- Anzeige -

Arns­ber­ger Groß­wan­de­rung – zehn SGV-Abtei­lun­gen rücken zusammen

Gemeinsam unterwegs: SGV-er aus allen Teilen der Stadt.  (Foto: Klaus Peters)
Gemein­sam unter­wegs: SGV-er aus allen Tei­len der Stadt. GV-Wan­der­füh­rer Rein­hard Hül­ten­schmidt (vor­ne re) lei­tet die gro­ße Grup­pe von inzwi­schen gut 80 Per­so­nen von Nie­der­ei­mer in die SGV-Hüt­te Bruch­hau­sen. (Foto: Klaus Peters)

Arns­berg. Die zehn  Abtei­lun­gen des SGV im Arns­ber­ger Stadt­ge­biet sind  in der Pha­se des enge­ren Zusam­men­rü­ckens und läu­ten unter dem Mot­to „mehr Gemein­sam­keit leben“ das Ende des Kirch­turm­den­kens ein. Mit der Fort­set­zung ihrer augen­schein­lichs­ten Akti­on „Quer durch Arns­berg – von Hüt­te zu Hüt­te“ setz­ten die SGV-er jetzt wie­der ein beson­de­res Zei­chen. Zum zwei­ten Mal folg­ten Wan­der­lus­ti­ger aus unse­rem gesam­ten Stadt­ge­biet der Ein­la­dung aller zehn SGV-Abtei­lun­gen der Stadt Arns­berg. Dies­mal ging die neun Kilo­me­ter lan­ge Groß­wan­de­rung von Arns­berg nach Bruchhausen.

Vom Bahn­hof Arns­berg ins Entendorf

75 SGV-er und Gäs­te aus den Abtei­lun­gen Oeven­trop, Arns­berg, Nie­der­ei­mer, Bruch­hau­sen, Hüs­ten, Neheim und Müsche­de tra­fen sich am Bahn­hof im Stadt­teil Arns­berg. Die Lei­tung der ers­ten Hälf­te der Wan­der­stre­cke über­nahm der Arns­ber­ger SGV-Wan­der­füh­rer Wil­ly Ver­banc. Er begrüß­te alle Ein­ge­trof­fe­nen am Ein­gangs­por­tal des Bahn­hofs und bat vor wei­te­ren Erläu­te­run­gen zum Tages­ab­lauf um eine Schwei­ge­mi­nu­te für die Opfer des Pari­ser Ter­ror­an­schla­ges. Nach ein paar Hin­wei­sen star­te­te die unge­wöhn­lich gro­ße Trup­pe nun in Rich­tung „Enten­dorf“ und folg­te damit einer Ein­la­dung der dor­ti­gen SGV-Abtei­lung, über­mit­telt durch den 1. Vor­sit­zen­den Det­lef Herbst.

Stim­mung in Bruch­hau­se­ner SGV-Hütte

Abteilungs-Vorsitzende von links: Franz Rahman (Abt. Hüsten), Detlef Hallmann (Abt. Müschede), Detlef Herbst (Abt. Bruchhausen), Gerd Riedel (Abt. Arnsberg), Helmutheinz Welke (Abt. Neheim), Franz Rüther (Abt. Oeventrop). (Foto: Klaus Peters)
Abtei­lungs-Vor­sit­zen­de von links: Franz Rah­mann (Hüs­ten), Det­lef Hall­mann (Müsche­de), Det­lef Herbst (Bruch­hau­sen), Gerd Rie­del (Arns­berg), Hel­mut­he­inz Wel­ke (Neheim), Franz Rüt­her (Oeven­trop). (Foto: Klaus Peters)

Die Wan­de­rung ver­lief durch die Alt­stadt, Jäger­brü­cke, Ober­ei­mer, und über den Ruhr­tal­rad­weg zunächst bis Nie­der­ei­mer. Nach einer kur­zen Pau­se über­nahm ein Wan­der­füh­rer der ein­la­den­den Abtei­lung, Rein­hard Hül­ten­schmidt. Er lei­te­te die erwar­tungs­vol­len Wan­de­rer durch Bruch­hau­se­ner Wohn­ge­bie­te und über Wald­we­ge bis zum gast­lich her­ge­rich­te­ten SGV-Heim. Det­lef Herbst begrüß­te hier offi­zi­ell die inzwi­schen auf etwa 110 Gäs­te „ange­wach­se­ne“ Schar und zeig­te sich dabei begeis­tert. Den „hung­ri­gen Mäu­lern und durs­ti­gen Keh­len“ wünscht er schließ­lich schö­ne Stun­den im SGV-Heim, in dem sich sei­ne Mann­schaft auf alle Annehm­lich­kei­ten vor­be­rei­te hat­te. Nicht nur Kaf­fee und selbst­ge­ba­cke­ne Tor­ten ver­wöhn­ten die Anwe­sen­den, son­dern auch „Enten­bur­ger“ und reich­lich pas­sen­de Geträn­ke. Heiz­pil­ze im ange­bau­ten Par­ty­zelt, sowie Klatsch und Tratsch mit inzwi­schen bekann­ten Mit­wan­de­rern aus jedem Win­kel Arns­bergs tru­gen zur Gemüt­lich­keit bei. Fei­er­mu­sik aus Laut­spre­chern und – ganz beson­ders – die „Stim­mungs­ma­che“ durch Wil­helm Wil­mes mit sei­nem Akkor­de­on, eben­falls Mit­glied der SGV-Abtei­lung Bruch­hau­sen, brach­ten die Gäs­te dann auf Hoch­tou­ren. Im Ver­eins­heim der Bruch­hau­se­ner SGV-er „stepp­te der Bär und rock­te die Ente“ bis in die dunk­len Abendstunden.

2016 sind Neheim und Arns­berg dran

Die­se SGV-Akti­on, „Quer durch Arns­berg – von Hüt­te zu Hüt­te“ soll dazu füh­ren, dass alle zehn SGV-Hei­me und ‑Hüt­ten im Arns­berg Stadt­ge­biet gemein­sam erwan­dert wer­den. Nach Oeven­trop (Febru­ar die­ses Jah­res) und Bruch­hau­sen sind für das Jahr 2016 schon zwei wei­te­re Abtei­lungs­do­mi­zi­le fest­ge­legt: SGV Neheim am 5. März und  SGV Arns­berg in Ver­bin­dung mit der Fei­er anläss­lich des 125-jäh­ri­gen SGV-Jubi­lä­ums am 27. August. Daher wei­sen die Nehei­mer und Arns­ber­ger SGV-er schon jetzt aus­drück­lich dar­auf hin, dass wie­der Jeder­mann ein­ge­la­den ist und, qua­si ganz neben­bei, Wan­dern und Erle­ben in net­ter SGV-Gemein­schaft ken­nen­ler­nen kann.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de