von

Bei Unfall­flucht Kenn­zei­chen ver­lo­ren

Hach­en. Ein 30-jäh­ri­ger Mann aus Sun­dern flüch­te­te am Don­ners­tag nach einem Ver­kehrs­un­fall. Bei dem Unfall ver­lor sein Auto das Kenn­zei­chen. An der Hal­ter­an­schrift hol­te die Poli­zei den Fah­rer zur Blut­ent­nah­me ab.

Gegen 23 Uhr war der 30-Jäh­ri­ge auf der Tie­fen­ha­ge­ner Stra­ße gegen ein gepark­tes Auto gefah­ren. Durch die Wucht des Auf­pralls wur­de das Auto gegen einen wei­te­ren gepark­ten Pkw gescho­ben. Ohne sich um die Scha­dens­re­gu­lie­rung zu küm­mern, flüch­te­te der Mann vom Unfall­ort. Anwoh­ner hör­ten den Knall des Unfalls und fan­den das ver­lo­re­ne Kenn­zei­chen. Sie infor­mier­ten die Poli­zei. An der Wohn­an­schrift räum­te der Mann ein, Alko­hol getrun­ken zu haben. Ihm wur­de im Kran­ken­haus eine Blut­pro­be ent­nom­men. Der Füh­rer­schein stell­te die Poli­zei sicher. Ein Straf­ver­fah­ren wur­de ein­ge­lei­tet.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?