von

Zwei Auf­fahr­un­fäl­le mit drei Ver­letz­ten

Sundern/Neheim. Am Frei­tag gegen 14.45 Uhr ereig­ne­te sich ein Auf­fahr­un­fall in der Stra­ße „Röh­re” in Sun­dern. Als zwei Pkw ver­kehrs­be­dingt abbrem­sen muss­ten, bemerk­te das der 54-jäh­ri­ge Fah­rer des drit­ten Fahr­zeugs zu spät. Er fuhr auf das mitt­le­re Auto auf und schob es auf das ers­te Fahr­zeug. Bei dem Ver­kehrs­un­fall blieb der Unfall­ver­ur­sa­cher unver­letzt. Die Fah­re­rin des ers­ten und der Fah­rer des mitt­le­ren Pkw wur­den dabei jedoch leicht ver­letzt. Es ent­stand ein Sach­scha­den von etwa 12.000 Euro.

Vier Autos zusam­men­ge­scho­ben

Am Frei­tag befuh­ren gegen 14.50 Uhr meh­re­re Pkw hin­ter­ein­an­der die Goe­the­stra­ße in Neheim. Als ein Auto anhielt, um abzu­bie­gen, konn­ten zwei Fahr­zeu­ge dahin­ter recht­zei­tig brem­sen. Der drit­te Pkw jedoch fuhr auf und schob alle vier Autos zusam­men. Dabei ver­letz­te sich die 34-jäh­ri­ge Unfall­ver­ur­sa­che­rin leicht im Gesicht. Es ent­stand ein Sach­scha­den von etwa 10.000 Euro.

(Quel­le: Poli­zei HSK)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?