- Anzeige -

Aus alt mach neu – Poli­zei und Cari­tas koope­rie­ren

Stell­ten das Taschen-Pro­jekt vor:  v.l.n.r. Johan­na Knipp­schild (Sozia­ler Dienst), Petra Fei­sche (Pro­jekt­lei­te­rin), Chris­ti­na Grewe (Beschäf­tig­te der Werk­statt), Dr. Karl Schnei­der (Land­rat), Klaus Bun­se (Poli­zei-Abtei­lungs­lei­ter), Micha­el Scho­land (Stand­ort­lei­ter der Werk­statt), Rolf Schem­me (Ver­kehrs­si­cher­heits­be­ra­ter) und Sebas­ti­an Held (Poli­zei­kom­mis­sar). (Foto: Cari­tas)

Meschede/Arnsberg. Gemein­sam mit der Poli­zei Hoch­sauer­land­kreis haben die Cari­tas-Werk­stät­ten Arns­berg am Stand­ort Mesche­de ein Pro­jekt zur Taschen­her­stel­lung gestar­tet. Aus alten Fah­nen­stof­fen und alten Trans­pa­ren­ten ent­ste­hen jetzt neue Taschen und Ruck­sä­cke in einer Taschen-AG.

Recy­clen statt weg­wer­fen

Initi­iert hat­te die­ses Pro­jekt Poli­zei­kom­mis­sar Sebas­ti­an Held, stell­ver­tre­ten­der Behör­den­spre­cher. „In unse­rem Kel­ler haben sich so eini­ge alte Ban­ner und Fah­nen von ver­gan­ge­nen Aktio­nen ange­sam­melt“, so Sebas­ti­an Held. „Irgend­wann hät­ten wir die­se weg­ge­wor­fen und so kam mir die Idee, die Ban­ner und Fah­nen umzu­funk­tio­nie­ren und zu recy­celn.“

Die ers­ten Taschen sol­len ab Mai im Gar­ten­z­werk in Arns­berg und bei der Cari­tas-Werk­statt Ens­TeC in Mesche­de zu kau­fen sein. Vor­aus­sicht­lich soll bei­spiels­wei­se eine gro­ße Ein­kaufs­ta­sche für 12,50 Euro, eine Umhän­ge­ta­sche für 17,50, eine Stoff­ta­sche für 6,50 Euro und ein Sport­beu­tel für 5 Euro ange­bo­ten wer­den.

Rei­ne Hand­ar­beit

Mit die­ser Akti­on wer­den gleich­zei­tig Arbeits­plät­ze in der Werk­statt gesi­chert, denn jede Tasche ent­steht aus rei­ner Hand­ar­beit und stellt damit ein Uni­kat dar. Ins­ge­samt arbei­ten in der Werk­statt Ens­TeC am Stand­ort Mesche­de 114 Men­schen mit geis­ti­ger oder psy­chi­scher Behin­de­rung. Für hei­mi­sche Unter­neh­men, wie bei­spiels­wei­se SKS oder GEFU wer­den als Dienst­leis­ter Ver­pa­ckungs- und Mon­ta­ge­ar­bei­ten über­nom­men. „Ich hof­fe, dass die­ses Pro­jekt wei­ter anläuft“, so Micha­el Scho­land, Stand­ort­lei­ter der Werk­statt Ens­TeC in Mesche­de. „Denn ich bin mir sicher, dass sowohl unser Cari­tas­ver­band als auch ande­re Orga­ni­sa­tio­nen so eini­ge zu recy­celn­de Schät­ze in ihrem Kel­lern ver­steckt hal­ten.“

Soll­ten Sie also noch alte Ban­ner und Fah­nen haben, die Sie nicht mehr benö­ti­gen, dann schmei­ßen Sie die­se bit­te nicht weg, son­dern geben Sie die­se in der Werk­statt Ens­TeC, Am Heer­weg 1 in 59872 Mesche­de ab. Bei grö­ße­ren Men­gen kön­nen die­se auch abge­holt wer­den.

  • Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter Tel. 0291 9527040

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de