von

Bei LEADER läuft’s: neun neue Pro­jek­te am Start

Der Vor­stand des LEA­DER-Ver­eins traf sich im Wild­wald Voß­win­kel. (Foto: LEADER)

Voßwinkel.Weitere rekord­ver­däch­ti­ge neun Pro­jek­te wer­den dem­nächst in der Bür­ger­re­gi­on am Sor­pe­see umge­setzt und zei­gen, dass das EU-För­der­pro­gramm LEADER end­gül­tig in den Städ­ten Arns­berg, Bal­ve, Neu­en­ra­de und Sun­dern ange­kom­men ist.

Regi­on ist mit ins­ge­samt 29  Pro­jek­ten top

Der Vor­stand des Ver­eins LEA­DER­sein hat in sei­ner jüngs­ten Sit­zung am 5. Juli im „Böers Wald­ca­fé“ im Wild­wald Voß­win­kel neun Pro­jek­te zur För­de­rung vor­ge­schla­gen und damit die Gesamt­zahl der lau­fen­den Pro­jek­te auf ins­ge­samt 29 erhöht. Damit wird die Top-Plat­zie­rung im Ver­gleich mit den ande­ren 27 LEA­DER-Regio­nen in NRW unter­stri­chen. Die vor­ge­stell­ten neun Pro­jek­te erhal­ten rund 700.000 Euro För­de­rung aus dem LEA­DER-Topf.

Schwer­punkt Gesund­heit, Betreu­ung, Inklu­si­on

Pro­jekt­trä­ger aus allen vier Städ­ten haben in Voß­win­kel ihre inno­va­ti­ven Ide­en vor­ge­stellt. Auch Arns­bergs Bür­ger­meis­ter Ralf Paul Bitt­ner war vor Ort und zeig­te sich von den unter­schied­li­chen Ide­en begeis­tert. Her­vor­ge­tre­ten sind ins­be­son­de­re drei Vor­ha­ben, die sich im Kern mit den The­men Gesund­heits­ver­sor­gung, Betreu­ung im Alter und Inklu­si­on beschäf­ti­gen. Die­se Fel­der neh­men einen aus­drück­li­chen Schwer­punkt in der „Regio­na­len Ent­wick­lungs­stra­te­gie LEADER“ ein.

  • Der Mal­te­ser Hilfs­dienst in Bal­ve möch­te ein „Begeg­nungs- und Schu­lungs­zen­trum“ auf dem Gesund­heits­cam­pus errich­ten, das viel­fäl­tig und von ver­schie­de­nen Ziel­grup­pen genutzt wer­den soll: Das Mal­te­ser-Café bie­tet älte­ren Men­schen Gemein­schaft und Teil­ha­be. Es ent­ste­hen Räum­lich­kei­ten für Aus- und Fort­bil­dun­gen im pfle­ge­ri­schen Bereich. Vor­trags­rei­hen zu sozia­len und gesund­heit­li­chen The­men wer­den orga­ni­siert und auch die Jugend­ar­beit wird inten­si­viert. Dafür wer­den För­der­gel­der von ins­ge­samt rd. 110.000 € benö­tigt.
  • Ein Pro­jekt der Fach­stel­le „Zukunft Alter“ der Stadt Arns­berg ist die „Schu­lungs­in­itia­ti­ve Älte­re Men­schen als Kun­den“. Hier geht es dar­um, alters­freund­li­che Wohn- und Lebens­um­ge­bun­gen in der LEA­DER-Regi­on zu schaf­fen. Wich­ti­ge Akteu­re wie Ein­zel­händ­ler, Nah­ver­sor­ger, Ver­wal­tun­gen etc. wer­den für die Bedürf­nis­se älte­rer Men­schen und Men­schen mit Demenz sen­si­bi­li­siert. Dafür wer­den spe­zi­el­le Schu­lun­gen für Dienst­leis­ter ange­bo­ten. Hier­in erfah­ren die Mit­ar­bei­ter, wie Sie mit älte­ren Men­schen als Kun­den bes­ser umge­hen und dadurch Berüh­rungs­ängs­te abbau­en. Das Vor­ha­ben soll in allen vier LEA­DER-Städ­ten umge­setzt wer­den und wird mit rund 20.000 € geför­dert.
  • Das drit­te sozia­le Pro­jekt ist das „Inklu­si­ons-Café Neheim im Quar­tier Bin­n­er­feld“, wel­ches vom Cari­tas-Ver­band Arns­berg-Sun­dern e.V. getra­gen wird. In den Räu­men der Agnes-Wen­ke-Schu­le soll ein inklu­si­ves Quar­tier­s­ca­fé als Ort der Begeg­nung auf­ge­baut wer­den. Gleich­zei­tig wird ein Quar­tiers­ma­na­ger als Koor­di­na­tor ein­ge­stellt, des­sen Auf­ga­be es ist, die Netz­werk- und Inklu­si­ons­ar­beit im Nehei­mer Bin­n­er­feld vor­an­zu­trei­ben. Hier­für wer­den För­der­mit­tel in Höhe von rund 73.000 € zur Ver­fü­gung gestellt.

In der Höh­le des Mam­muts

Ein beson­ders inno­va­ti­ves Vor­ha­ben mit dem Schwer­punkt im regio­na­len Hand­lungs­feld „PRO­DUK­TIV­sein“ ist das Pro­jekt „In der Höh­le des Mam­muts“. In Zusam­men­ar­beit mit Home­ba­se Sauer­land, dem LEA­DER-Regio­nal­ma­nage­ment sowie Prof. Dr. Ewald Mit­tel­städt von der Fach­hoch­schu­le Süd­west­fa­len ist die Idee gereift, Start-Ups im Sauer­land und in Süd­west­fa­len im Rah­men von zwei gro­ßen Events eine Büh­ne und mehr Auf­merk­sam­keit zu ver­schaf­fen. Regio­na­le Unter­neh­mer sol­len dabei als Jury­mit­glie­der Geschäfts­ide­en bewer­ten und Start-Ups finan­zi­ell und ide­ell unter­stüt­zen. Damit soll eine Öffent­lich­keit für die Start-Up-Kul­tur in der Regi­on eta­bliert, hei­mi­sche Unter­neh­mer und jun­ge Grün­der zusam­men­ge­bracht und ein Wis­sens­trans­fer zwi­schen Start-Ups und mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men ermög­licht wer­den. Die LEA­DER-För­de­rung beträgt rd. 134.000 €. Als Pro­jekt­trä­ger tritt die FH Süd­west­fa­len auf. Geför­dert wer­den zunächst zwei Netz­werk­ma­na­ger, die die Ver­an­stal­tung vor­be­rei­ten und orga­ni­sie­ren. Andre­as Jan­sen von Home­ba­se Sauer­land ver­deut­lich­te die Not­wen­dig­keit einer sol­chen Ver­an­stal­tung mit den Wor­ten: „Wenn wir das jetzt nicht rocken, sind wir Sauer­län­der irgend­wann sel­ber Mam­muts – näm­lich aus­ge­stor­ben!“

Wei­te­re LEA­DER-Pro­jek­te im Über­blick

  • „For­schungs­netz­werk Sauer­län­der Schu­len“: Die öko­lo­gi­sche Sta­ti­on in der Jugend­her­ber­ge am Sor­pe­see erhält För­der­gel­der für die Ver­bes­se­rung der Aus­stat­tung und für den Auf­bau eines Schul­netz­werks. Schü­ler der Regi­on erhal­ten dort die Mög­lich­keit, Fach­ar­bei­ten oder Jugend forscht-Arbei­ten zu den The­men Öko­lo­gie und Foto­syn­the­se zu ver­fas­sen und in meh­re­ren Ver­an­stal­tun­gen zu prä­sen­tie­ren. Die LEA­DER-För­de­rung beläuft sich auf 13.000 Euro.
  • „Anbau Schüt­zen­hal­le Hol­zen – Das Wohn­zim­mer des Dorfs“: Die Holze­ner Schüt­zen set­zen nach dem belieb­ten Dorf­treff­punkt „Lüer­punkt“ in der Schüt­zen­hal­le noch einen drauf. Der Vor­platz der Schüt­zen­hal­le wird über­dacht und öffent­lich zugäng­lich gemacht. So ent­ste­hen Mög­lich­kei­ten für Jung und Alt sich zu tref­fen, aus­zu­tau­schen und gemein­sam neue Ide­en für das Dorf zu dis­ku­tie­ren. Das Pro­jekt soll mit 134.000 Euro geför­dert wer­den.
  • „Digi­ta­les Muse­um im Klos­ter Weding­hau­sen“: Die neu­en sen­sa­tio­nel­len Fun­de und wei­te­re Beson­der­hei­ten rund um das Klos­ter im Mit­tel­al­ter wer­den mit­hil­fe neu­er digi­ta­ler For­ma­te erleb­bar. Zusätz­lich zu einer Web­site wer­den Vir­tu­al-Rea­li­ty-Wel­ten pro­gram­miert und über Apps und VR-Bril­len wird das bekann­te Prä­mons­tra­ten­ser­klos­ter in sei­ner ursprüng­li­chen Form wie­der zum Leben erweckt. 97.000 Euro LEA­DER-För­de­rung wer­den hier­für reser­viert.
  • „Jugend­netz­werk Neu­en­ra­de“: Nix los in Neu­en­ra­de! So ähn­lich äußer­ten sich vor kur­zem jun­ge Neu­en­ra­der Bür­ger in einem Brief an den Bür­ger­meis­ter. Die­se Steil­vor­la­ge haben Ver­ant­wort­li­che des Forum Neu­en­ra­de e.V. genutzt und ein LEA­DER-Pro­jekt ent­wi­ckelt. Ein Netz­werk­ma­na­ger wird in den kom­men­den 2 bis 5 Jah­ren die Jugend­ar­beit zusam­men mit den jun­gen Akteu­ren in Neu­en­ra­de neu auf­stel­len. Im Rah­men von zwei gro­ßen Jugend­kon­fe­ren­zen wer­den gemein­sam Jugend­pro­jek­te ent­wi­ckelt und anschlie­ßend umge­setzt. Die För­de­rung beläuft sich auf 55.000 Euro.
  • „Inter­ak­ti­ver Spiel­platz Gro­ße Wie­se“: Video­kon­so­le, Smart­pho­ne, Com­pu­ter – vie­le Kin­der und Jugend­li­che ver­brin­gen einen Groß­teil in Ihrer Frei­zeit pas­siv vor dem Bild­schirm. Neue inno­va­ti­ve Spiel­ge­rä­te aus den Nie­der­lan­den schaf­fen den Spa­gat und ver­bin­den Sport und Bewe­gung mit spie­le­ri­schen Ele­men­ten aus der Video­spiel­sze­ne. Drei neue Spiel­ge­rä­te: ein Tanz­bo­gen, eine digi­ta­le Fuß­ball­wand und eine Spiel­säu­le wer­den im Sport- und Sole­park „Gro­ße Wie­se“ in Hüs­ten errich­tet und locken Video­spiel­be­geis­ter­te wie­der raus zum Spie­len, Tan­zen und Toben. 72.000 Euro För­de­rung gibt es dafür aus dem LEA­DER-Topf.

Die nächs­te LAG-Sit­zung ist am 1. Okto­ber 2018 um 18 Uhr. Skiz­zen für LEA­DER-Pro­jek­te kön­nen bis zum 3. Sep­tem­ber beim Regio­nal­ma­nage­ment ein­ge­reicht wer­den.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Ähnliche Artikel

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?