Behörden arbeiten bei LKW-Kontrollen eng zusammen: 25 LKW angehalten

Kreis/Brilon. In einer gemein­sa­men Pres­se­er­klä­rung der Kreis­po­li­zei­be­hör­de Hoch­sauer­land­kreis, des Haupt­zoll­amts Bie­le­feld und der Bezirks­re­gie­rung Arns­berg infor­mie­ren die­se über den Erfolg ihrer LKW-Kon­trol­len in der ver­gan­ge­nen Woche.

Schwerlastkontrollen im Bereich Brilon

Am Don­ners­tag führ­te der Ver­kehrs­dienst der Poli­zei gemein­sam mit der Bezirks­re­gie­rung und dem Zoll Schwer­last­kon­trol­len im Bereich Bri­lon und Schmal­len­berg durch. An der B 516 in Bri­lon wur­den im Lau­fe des Vor­mit­tags etwa 25 Lkw ange­hal­ten und auf Ladungs­si­che­rung, Über­la­dung, Lenk- und Ruhe­zei­ten, Schwarz­ar­beit, Gefahr­gut, Fahr­taug­lich­keit, not­wen­di­ge Geneh­mi­gun­gen und tech­ni­schen Zustand überprüft.

Fuhrunternehmen in Schmallenberg überprüft

In Schmal­len­berg wur­de zudem ein Fuhr­un­ter­neh­men über­prüft, bei dem sich sei­tens des Zolls Hin­wei­se auf even­tu­el­le Fäl­schun­gen der Doku­men­te und ille­ga­le Beschäf­ti­gung erga­ben. Die­se Ermitt­lun­gen dau­ern an und wer­den vom Haupt­zoll­amt Bie­le­feld wei­ter­ge­führt. Wäh­rend der Kon­trol­len wur­den all­ge­mein fünf Ver­warn­gel­der (4x Sozi­al­vor­schrif­ten, 1x Auf­la­gen­ver­stoß) erho­ben, fünf Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­an­zei­gen (4x Sozi­al­vor­schrif­ten, 1x Ladungs­si­che­rung) gefer­tigt und eine Sicher­heits­leis­tung erhoben.

Verwarnender ausgesprochen

Die Kon­trol­le zeug­te erneut von der guten und engen Zusam­men­ar­beit der Behör­den. Die Bezirks­re­gie­rung Arns­berg, das Haupt­zoll­amt Bie­le­feld und die Kreis­po­li­zei­be­hör­de Hoch­sauer­land­kreis ste­hen im per­ma­nen­ten und fach­li­chen Aus­tausch und wer­den auch wei­ter­hin gemein­sa­me Schwe­last­kon­trol­len im Sauer­land durchführen.

(Quel­le: Pres­se­stel­le Poli­zei Hochsauerlandkreis)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal: