- Anzeige -

Arnsberg: Absage der Informationsveranstaltung zum Rettungsdienstbedarfsplan

Arns­berg. Die Stadt Arns­berg hat sich auf­grund der aktu­el­len Unwet­ter­war­nung für Don­ners­tag, 17. Febru­ar, ent­schie­den, die geplan­te Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung für Bürger*innen zum Ret­tungs­dienst­be­darfs­plan abzu­sa­gen. Auch die anschlie­ßen­de nicht-öffent­li­che Ver­an­stal­tung für die Mit­glie­der des Aus­schus­ses für Sicher­heit und Ord­nung soll nicht statt­fin­den. Für bei­de Ver­an­stal­tun­gen sol­len kurz­fris­tig Ersatz­ter­mi­ne anbe­raumt wer­den, über die zum gege­be­nen Zeit­punkt infor­miert wird.

„Wir haben uns die­se Ent­schei­dung nicht leicht­ge­macht, möch­ten aber kein Risi­ko auf Kos­ten der Sicher­heit mit Blick auf die ange­kün­dig­te Wet­ter­la­ge ein­ge­hen“, betont Bür­ger­meis­ter Ralf Paul Bitt­ner. Zudem wol­le man mög­lichst allen Betei­lig­ten ermög­li­chen, an dem Infor­ma­ti­ons­an­ge­bot teil­zu­neh­men. Ins­be­son­de­re für Ret­tungs­dienst und Feu­er­wehr sei dies durch eine unwet­ter­be­dingt höhe­re Ein­satz­la­ge nicht sicher­zu­stel­len. Die Stadt Arns­berg bit­tet um Verständnis.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Stadt Arnsberg)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de