von

Aus­tausch: Age­nes-Wen­ke-Schu­le hat Paten­schu­le in Polen gefun­den

Arns­berg-Ole­s­no. Zwei Tage lang stan­den sowohl das Ken­nen­ler­nen als auch der inter­kul­tu­rel­le Aus­tausch an ers­ter Stel­le – inner­halb eines span­nen­den, reich gefüll­ten und Spaß berei­ten­den Pro­gramms, aus­ge­klü­gelt von der Hed­wigs­schu­le in Ole­s­no, Polen. Gleich am ers­ten Tag durf­ten die AWS-Schü­ler/in­nen des 7. Jahr­gangs in den Schul­all­tag der pol­ni­schen Jugend­li­chen ein­tau­chen, wäh­rend die mit­rei­sen­den Leh­re­rin­nen, der Schul­lei­ter, die Eltern­ver­tre­ter sowie ein Ver­tre­ter des För­der­ver­eins Arns­berg-Ole­s­no e.V. sich mit dem Lehr­per­so­nal der Hed­wigs­schu­le aus­tausch­ten und eine Schul­rund­füh­rung genos­sen.

Schul­füh­rung genos­sen

Nach­mit­tags waren gemein­sa­me Akti­vi­tä­ten der pol­ni­schen und deut­schen Schüler/innen geplant, orga­ni­siert und durch­ge­führt durch die pol­ni­schen Gast­el­tern. Indes wur­den die Erwach­se­nen ein­ge­la­den, die atem­be­rau­ben­de Jas­na Góra-Basi­li­ka (auch die Basi­li­ka der Ent­de­ckung des Hei­li­gen Kreu­zes und der Geburt der Jung­frau Maria) zu besich­ti­gen – die Kir­che, die den Haupt­teil des Klos­ter­kom­ple­xes in Jas­na Góra in Tschen­sto­chau bil­det. Am Abend tra­fen sich alle wie­der in der Hed­wigs­schu­le, um einen gemein­sa­men Schul­dis­ko­abend zu ver­brin­gen. Ein ein­ma­li­ges Erleb­nis, das durch die Herz­lich­keit, Gemein­schaft­lich­keit, Ver­bun­den­heit und natür­lich durch den Nerv tref­fen­den DJ sowohl Klein als auch Groß beein­druck­te.

Gemein­sa­mer Schul­dis­ko­abend

„Ein rund­um gelun­ge­ner Besuch, geprägt von Herz­lich­keit und Gast­freund­lich­keit. Mich hat sehr beein­druckt, dass an der Part­ner­schu­le sehr viel Wert auf Krea­ti­vi­tät gelegt wird. Das sieht man an den tol­len Abschluss­bil­dern der Ent­lass­jahr­gän­ge, an den Tän­zen und Thea­ter­auf­füh­run­gen. Dass die pol­ni­schen Schüler/innen dies auch im All­tag leben, zeig­te sich an der Stim­mung in der Schul­dis­co. Alle tanz­ten – auch unse­re Schüler/innen und wir selbst“, so Bir­git Towa­ra, Leh­re­rin an der AWS.

Stadt­rund­gang und Muse­um

Tag 2 begann mit einem klei­nen Stadt­rund­gang sowie Besuch im „Ole­skie Muze­um“ (Regio­nal­ne W Ole­s­nie), bevor sich alle­samt im Rat­haus der Gmi­na Ole­s­no und bei des­sen Bür­ger­meis­ter Syl­wes­ter Lewi­cki zusam­men­fan­den. Anlass war die offi­zi­el­le Unter­zeich­nung der Part­ner­schafts­ver­ein­ba­rung zwi­schen der Agnes-Wen­ke-Sekun­dar­schu­le und der Hed­wigs­schu­le. Eine Wan­de­rung in die Wäl­der von Ole­s­no, ein gemein­sa­mes Gril­len, der Besuch im Schwimm­bad Ole­s­ka Lagu­na sowie ein gemein­sa­mes Abschluss­abend­essen in der Hed­wigs­schu­le run­de­ten den Tag und letzt­end­lich auch den ers­ten Aus­tausch­be­such ab.

Betei­li­gung aller schu­li­schen Grup­pen

„Eben­so wich­tig wie die nach­ge­wie­se­nen posi­ti­ven Aspek­te einer Schul­part­ner­schaft war mei­ner Mei­nung nach die Betei­li­gung aller schu­li­schen Grup­pen. Ich habe mich daher beson­ders dar­über gefreut, dass wir es durch die För­der­mit­tel des Minis­te­ri­ums für Bun­des- und Euro­pa­an­ge­le­gen­hei­ten sowie Inter­na­tio­na­les des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len „Euro­pa bei uns zuhau­se“ ermög­li­chen konn­ten mit Leh­re­rin­nen und Leh­rern, Schü­le­rin­nen und Schü­lern, einem Herrn Hahn­wald als Ver­tre­ter des För­der­ver­eins Ole­s­no in Arns­berg und vier Eltern­ver­tre­te­rin­nen und –ver­tre­tern nach Ole­s­no zu fah­ren“, so Schul­lei­ter Andre­as Schau­er­te in Polen.

17 Zie­le für Nach­hal­tig­keit

Im Rah­men der Schul­part­ner­schaft der Agnes-Wen­ke-Schu­le in Arns­berg und der Hed­wig­schu­le in Ole­s­no habe man auch die gemein­sa­me Aus­ein­an­der­set­zung mit den 17  Zie­len für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung aus­ge­spro­chen. Die 17 Zie­le für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung sind poli­ti­sche Ziel­set­zun­gen der Ver­ein­ten Natio­nen, wel­che welt­weit der Siche­rung einer nach­hal­ti­gen Ent­wick­lung auf öko­no­mi­scher, sozia­ler sowie öko­lo­gi­scher Ebe­ne die­nen sol­len. Ein The­ma, das aktu­ell wie nie ist und zu einer akti­ven Aus­ein­an­der­set­zung im Sin­ne einer euro­pa­weit und glo­bal zu ent­wi­ckeln­der gemein­sa­mer Ver­ant­wor­tung ein­lädt.

Ein­drü­cke mit­ge­nom­men

„Die Ein­drü­cke, die wir auf kul­tu­rel­ler und schu­li­scher Ebe­ne mit­neh­men konn­ten, waren sehr viel­fäl­tig und für die meis­ten Teil­neh­mer neu und hoch­in­ter­es­sant. Schü­le­rin­nen und Schü­ler bei­der Schu­len kamen sehr schnell zuein­an­der. Die Kom­mu­ni­ka­ti­on fand auf Deutsch oder Eng­lisch statt. Schnell fiel auch ein Satz wie: „Best fri­ends for ever“. Die Gast­freund­schaft, die uns ent­ge­gen­ge­bracht wor­den ist, war über­wäl­ti­gend und wirkt bis heu­te nach. Wir freu­en uns daher auf den Gegen­be­such im Juni 2020, wenn eine pol­ni­sche Dele­ga­ti­on die Agnes-Wen­ke-Schu­le in Arns­berg besucht.“, resü­miert Schul­lei­ter Andre­as Schau­er­te den Besuch.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Schon gelesen?