- Anzeige -

Bayrischer Abend beim Neheimer Volksfest mit zwei Oktoberfest-Gruppen

Mit Schützenfest-Plakat (v.l.n.r.): Rolf Haase, Hauptkassierer Neheimer Schützen, Bernhard Wiedl, erster Vorstand Trachtenkapelle Unterammergau, Leonhard Buchwieser, erster Dirigent Trachtenkapelle Unterammergau, Rolf Christoph Haase, Mitglied Marketingkommission Neheimer Schützen. (Foto: Schützen)
Mit Schüt­zen­fest-Pla­kat (v.l.n.r.): Rolf Haa­se, Haupt­kas­sie­rer Nehei­mer Schüt­zen, Bern­hard Wiedl, ers­ter Vor­stand Trach­ten­ka­pel­le Unteram­mer­gau, Leon­hard Buch­wie­ser, ers­ter Diri­gent Trach­ten­ka­pel­le Unteram­mer­gau, Rolf Chris­toph Haa­se, Mit­glied Mar­ke­ting­kom­mis­si­on Nehei­mer Schüt­zen. (Foto: Schützen)

Neheim. Was haben die größ­ten Volks­fes­te in neheim und Mün­chen gemein­sam? Die Trach­ten­ka­pel­le Unteram­mer­gau, die auf dem Ori­gi­nal Baye­ri­schen Abend des Nehei­mer Schüt­zen­fests auf­spie­len wird, ist auch auf dem dies­jäh­ri­gen Münch­ner Okto­ber­fest 2015 zu hören. Mit der „Münch­ner Zwie­tracht“ war es den Nehei­mer Schüt­zen erst­mals gelun­gen, eine Band vom Münch­ner Okto­ber­fest (Hip­po­drom und Mar­stall-Zelt) nach Neheim zu holen. Nun fol­gen die Orga­ni­sa­to­ren der tra­di­tio­nel­len Münch­ner Wie­sen der Ver­pflich­tung der Nehei­mer und spra­chen auch der Trach­ten­ka­pel­le Unteram­mer­gau eine Ein­la­dung für das Münch­ner Okto­ber­fest 2015 aus. Somit spie­len bei­de Musik­grup­pen erst im Nehei­mer Schüt­zen­fest­zelt und dann auf dem Münch­ner Okto­ber­fest 2015 auf.

Neheimer Schützen zu Besuch in Unterammergau. (Foto: Schützen)
Nehei­mer Schüt­zen zu Besuch in Unteram­mer­gau. (Foto: Schützen)

Zwei Neheimer Schützen gratulierten vor Ort

Nach die­sem gro­ßen Erfolg gehör­ten die Nehei­mer Schüt­zen zu den ers­ten Gra­tu­lan­ten in Unteram­mer­gau, denn zwei Vor­stands­mit­glie­der besuch­ten die Trach­ten­ka­pel­le nahe der öster­rei­chi­schen Gren­ze. Die Ein­la­dung nach Mün­chen ist Ergeb­nis einer kon­se­quen­ten Jugend­ar­beit in der Kapel­le. Mit einer über 200-jäh­ri­gen Tra­di­ti­on und der Ver­pflich­tung bei gro­ßen Ver­an­stal­tun­gen in Kolum­bi­en, Wien oder Mün­chen passt die Trach­ten­ka­pel­le per­fekt zum Ori­gi­nal Baye­ri­schen Abend auf dem Nehei­mer Markt. „Die Vor­freu­de auf das Fest in Neheim ist in Unteram­mer­gau extrem groß“ sagt Rolf Haa­se, Haupt­kas­sie­rer und Lei­ter der Musik­kom­mis­si­on der Nehei­mer Schüt­zen. Bern­hard Wiedl, ers­ter Vor­stand und Leon­hard Buch­wie­ser, ers­ter Diri­gent, erin­nern sich: „Wir hat­ten eine Ver­an­stal­tung im Sauer­land abso­lut anders erwar­tet. Dass die Stim­mung bereits nach so kur­zer Zeit so unglaub­lich gut war, hat uns begeis­tert und wir freu­en uns über die erneu­te Ver­pflich­tung in Neheim.“

Beson­de­res Schman­kerl in die­sem Jahr: Der Ori­gi­nal Baye­ri­sche Abend ziert den künst­le­risch gestal­te­ten Schüt­zen­fest-Bier­de­ckel 2015.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de

Schon gelesen?