- Anzeige -

Auch Schwarz-Grün will Lehr­schwimm­be­cken Herdrin­gen erhal­ten

In Herdrin­gen droht dem Lehr­schwimm­be­cken das Aus. (Foto: oe)Herdringen. Kurz vor der gemein­sa­men Sit­zung des Aus­schus­ses für Kul­tur, Tou­ris­mus, Sport und Wei­ter­bil­dung sowie der Bezirks­aus­schüs­se Bruch­hau­sen, Herdrin­gen, Hol­zen, Hüs­ten und Müsche­de am heu­ti­gen Don­ners­tag (17.30 Uhr, Rit­ter­saal) haben CDU und Grü­ne einen gemein­sa­men Antrag zur umstrit­te­nen Zukunft des Lehr­schwimm­be­ckens Herdrin­gen vor­ge­legt. Sie leh­nen die von der Ver­wal­tung favo­ri­sier­te „wirt­schaft­li­che­re Lösung“ einer Schlie­ßung in Herdrin­gen und eines Neu­baus in Hüs­ten am Nass ab. Zugleich leh­nen sie aber auch den Finan­zie­rungs­vor­schlag  ab, den die Ver­wal­tung für eine Sanie­rung des Lehr­schwimm­be­ckens gemacht hat.

Finan­zie­rungs­vor­schlag aus „Gute Schu­le“ abge­lehnt

Der Anbau eines Lehr­schwimm­be­ckens mit glei­cher Kapa­zi­tät am Stand­ort Nass in Hüs­ten soll laut Ver­wal­tungs­vor­la­ge ca. 2 Mio. Euro (net­to) kos­ten, die in den Wirt­schafts­plan der Neu­es Frei­zeit­bad Arns­berg GmbH ein­flie­ßen wür­den. Der alter­na­ti­ve Beschluss­vor­schlag sieht die Sanie­rung des Lehr­schwimm­be­ckens in Herdrin­gen ab 2019 vor. Die Kos­ten hier­für sol­len unter ande­rem aus dem Pro­gramm „Gute Schu­le“ gedeckt wer­den. Die­sen Finan­zie­rungs­vor­schlag leh­nen die Frak­tio­nen von CDU und Grü­nen im Rat der Stadt Arns­berg zunächst ab.

„Fol­ge­kos­ten einer Schlie­ßung nicht bezif­fert“

Die anfal­len­den Kos­ten für die Nach­fol­ge­nut­zung des Bau­kör­pers in Herdrin­gen im Fal­le eines Neu­baus am Nass, die laut Ver­wal­tungs­vor­la­ge einen ent­spre­chen­den Pla­nungs­pro­zess unter Ein­be­zie­hung aller Betei­lig­ter (loka­le Akteu­re, Ver­ei­ne, Schu­len etc.) erfor­der­lich machen wür­de, sei­en der­zeit nicht bezif­fert. Eine Schät­zung der Höhe die­ser Kos­ten, bei­spiels­wei­se zum dau­er­haf­ten Erhalt des Bau­kör­pers, zum Pla­nungs- und Bür­ger­be­tei­li­gungs­pro­zess etc., sei aus Sicht der Frak­tio­nen von CDU und Bünd­nis ’90/ Die Grü­nen jedoch erfor­der­lich, um vali­de Aus­sa­gen zur Wirt­schaft­lich­keit des einen oder ande­ren Vor­schlags tref­fen zu kön­nen.

Geld aus „Gute Schu­le“ vor­ran­gig für Schul­ge­bäu­de

CDU und Grü­ne bean­tra­gen „vor die­sem Hin­ter­grund und in Abwä­gung aller Argu­men­te, dass von einem Anbau eines Lehr­schwimm­be­ckens am Nass abge­se­hen und der Stand­ort in Herdrin­gen erhal­ten bleibt“. Jedoch sol­le eine Sanie­rung des Lehr­schwimm­be­ckens (LSB) dort erst erfol­gen, nach­dem die Immo­bi­li­en-Ser­vice-Arns­berg (ISA) die Maß­nah­men- und Prio­ri­tä­ten­lis­te für das Pro­gramm „Gute Schu­le“, also die wich­ti­gen Inves­ti­tio­nen in Schul­ge­bäu­de, vor­ge­stellt habe. Gege­be­nen­falls vor­han­de­ne Rest­mit­tel aus dem Pro­gramm „Gute Schu­le“ sol­len erst dann und nach erneu­ter poli­ti­sche Bera­tung für die Sanie­rung des LSB bereit­ge­stellt wer­den. Sofern kei­ne Mit­tel aus dem Pro­gramm bereit­ge­stellt wer­den kön­nen bzw. sol­len, sol­len die Kos­ten für die Sanie­rung des LSB in Herdrin­gen als Inves­ti­ti­ons­mit­tel im Rah­men des nächs­ten Haus­hal­tes der Stadt Arns­berg ab 2020 bereit­ge­stellt wer­den.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de