Bestehen. Am 2. Sep­tem­ber 1979 grün­de­ten Gün­ter Diers, Wil­li Terlohr, Elie Jadoul, Franz Kaul­mann, Man­fred Heib­ing, Her­bert Herr­mann, Nor­bert Van­der­stu­yf und Udo Ben­t­hin den „Schüt­zen­ver­ein Moos­fel­de e. V.“ in der Gast­stät­te ‚Zum Treff‘. Mit dem ers­ten Schüt­zen­fest 1980 star­te­te der Ver­ein sei­ne bis heu­te andau­ern­de Tra­di­ti­on, sein Hoch­fest ein mal im Jahr zu fei­ern. Seit­dem gab es 39 Köni­ge in Moos­fel­de, von denen noch vie­le akti­ve Mit­glie­der des Ver­eins sind. Am Frei­tag, 24. Mai gibt es zu die­sem Anlass ein Jubel­kö­nigs­schie­ßen, an dem alle noch dem Ver­ein ange­hö­ri­gen Köni­ge mit­schie­ßen kön­nen.

Bereits vor 15 Jah­ren zum 25. Jubi­lä­um gab es mit Wal­ter Mül­heims einen Jubel­kö­nig, der die­ses Jahr abge­löst wird. Bei der letz­ten Vor­stands­sit­zung haben der Vor­stand und das amtie­ren­de Königs­paar die bei­den neu­en Vögel vor­ge­stellt, die über den zukünf­ti­gen Jubel­kö­nig und neu­en König auf Moos­fel­de ent­schei­den wer­den.

Zusam­men­halt und Freund­schaft im Mit­tel­punkt

Dazu Pres­se­wart Sebas­ti­an Diers: „Dass der Ver­ein heu­te da steht, wo er ist, ver­dan­ken wir zahl­rei­chen Moos­fel­der Bür­ge­rin­nen und Bür­gern, die sich in den zurück­lie­gen­den 40 Jah­ren ehren­amt­lich um die Ent­wick­lung und Gestal­tung des Schüt­zen­we­sens in der Gar­ten­stadt ver­dient gemacht haben. In den Mit­tel­punkt ihres Han­delns stell­ten und stel­len sie dabei stets den Zusam­men­halt unter­ein­an­der und die freund­schaft­li­che Ver­bin­dung zu ihren Mit­men­schen. Die all­jähr­li­che Aus­rich­tung der Win­ter­wan­de­rung, des Oster­feu­ers, des Schüt­zen­fes­tes und vie­ler wei­te­rer Ver­an­stal­tun­gen doku­men­tie­ren die­ses Anlie­gen nach­drück­lich. Allen ehe­ma­li­gen und aktu­el­len Mit­glie­dern des Ver­eins gilt, eben­so wie unse­ren Spon­so­ren, Wer­be­part­nern und Gön­nern, unser Dank und Respekt für ihr gro­ßes Enga­ge­ment.

Blick auf den Moos­fel­der Vogel. (Foto: oe)

Wir freu­en uns, anläss­lich des 40. Geburts­tags unse­res Ver­eins, in die­sem Jahr vie­le Weg­ge­fähr­ten, die uns Moos­fel­der Schüt­zen in den letz­ten vier Deka­den beglei­tet haben, in unse­rem Fest­zelt begrü­ßen zu dür­fen, wo wir zusam­men mit unse­rem Jubi­lä­ums- und Schüt­zen­kö­nigs­paar einen wür­di­gen Rah­men für den Rück­blick auf vie­le tol­le Jah­re und eine Vor­aus­schau auf zukünf­ti­ge Pro­jek­te fin­den wer­den. Tat­kräf­ti­ge Unter­stüt­zung erhal­ten wir dabei durch die befreun­de­ten Bru­der­schaf­ten und Ver­ei­ne sowie Abord­nun­gen des Kreis­schüt­zen­bun­des und des Sauer­län­der Schüt­zen­bun­des. Nicht zuletzt möch­ten wir auch den Musik­ver­ei­nen, Spiel­manns­zü­gen und Blas­or­ches­tern „Dan­ke“ sagen, die durch ihre Auf­trit­te Allein­stel­lungs­merk­ma­le eines jeden Schüt­zen­fes­tes dar­stel­len.

Alle Moos­fel­de­rin­nen und Moos­fel­der laden wir recht herz­lich ein, im Zeit­raum vom 24. bis 26. Mai ein paar ver­gnüg­li­che Stun­den im Fest­zelt am Bür­ger­haus zu ver­le­ben. Spe­zi­ell möch­ten wir auf das Jubel­schie­ßen am Frei­tag­abend hin­wei­sen, bei dem sich die bis­he­ri­gen Regen­tin­nen und Regen­ten des Stadt­teils im Grü­nen unter der Vogel­stan­ge mes­sen wer­den. Brin­gen Sie ger­ne auch Freun­de, Nach­barn, Arbeits­kol­le­gen oder ehe­ma­li­ge Moos­fel­der mit und machen Sie gemein­sam mit uns das letz­te Mai-Wochen­en­de zu einem unver­gess­li­chen Fest! Wir freu­en uns auf Sie.”

Ver­än­der­tes Fest­pro­gramm

Beim Jubi­lä­ums­schüt­zen­fest gibt es ein geän­der­tes Fest­pro­gramm. Mit dem öku­me­ni­schen Got­tes­dienst in der St. Eli­sa­beth-Kir­che eröff­nen die Gar­ten­städ­ter am Frei­tag um 18 Uhr ihr Schüt­zen­fest 2019. Es fol­gen ab 18.30 Uhr die Ermitt­lung des Jubel­kö­nigs auf der Vogel­wie­se und anschlie­ßend die Pro­kla­ma­ti­on des Königs sowie der Emp­fang der Gast­ver­ei­ne zum Kom­merz­abend. Das dies­jäh­ri­ge Sil­ber­kö­nigs­paar sind Rein­hard und Elvi­ra Maaßen, für 25-jäh­ri­ge Mit­glied­schaft bedankt sich der Schüt­zen­ver­ein bei Georg Kachel und Marc Rüschen­schmidt. Auf die­sem Fest gibt es erst­mals 40-jäh­ri­ge Jubil­jah­re für Mit­glie­der die im Grün­dungs­jahr 1979 ein­ge­tre­ten sind: Albert Aßhoff, Her­bert Bau­le, Heinz Cle­ment, Wil­li Dörr, Gerd Feld­mann, Wolf­gang Gros, Car­lo Hell­wig, Micha­el Kaboth, Wal­ter Kurzi­us, Man­fred Maß­ny, Man­fred Nig­ge­loh, Klaus-Peter Peck, Meinolf Pin­gel, Wer­ner Ris­se, Wer­ner Rüschen­schmidt, Gün­ther Spin­del­dre­her, Man­fred Stut­mann und Alfred Taprog­ge. Musi­ka­lisch wird der Frei­tag vom Ver­eins­mit­glied DJ Andy gestal­tet, der den Abend mit abwechs­lungs­rei­cher Musik für Jung und Alt zu einem Erleb­nis macht.

Sams­tag gro­ßer Fest­zug

Das­Moos­fel­der Königs­paar Sven Gnoy­ke und Yvon­ne Rosen­thal. (Foto: oe)

Noch ein­mal aus­gie­big fei­ern kön­nen die schei­den­den Moos­fel­der Regen­ten Sven Gnoy­ke und Yvon­ne Rosen­thal mit ihrem Hof­staat, ihren Fami­li­en, Freun­den und Bekann­ten dann am Sams­tag. In ihrem Gruß­wort bedankt sich das Königs­paar bei ihren Fami­li­en und ihrem Hof­staat für das ver­gan­ge­ne Jahr und wünscht ihren Nach­fol­gern „eine ruhi­ge Hand und Gut Schuss“. Um 14.30 Uhr star­tet der gro­ße Fest­zug durch Moos­fel­de mit vie­len Gast­ver­ei­nen und Musik­ka­pel­len am Bür­ger­haus / Fest­zelt. Die­ses Jahr gibt es hier einen geän­der­ten Marsch­weg : Zu den Gär­ten, Eschen­stra­ße, Moos­fel­der Ring, Ahorn­stra­ße, Moos­fel­der Bogen, Moos­fel­der Ring, Eschen­stra­ße, Zu den Gär­ten und zum Bür­ger­haus. Im Anschluss begrüßt Oberst Marc Rüschen­schmidt das Fest­pu­bli­kum im Zelt am Bür­ger­haus, wo die Schüt­zen­freun­de sowohl am Sams­tag- als auch am Sonn­tag­nach­mit­tag eine Cafe­te­ria ein­ge­rich­tet haben. Nach dem Kin­der- und dem Königstanz um 17:45 Uhr für Stim­mung sorg­ten über­nimmt erneut DJ Andy die Musik für einen stim­mungs­vol­len Abend.

Nach­fol­ger von Sven Gnoy­ke und Yvon­ne Rosen­thal gesucht

Ein beson­de­rer Höhe­punkt des Fest­wo­chen­en­des ist, wie immer, die Ermitt­lung der neu­en Königs­paa­re bei den Erwach­se­nen und bei den Kin­dern. Das Vogel­schie­ßen ist am Sonn­tag, 26. Mai für 11 Uhr ange­setzt. Im Anschluss pro­kla­mie­ren die Moos­fel­der ihren neu­en König und laden die anwe­sen­den Gäs­te zum Kon­zert mit dem Musik­ver­ein Hach­en ins Fest­zelt ein. Auch am Sonn­tag sol­len die jüngs­ten Fest­gäs­te nicht in Ver­ges­sen­heit gera­ten. Um 14.45  Uhr fin­det die Ermitt­lung des Kin­der­kö­nigs­paars statt. Im Anschluss ist eine klei­ne Schüt­zen­fest-Olym­pia­de vor­be­rei­tet, bei der es meh­re­re Sta­tio­nen zu absol­vie­ren gilt. Zu den Spie­len gehö­ren Tor­wand-Schie­ßen, Dosen­wer­fen und eini­ge ande­re kurz­wei­li­ge Her­aus­for­de­run­gen für den Schüt­zen-Nach­wuchs. Dar­über hin­aus haben die Schüt­zen wie­der die Hüpf­burg auf­ge­baut. Die sehr attrak­ti­ven Prei­se der Tom­bo­la wer­den um 17 Uhr ver­lost, bereits zuvor erhal­ten die klei­nen Schüt­zen-Olym­pio­ni­ken gegen Vor­la­ge ihrer Lauf­kar­ten eine Aner­ken­nung für ihre sport­li­che Betä­ti­gung bei den Spie­len. Das frisch ermit­tel­te Königs­paar schwingt um 18 Uhr erst­mals das Tanz­bein beim Königstanz. Für das leib­li­che Wohl wird die­ses Jahr wie­der von Team The­ke gesorgt. Ergän­zend zu ver­gan­ge­nen Jah­ren wird am Sams­tag auch eine Sekt­bar ange­bo­ten. Der Ein­tritt ist tra­di­tio­nell das gesam­te Wochen­en­de über frei.

(Quel­le: Pres­se­mit­tei­lung Schüt­zen­ver­ein Moos­fel­de)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?